Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Schulverweigerung

Bundesweit werden etwa vier Prozent der Schülerinnen und Schüler als Schulverweigerer eingestuft. Die Formen der Verweigerung sind unterschiedlich, ihre Ursachen vielschichtig. Das LVR-Landesjugendamt berät Träger der öffentlichen und freien Jugendhilfe zum Thema Schulabsentismus.

Das LVR-Landesjugendamt Rheinland

  • leistet Fachberatung für Träger der Jugendhilfe, die Projekte zur Prävention von Schulverweigerung und Schulmüdigkeit anbieten,
  • fördert die Vernetzung von Präventionsmaßnahmen mit anderen Handlungsfeldern der Jugendhilfe und kommunaler Bildungeinrichtungen;
  • bildet Fachkräfte fort, die mit schulverweigernden und schulmüden Jugendlichen arbeiten;
  • unterstützt die Entwicklung von Konzepten zur Prävention von Schulabsentismus im Bereich der Jugendsozialarbeit.

Bei Fragen helfe ich Ihnen gerne weiter

Portrait von Uta Fonrobert

Uta Fonrobert

Telefon

workTelefon:
0221 809-6710

E-Mail

Servicebereich zum Thema

  • Rundschreiben

    1. PDF-Dokument

      Nr. 43/6/2007 vom 02.05.2007: (PDF, 188 kB)

    2. Der Runderlass zur Überwachung der Schulpflicht vom 04.02.2007 sieht unter anderem die stärkere Einbindung der Jugendämter vor.

      Der Erlass vom 08.01.2007 regelt Aufgaben, Laufbahn, Einstellungsvoraussetzungen und Eingruppierung von Schulpsychologinnen und Schulpsychologen.