Zum Inhalt springen

Ergänzende Links
Auswahl der Sprachversion

 zurück zur Übersicht

Hier ist ganz großer Fußball

LVR-Museum erhielt das derzeit größte runde Leder der Welt

Bonn. Neben rheinischer Kultur hat in diesen Wochen das japanische G-Jamps und damit König Fußball seinen festen Platz im Rheinischen LandesMuseum Bonn des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR). Schon vor der offiziellen Eröffnung am kommenden Samstag (Einladung liegt Ihnen vor) gab es jetzt den ersten Superlativ: Museumschefin Dr. Gabriele Uelsberg erhielt von Shakeel Khawaja, Geschäftsführer von Khawaja Sports aus Bonn den zur Zeit größten Fußball der Welt. Der misst 1,30 Meter im Durchmesser und wiegt 14 Kilogramm. Zu der Idee kam es, als Khawaja von dem Einzug von G-Jamps im LandesMuseum hörte. „Ich wollte dem Museum etwas schenken, was im Zusammenhang mit diesem Projekt steht – der Ball ist natürlich nahe liegend". Einzige Bedingung: der Ball, der nun in den nächsten Wochen durch Bonn rollt und nach der Fußball-WM die Unterschriften zahlreicher Prominenter trägt, soll anschließend für einen wohltätigen Zweck meist bietend versteigert werden. Dieser „Auflage" kommt die Museumschefin sehr gerne nach: „Ehrensache".

Noch etwa eine Woche kann sich Gabriele Uelsberg und ihr Team über den derzeit weltweit größten Fußball freuen. Dann wird der Superlativ abgelöst, durch einen Fußball, den die Bonner Firma für eine prominente Auftraggeberin gefertigt hat: Bundeskanzlerin Angela Merkel nimmt dann einen Fußball mit zwei Meter Durchmesser in Empfang.

Birgit Ströter
LVR-Presseamt
Telefon 02 21 / 809 – 77 11

Riesen-Fußball im Rheinischen LandesMuseum Bonn.
Einen Riesen-Fußball erhielt Museumschefin Dr. Gabriele Uelsberg von Shakeel Khawaja (re.) und Ghulam Ali (li.).