Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

LVR-Fachtagung zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention

Bild einer Podiumsdiskussion vor Publikum.
Bild Großansicht
Inklusion und Menschenrechte Im Rheinland, LVR-Fachtagung in Köln. Foto: Lothar Kornblum / LVR.

Über 260 Fachleute tauschten sich am 5. September beim Landschaftsverband Rheinland (LVR) im Rahmen der Tagung „Inklusion und Menschenrechte im Rheinland" aus. Expertinnen und Experten aus Verbänden, Politik und Verwaltung waren der Einladung der Kommission Inklusion gefolgt, die als Gremium des Landschaftsausschusses der Landschaftsversammlung Rheinland arbeitet. Ziel der Fachtagung in Köln war es, Impulse für die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention auf kommunaler Ebene zu geben.

Der LVR erarbeitet derzeit einen eigenen Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenkonvention. Hierin legt er Ziele und Maßnahmen mit Blick auf die Grundsätze der Konvention fest. Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2014 geplant.

Dokumentation der Fachtagung

Grußworte von Dorothee Daun (Vorsitzende der Kommission Inklusion), Christine Lüders (Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes), Karl Roggendorf (Vorsitzender der LVR-Gesamtschwerbehindertenvertretung), Manfred Feuß (Leiter Soziales im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW) sowie der Vortrag „Die Umsetzung der BRK aus Sicht der Zivilgesellschaft“ von Dr. Sigrid Arnade (Sprecherin der deutschen BRK-Allianz):