Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Wer kann sich melden?

Hier erfahren Sie, unter welchen Voraussetzungen Sie Leistungen aus der Stiftung Anerkennung und Hilfe erhalten können. Außerdem finden Sie eine Übersicht über unser Einzugsgebiet.

Kinder sitzen an Holztischen und machen Schularbeiten. Eine Nonne beaufsichtigt sie.
Die Anlauf- und Beratungsstelle beim LVR richtet sich an betroffene Menschen aus dem Rheinland. Foto: LVR

Voraussetzungen der Stiftung Anerkennung und Hilfe

Sie können Leistungen aus der Stiftung Anerkennung und Hilfe erhalten

  • wenn Sie im Zeitraum vom 23. Mai 1949 bis 31. Dezember 1975 als junger Mensch (bis zum Eintritt der Volljährigkeit) in Einrichtungen der Behindertenhilfe oder Psychiatrie gelebt haben (für die ehemalige DDR gilt der Zeitraum vom 7. Oktober 1949 bis 2. Oktober 1990),
  • dort Unrecht körperlicher oder seelischer Art erleiden mussten
  • und die Folgen dessen bis heute nicht völlig überwinden konnten.

Unser Einzugsgebiet

Zuständig für Sie ist immer die regionale Anlauf- und Beratungsstelle, die Ihrem Wohnort zugeordnet ist. Sie können sich an uns wenden, wenn Sie in einem der folgenden Kreise oder kreisfreien Städte wohnen.

Kreisfreie StädteKreise / StädteRegion Aachen
Bonn
Duisburg
Düsseldorf
Essen
Köln
Krefeld
Leverkusen
Mönchengladbach
Mülheim an der Ruhr
Oberhausen
Remscheid
Solingen
Wuppertal
StädteRegion Aachen
Kreis Düren
Kreis Euskirchen
Kreis Heinsberg
Kreis Kleve
Kreis Mettmann
Kreis Viersen
Kreis Wesel
Oberbergischer Kreis
Rhein-Kreis Neuss
Rheinisch-Bergischer Kreis
Rhein-Erft-Kreis
Rhein-Sieg-Kreis
Regionale Zuständigkeit der Anlauf- und Beratungsstelle Rheinland

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob die Anlauf- und Beratungsstelle Rheinland für Sie zuständig ist, melden Sie sich gerne bei uns!

Kontakt

Sie wohnen nicht im Rheinland?

Wenn Sie nicht im Rheinland wohnen, finden Sie auf der Seite der Stiftung Anerkennung und Hilfe die für Sie zuständige Anlauf- und Beratungsstelle.