Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Teilhabe ermöglichen – Kommunale Netzwerke gegen Kinderarmut

Das LVR-Landesjugendamt unterstützt die Jugendämter im Rheinland beim Auf- und Ausbau von kommunalen Koordinationsstellen und von Netzwerken zur Vermeidung der Folgen von Kinderarmut.

Hierzu hat die LVR-Koordinationsstelle Kinderarmut mithilfe umfangreicher externer Stiftungsmittel im Jahr 2011 das Förderprogramm „Teilhabe ermöglichen – Kommunale Netzwerke gegen Kinderarmut“ initiiert. Das Angebotsspektrum der Fachberatung umfasst die finanzielle Förderung, (prozessbegleitende) Beratungen, Fortbildungen und überregionale Vernetzungstreffen.

Finanzielle Förderung

In vier zeitlich versetzen Förderstaffeln werden im Zeitraum von 2011 bis Ende 2017 39 Jugendämter im Rheinland beim Auf- und Ausbau ihrer Netzwerkstrukturen gegen Kinderarmut finanziell gefördert und fachlich begleitet. Aktuell nehmen folgende 35 Kommunen und vier Kreise am Programm teil:

Beratung (prozessbegleitend)

Die Fachberatung informiert und berät Jugendämter beim Aufbau und bei der Weiterentwicklung von Netzwerken und Präventionsketten gegen Kinderarmut.

Fortbildungen und überregionale Vernetzungstreffen

Die Fachberatung bietet Tagungen, Seminare und Inhouse-Veranstaltungen zum Thema Kinderarmut für Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe an. Darüber hinaus organisiert sie überregionale Vernetzungstreffen für kommunale Initiativen und Akteure. Aktuelle Veranstaltungen entnehmen Sie bitte der Marginalspalte rechts auf dieser Seite.

Rundschreiben, Arbeitshilfen sowie Dokumentationen von Veranstaltungen zum Thema finden Sie im Servicebereich unten auf dieser Seite.

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Portrait von Rainer Fischer

Rainer Fischer

Telefon

workTelefon:
0221 809-6301

Portrait von Corinna Spanke

Corinna Spanke

Telefon

workTelefon:
0221 809-3618

E-Mail

Das Team der Geschäftsstelle wird vom abteilungsübergreifenden Beratungsteam Kinderarmut unterstützt. Neben den Fachberaterinnen und Fachberatern der Geschäftsstelle Kinderarmut sind dies Roswitha Biermann (Bereich der Kindertageseinrichtungen mit dem Schwerpunkt Bildung), Alexander Mavroudis (Kommunale Bildungslandschaften) und Sandra Rostock (Jugendhilfeplanung).

Servicebereich zum Thema: