Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

LVR-Initiative "Karneval für alle"

Die Marke des "Karnevals für alle": Ein Piratenhut mit kölschem Hänneschen-Mützchen in Dom-Form. Daneben Piktogramme zum Thema Inklusion sowie der Schriftzug "Karneval für alle".
Bild Großansicht

Auch für die fünfte Jahreszeit hat sich der LVR die Inklusion auf die Fahnen geschrieben. Zusammen mit dem Festkomitee Kölner Karneval und verschiedenen Karnevalsgesellschaften in Köln und im Rheinland macht sich der LVR auf den Weg, auch die karnevalistische Teilhabe zu ermöglichen.

Um den inklusiven Karneval bekannt zu machen, haben der LVR und das Festkomitee Kölner Karneval in der Session 2015 eine Marke initiiert. Unter dem Motto „Karneval für alle“ zeigt die Marke – entwickelt vom Künstler Dirk „Rollo“ Jochmann – einen Piratenhut mit einem typisch kölschen Hänneschen-Mützchen in Form des Kölner Doms. Piktogramme, die verschiedene Behinderungen darstellen, runden das Logo ab, das die inklusive Initiative begleitet.

Wir freuen uns auf eine inklusive Karnevalssession 2017 mit allen Jecken!

Alaaf! Helau! Halt Pohl!

Karneval für alle – inklusive Höhepunkte 2017:

Gruppe verkleideter Frauen mit Maskottchen
MitMän ist schon Teil der Karnevals-Gesellschaft. Foto: Martin Scherag / LVR

Miljö-Sitzung auch für Gehörlose (11. Februar 2017)

Menschen mit Hörbehinderung erhalten die Möglichkeit, am 11. Februar an der Miljö-Sitzung der Karnevalsgesellschaft Altstädter Köln 1922 e.V. teilzunehmen. Auf der Bühne stehen unter anderem die Bläck Fööss, Brings und die Paveier. Der LVR finanziert die Übersetzung des Bühnenprogramms inklusive des kölschen Liedguts in die Deutsche Gebärdensprache. Die Altstädter haben 16 Karten für Menschen mit Hörbehinderung zur Verfügung gestellt, die bereits vergeben wurden. Wer in Gebärdensprache kommuniziert und im nächsten Jahr dabei sein möchte, schreibt bitte eine E-Mail an die LVR-Initiative "Karneval für alle!"

Nach oben

Schriftzug und Mann
Vom LVR finanzierte Gebärdendolmetscherin auf der Miljö-Sitzung im Jahr 2015. Foto: Altstädter

Nach oben

Weiberfastnacht (23. Februar 2017) – Gebärdenübersetzung auf dem Alter Markt

Gebärdensprach-Dolmetscherin
Alter Markt: Die Gebärdensprach-Dolmetscherin übersetzt das Bühnenprogramm. Foto: Geza Aschoff / LVR

An Weiberfastnacht wird traditionell um 11:11 Uhr auf dem Alter Markt in Köln der Straßenkarneval eröffnet. Vor allem in der Altstadt treffen sich die Jecken, um den Beginn des Straßenkarnevals zu feiern. Auf der Bühne auf dem Alter Markt stehen nicht nur die Top-Stars des kölschen Karnevals, sondern auch wieder die vom LVR finanzierten Gebärdendolmetscherinnen. Karten für den Innenraum (20 Euro) gibt es hier.

Nach oben

Hier können Sie sich den Einsatz einer vom LVR finanzierten Gebärdendolmetscherin im Kölner Karneval 2015 anschauen:

http://www.lvr.de/media/wwwlvrde/projektseiten/portalinklusion/bilder_245/inklusionallgemein/Miljoe-Sitzung_4-3_640.m4v 386res http://www.lvr.de/media/wwwlvrde/projektseiten/portalinklusion/bilder_245/inklusionallgemein/bildschirmfoto_miljoe-sitzung.png Player wird geladen...

nach oben

Karnevalssonntag (26. Februar 2017) – Inklusion bei den Schull- un Veedelszöch

Gruppe von Karnevalisten
Auch in diesem Jahr wieder bei den Schull- un Veedelszöch: die LVR-Schule Belvedere. Foto: Nadine Sprung / Redaktion Köln und Mehr

In und auch an den Schull- un Veedelszöch in Köln macht sich der LVR auch in dieser Session für Inklusion stark. Im Zoch geht die LVR-Schule Belvedere mit, die von Kindern mit körperlichen und motorischen Beeinträchtigungen besucht wird. Am Zugweg neben dem Reiterstandbild auf dem Heumarkt begegnen sich Menschen mit und ohne Behinderung auf der LVR-Tribüne.

