Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Jugendsozialarbeit

Jugendsozialarbeit wendet sich an junge Menschen, die sozial benachteiligt oder individuell beeinträchtigt sind. Im Vordergrund des Auftrags der Jugendsozialarbeit stehen Beiträge zur Persönlichkeitsentwicklung und zur schulischen wie beruflichen Perspektive.

Hier finden Sie Hinweise und Informationen

Diese Seite wird gerade überarbeitet. Falls Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns gerne.

Beratung

Gruppe von Jugendlichen beim Wandern
Bild Großansicht
Jugendliche bei einem Ausflug

Schulische und berufliche Bildung sind die Grundlage ökonomischer Selbständigkeit und gesellschaftlicher Integration. Doch soziale Ungleichheit, unzureichende Förderung und viele andere Faktoren hindern viele junge Menschen daran, den Zugang zu Ausbildung und Arbeit aus eigener Kraft zu erreichen. Auf diese Zielgruppe bezieht sich das Handlungsfeld Jugendsozialarbeit.

Der LVR fördert aus Mitteln des Kinder- und Jugendplans des Landes NRW Beratungsstellen, Jugendwerkstätten und Projekte für schulmüde Kinder und Jugendliche.

Das LVR-Landesjugendamt

  • berät öffentliche und freie Träger zu fachpolitischen Entwicklungen und in Fragen der konzeptionellen Weiterentwicklung der Jugendsozialarbeit;
  • beteiligt sich an der Entwicklung, Steuerung und Einführung von Modellprojekten;
  • bietet Fortbildungen, Fachkonferenzen und Tagungen zur fachlichen Qualifizierung und zum Austausch von Erfahrungen an.

Auswertung der Jahresstatistik 2010/2011 für Beratungsstellen, Jugendwerkstätten und Schulmüdenprojekte

Die Auswertung der Jahresstatistik für die landesgeförderten Beratungsstellen, Jugendwerkstätten und Schulmüdenprojekte (Pos. 2.4 „Schul- und berufsbezogene Jugendsozialarbeit“ Kinder- und Jugendförderplan Nordrhein-Westfalen) beschreibt die Ziele und Aufgaben der Angebote und Einrichtungen der Jugendsozialarbeit in Nordrhein-Westfalen und enthält die soziodemographische Auswertung der Arbeit der Beratungsstellen, Ju-gendwerkstätten und der Projekte zur Vermeidung schulischen Scheiterns für das Berichtjahr 2009.

Diese Angebote der Jugendhilfe wenden sich an sozial benachteiligte und individuell beeinträchtigte Jugendliche, die erhebliche Schwierigkeiten im Übergang von der Schule in den Beruf haben und durch die klassischen Instrumente der Arbeitsmarktpolitik (noch) nicht erreicht werden können.

Schul- und berufsbezogene Angebote der Jugendsozialarbeit

Aufstellung der Träger, Maßnahmen und der Fachkräfte in den Einrichtungen im Rheinland

Nach oben

Fortbildung

Die LVR-Fachberatung bietet Fortbildungen, Fachkonferenzen und Tagungen zur fachlichen Qualifizierung und zum Austausch von Erfahrungen an. Alle Fortbildung des LVR-Landesjugendamtes finden Sie hier.

Nach oben

Ansprechpartnerin

Portrait von Uta Fonrobert

Uta Fonrobert

Telefon

workTelefon:
0221 809-6710

E-Mail

nach oben