Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Albert-Steeger-Preis des LVR

Prof. Dr. h. c. Albert Steeger
Prof. Dr. h. c. Albert Steeger

Der Landschaftsverband Rheinland hat anlässlich des 70. Geburtstages von Museumsdirektor Prof. Dr. h. c. Albert Steeger einen Preis ausgelobt, der den Namen „Albert-Steeger-Preis des LVR“ trägt. Durch diesen Preis soll der Dank des Landschaftsverbandes Rheinland zum Ausdruck gebracht werden für das, was Albert Steeger als Forscher, Wissenschaftler, Heimatpfleger und Museumsdirektor für die rheinische Landeskunde geleistet hat.

Richtlinie über die Vergabe des Albert-Steeger-Preises des LVR

1. Ziel des Preises ist es, besonders qualifizierte wissenschaftliche Arbeiten über Themen der rheinischen Landeskunde im Bereich der Geisteswissenschaften wie auch der Naturwissenschaften auszuzeichnen. Dazu gehören insbesondere:

  • Regional- und Landesgeschichte
  • Heimatpflege
  • Volkskunde
  • Museologie
  • Archivwesen
  • Natur- und Landschaftsschutz
  • Landespflege
  • Kulturlandschaftspflege
  • Archäologie
  • Botanik
  • Zoologie
  • Geowissenschaften

Ausgenommen ist der Bereich der Kunstgeschichte, für den der Landschaftsverband Rheinland den Paul-Clemen-Preis des LVR auslobt.

2. Zu den auszuzeichnenden wissenschaftlichen Arbeiten gehören insbesondere Dissertationen und andere Arbeiten von grundsätzlicher wissenschaftlicher Bedeutung. Ausgeschlossen sind Magisterarbeiten, Examensarbeiten im Rahmen eines Staatsexamens oder Diplomarbeiten. Inhaltlich müssen sich die Arbeiten auf den rheinischen Teil des Landes Nordrhein-Westfalen, d. h. auf das Verbandsgebiet des Landschaftsverbandes Rheinland, beziehen.

3. Der Preis beträgt jährlich 10.000 Euro. Er kann geteilt werden oder, falls sich kein/e geeignete/r Anwärter/in findet, auf das folgende Jahr übertragen werden.

4. Vorschlagsverfahren: Vorschläge können von den Leiterinnen/Leitern der Kulturdienststellen des LVR sowie von wissenschaftlichen Instituten im Rheinland aus den genannten Arbeitsbereichen eingereicht werden. Sie werden zu Beginn eines jeden Jahres hierzu aufgefordert. Selbstvorschläge werden nicht zugelassen.

5. Vergabe: Über die Vergabe des Albert-Steeger-Preises des LVR entscheidet der Kulturausschuss mit Stimmenmehrheit. Zur Beratung der eingegangenen Vorschläge und Formulierung von Empfehlungen an den Kulturausschuss zur Verleihung des Albert-Steeger-Preises des LVR setzt der Kulturausschuss ein Vorschlagsgremium ein, dem Fachwissenschaftler/innen aus allen Arbeitsbereichen des Namensgebers des Preises angehören sollen.

6. Verleihung: Der Preis wird jährlich in einer gemeinsamen feierlichen Veranstaltung mit der Stadt Krefeld auf Burg Linn in Krefeld durch den/die Vorsitzende/n der Landschaftsversammlung verliehen.

Nach oben