Die LVR-Tribüne ist in diesem Jahr erstmals überdacht und bietet Platz für 33 Menschen in Rollstuhl und ihre Begleitung. Einige wenige - übrigens kostenfreie - Plätze, sind noch zu haben und werden vergeben, solange der Vorrat reicht. Bitte schreiben Sie eine E-Mail an die LVR-Initiative "Karneval für alle!"

Nach oben

Rosenmontag (27. Februar 2017) – Mit Rolli auf die LVR-Tribüne

Gruppe verkleideter Frauen
Die Stimmung auf der LVR-Tribüne ist schon super, bevor de Zoch kütt. Foto: Bozica Babic / LVR

Auch am höchsten Feiertag im Rheinland, am Rosenmontag,wenn d’r Zoch kütt, feiert der LVR mit seinen Gästen mit und ohne Behinderung auf der überdachten LVR-Tribüne auf dem Heumarkt. In dem Getümmel und Gedränge am Zugweg von Deutschlands größtem Karnevalszug bietet die LVR-Tribüne für 33 Menschen im Rollstuhl und ihre Begleitpersonen einen geschützten Raum und eine grandiose Aussicht. In diesem Jahr sind am Rosenmontag bereits alle Plätze vergeben. Wer im nächsten Jahr dabei sein möchte, schreibt bitte eine E-Mail an die LVR-Initiative "Karneval für alle!".

Nach oben

Veilchendienstagszug am 28. Februar in Mönchengladbach: Live-Beschreibung für Blinde

Logo "Veilchendienstagszug"

Im zweiten Jahr finanziert der LVR eine sogenannte Audiodeskription für blinde und sehbehinderte Menschen am Veilchendienstagszug in Mönchengladbach. Der LVR kooperiert dabei mit dem Mönchengladbacher Karnevalsverband.

Beschrieben wird das Zuggeschehen am Geroplatz von einer Medienübersetzerin für barrierefreie Kommunikation. Bis zu 40 blinde und sehbehinderte Personen, die die akustische Beschreibung über drahtlose Geräte empfangen, können so von dem Angebot profitieren.

Der Veilchendienstagszug in Mönchengladbach gehört mit seinen rund 4.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, den bis zu 400.000 Menschen am Zugweg und rund 5,5 Kilometern Länge zu den größten Karnevalsumzügen bundesweit. Verantwortlich für die Organisation und Durchführung des Veilchendienstagszuges ist der MKV, der zahlreiche Veranstaltungen organisiert. Höhepunkt der Session ist der Veilchendienstagszug.

Anmeldungen zur Audiodeskription sind möglich unter Tel. 02434/ 9269939, Fax 02166/ 129220 und unter vdz.inklusiv.mg@gmail.com. Weitere Informationen unter www.mg-mkv.de.

Nach oben

Eine verkleidete Frau im Karneval
Audiodeskriptorin Sarah Lierz im Einsatz. Foto: Markus Rück / LVR

Karten für die LVR-Tribüne 2017

Für die LVR-Tribüne gibt es für den Karnevalssonntag 2017 noch einige wenige Plätze für Menschen mit Rollstuhl und Begleitperson. Die kostenfreien Zutrittskarten vergibt der LVR – solange der Vorrat reicht. Interessierte schreiben bitte eine E-Mail an die LVR-Initiative "Karneval für alle!".

Nach oben

Bildnachweise:

Wir danken der Agentur anatom5 GmbH ( www.anatom5.de) und der Nationalen Koordinationsstelle Tourismus für Alle / NatKo e.V. ( www.natko.de) als Herausgeber und Rechteinhaber, dass wir für unser Logo „Karneval für alle“ die Piktogramme aus der Serie „ Menschen & Behinderung“ kostenfrei nutzen dürfen.

Das Foto in dem Ankündigungsteaser auf der Startseite www.lvr.de stammt von Joachim Rieger / Festkomitee des Kölner Karnevals.

Nach oben