Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Aggression und Avantgarde - Internationaler Kongress


Bild Großansicht

23.09.2013 - 25.09.2013

Kooperation des LVR-Dezernats Kultur und Umwelt mit der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen und dem Rheinischen Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz e.V.

Die neue Unübersichtlichkeit am Vorabend des »Großen Krieges« will der Kongress mit Foren und Diskussionsrunden kulturhistorisch ausleuchten. Internationale Referentinnen und Referenten verschiedener Wissenschaftszweige, aber auch Fachleute der LVR-Kultureinrichtungen tragen ihre Überlegungen einem Publikum vor, das selbst nicht nur aus Experten besteht. Angesprochen sind ausdrücklich auch Vermittler und interessierte Laien. Dazu werden die »harten« Themen aus Wirtschaft, Politik und Militärwesen in unterschiedlicher Perspektive verhandelt. Doch es geht auch um Traditionen und Visionen im sozialkulturellen Kontext, um neue Rollenbilder, um Wahrnehmungsweisen und Darstellungsformen. An exemplarischen Biographien verdichten sich Zusammenhänge von Kreativität und Katastrophe in besonders anschaulicher Weise. Schließlich stellt sich die Frage nach den Formen des Erinnerns und Vergessens. Vor allem wird der interdisziplinäre Austausch gesucht und auf einem international besetzten Podium nach möglichen Schlussfolgerungen für die Gegenwart gefragt. Denn damals stand nicht zuletzt die Idee Europa auf dem Spiel.

Mit besonderer Unterstützung des LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrums, des LVR-Amtes für Denkmalpflege im Rheinland, des LVR-Institutes für Landeskunde und Regionalgeschichte und des LVR-Zentrums für Medien und Bildung.

Bitte beachten Sie: Schriftliche Anmeldungen sind nicht mehr möglich. Sie können sich jedoch für Dienstag, 24.9. und Mittwoch, 25.9. noch am Montag, 23.9., direkt im Kongressbüro anmelden.

LVR-LandesMuseum Bonn
23.09.2013 – 25.09.2013
Colmantstraße 14 –16, 53115 Bonn
E-Mail: kongress1914@lvr.de
www.kongress1914.lvr.de