Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Kulturkampagne Rheinland

LVR-Kulturkonferenz "Stadt! Land! Spannung?!" Kulturarbeit zwischen Peripherie und Zentrum

Bild Großansicht

Unter dem Motto „Stadt! Land! Spannung?!“ lädt der Landschaftsverband Rheinland (LVR) am Mittwoch, den 30. Mai 2018 zur LVR-Kulturkonferenz ins MEDIO.RHEIN.ERFT nach Bergheim ein. Gemeinsam mit den rheinischen Kulturakteurinnen und -akteuren sowie in Kooperation mit den Koordinierungsbüros der Regionalen Kulturpolitik des Landes wollen wir die Potenziale und Bedarfe nicht einer, sondern aller rheinischen Kulturregionen beleuchten. Wir wollen herausfinden, ob und wie die Akteure aus den Zentren und aus der Peripherie zusammenarbeiten können und wie sie von den Strukturen und Ressourcen des anderen profitieren können. Nach einem kulturpolitischen Schwerpunkt am Vormittag wollen wir den Nachmittag dazu nutzen in Workshops das Spannungsfeld zwischen Peripherie und Zentrum genauer in Augenschein zu nehmen.

Der Besuch der Konferenz ist kostenfrei. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

TAGESABLAUF
Moderation: Rebecca Link, WDR 5
Live-Dokumentation: Volker Voigt, Visualisierungs-Fuchs

9:00 Uhr
Anmeldung und Kaffee

09:30 Uhr
Begrüßung & Einführung in den Tag

  • Milena Karabaic M.A., LVR-Dezernentin Kultur und Landschaftliche Kulturpflege
  • Dr. Hildegard Kaluza, Abteilungsleiterin im Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Eva Fielitz, Stv. Landrätin des Rhein-Erft-Kreises

10:00 Uhr
Impuls

  • So ist das Rheinland? Eine kulturpolitische Betrachtung aus der Ferne
    Drs. Wiel P. H. Lenders, Direktor Nationaal Bevrijdingsmuseum Groesbeek/Nijmegen

10:15 Uhr
Die Vielfalt der rheinischen Kulturregionen oder "Meine Kulturregion in 100 Sekunden"

  • Silke Burkart, Region Köln/Bonn e.V.
  • Mady Fehrmann, Bezirksregierung Arnsberg
  • Susanne Ladwein, Region Aachen
  • Dr. Ingrid Misterek-Plagge, Kulturraum Niederrhein e.V.
  • Meike Utke, Kulturregion Bergisches Land

10:45 Uhr
Podiumsdiskussion "Chancen einer Kulturregion"

  • Dr. Ernst Grigat, Geschäftsführer Metropolregion Rheinland e.V.
  • Milena Karabaic M.A., LVR-Dezernentin Kultur und Landschaftliche Kulturpflege
  • Dr. Hildegard Kaluza, Abteilungsleiterin im Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW
  • Dr. Anna Meincke, Geschäftsführerin Metropolregion Bremen-Oldenburg im Nordwesten e.V.

11:45 Uhr
Mittagspause

13:00 Uhr
Workshops mit Impulsen aus der Region:

  • Workshop 1: #digitalisierung / ausgebucht!
    Wie verändert der technische Wandel die Kultur? Und wie gelingt Digitalisierung, wenn sie nicht nur als Werkzeug für Kommunikation und Marketing gedacht wird?
    Moderation: Prof. Dr. Holger Simon, Pausanio GmbH & Co. KG / Universität zu Köln
    Impulse:
    • Patrick Blümel, Augmented Reality Max Ernst Museum Brühl des LVR
    • Stephanie Müller, Digitale Strategien im LVR-LandesMuseum Bonn
    • Gudrun Schmidt-Esters, "Bartmann weltweit gesucht!" im KERAMION
  • Workshop 2: Grenzenlos?
    Grenzen zwischen Regionen, zwischen Ländern, zwischen Sparten - Grenzen wohin wir schauen. Wie kann grenzüberschreitende und -überwindende Zusammenarbeit gelingen?
    Moderation: Jan-Christoph Tonigs, Kulturelle Begegnungsstätte Kloster Bentlage gGmbH
    Impulse:
    • Dr. Ingrid Misterek-Plagge, Themenjahr NEULAND im Kulturraum Niederrhein
    • Meike Utke, Internationales Theaterfestival neanderland BIENNALE 2017 im Bergischen Land
    • Dr. Oliver Vogt, EuregioKultur e.V., "Die Euregio liest"
  • Workshop 3: Netzwerken/ ausgebucht!
    Wie kann die Qualität kultureller Angebote in Zeiten knapper werdender personeller und finanzieller Ressourcen erhalten bleiben? Über die Chancen und Herausforderungen institutioneller und temporärer Netzwerke und Kooperationen.
    Moderation: Claudia Hessel, Journalistin, Moderatorin und Autorin
    Impulse:
    • Yvonne Eibig, ARTbewegt e.V./junge Tanzregion Aachen
    • Dr. Joachim Henneke, Beauftragter des Landes NRW für das Projekt "100 jahre bauhaus im westen"
  • Workshop 4: Rheinischer Kultursommer
    Ein Blick zurück und ein Blick nach vorn: Gemeinsam mit Ihnen wollen wir den Rheinischen Kultursommer neu denken. Wo können wir ansetzen, um ein Format für die Bewohnerinnen und Bewohner der Metropolregion zu gestalten?
    Moderation: Johannes J. Arens, Journalist und Autor
    Rückblick: Silke Burkart
    Perspektive: Dr. Ernst Grigat
  • Workshop 5: Interkommunale Kulturentwicklungsplanung
    Angesichts der gesellschaftlichen Entwicklungen wird der Bedarf nach Strategien auch im Kulturbereich größer. Doch was können Kulturentwicklungsplanungen überhaupt leisten? Wie können sie gestaltet werden? Und wann ist dabei eine interkommunale Zusammenarbeit - die nach §16 Kulturfördergesetz auch landesseitig unterstützt werden kann - sinnvoll?
    Moderation: Catrin Boß, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen
    Impuls:
    • Dr. Yasmine Freigang, Projektleiterin "Kultur in Westfalen"
    • Diana Finkele, Grafschafter Museum im Moerser Schloss, Kulturentwicklungsplanung Stadt Moers
    • Rainer Riemenschneider, Mühlenkreis Minden-Lübbecke, Amt für Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung, Kulturentwicklungsplanung der Kreise Minden-Lübbecke und Herford

15:00 Uhr
Präsentation der Workshopergebnisse

15:30 Uhr
Kaffee & Kuchen

Bei Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung!

Telefon

workTelefon:
0221 809 2513
faxTelefax:
0221 809 3373

E-Mail

Gefördert vom

Bild Großansicht

Informationen zur Anreise