Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

SWIM

Schüler und Schülerinnen wohnen im Museum

Auf dem Bild sieht man zwei Mädchen auf Stelzen laufend vor der Museumsherberge Gut Dahl
Bild Großansicht
Museumsherberge "Gut Dahl" in Lindlar

Ein besonderes Angebot für Freizeitgruppen und Schulklassen machen das LVR-Industriemuseum Tuchfabrik Müller, das LVR-Freilichtmuseum Kommern und das LVR-Freilichtmuseum Lindlar: Sie bieten mehrtägige museumspädagogische Programme inklusive Übernachtung in Gästehäusern auf dem Museumsgelände.

Rheinische Geschichte und Kultur lässt sich hier mit allen Sinnen entdecken und erleben. Der Museumsaufenthalt von mehreren Tagen gibt Raum zum entdeckenden und handlungsorientierten Lernen, bei dem Kooperation und Teamgeist, Phantasie und Kreativität eine große Rolle spielen.

Fast alle SWIM-Angebote sind barrierefrei und für Menschen mit Behinderungen geeignet, wir beraten Sie gerne!

LVR-Freilichtmuseum Lindlar

Das Bild zeigt Kinder bei einer Kissenschlacht
Bild Großansicht
Kissenschlacht in der Museumsherberge "Gut Dahl"

Im LVR-Freilichtmuseum Lindlar lässt sich eine Zeitreise in die Vergangenheit der bergischen Landbevölkerung unternehmen. Die bäuerlich-handwerkliche Kultur und das Leben mit der Natur stehen im Vordergrund.

Die Mai 2012 eröffnete „Museumsherberge im Gut Dahl“ bietet freundliche, offene und barrierefreie Räumlichkeiten für Klassenfahrten, Tagungen und Feste. Die an das Museumsgelände angrenzende Herberge lädt Sie ein, Natur und Kultur zu erleben und entspannte Tage zu genießen. Die Museumsherberge befindet sich in der rekonstruierten Scheune und Remise von Gut Dahl, einer stattlichen Hofanlage aus dem niederbergischen Wülfrath. 2010 begannen in Lindlar die Wiederaufbauarbeiten des Komplexes aus dem 18. Jahrhundert. Das restaurierte Wohnhaus der Anlage beherbergt Ausstellungsräume und Stallungen.

Weitere Informationen und Kontakt

Nach oben

LVR-Industriemuseum Tuchfabrik Müller

Das Foto zeigt drei Kinder beim Geschirrspülen
Bild Großansicht
Gemeinschaftserlebnis in der „Mottenburg“

In der alten Tuchfabrik Müller des LVR-Industriemuseums Euskirchen können Museumsgäste für rund eine Woche in die Geschichte eintauchen. Sie erfahren Spannendes über die vorindustrielle und die industrielle Produktion von Wollgarn und Wolltuch. An den laufenden Maschinen kann man die Verarbeitung der Wolle von der losen Flocke bis zum fertigen Tuch verfolgen. Färben, Spinnen oder Weben vermitteln handgreiflich, wie viel Arbeit in einem Stück Tuch steckt. Ganz nebenbei werden die Unterschiede zwischen handwerklicher und industrieller Tuchherstellung deutlich. Weitere Themen lauten „Wasser, Energie und Dampf“, „Von der Motte zum Museum“ oder „Die zweite Haut – Kleidung im Wandel“.

Weitere Informationen und Kontakt

Nach oben

LVR-Freilichtmuseum Kommern

Das Foto zeigt Kinder und Erwachsene beim Herstellen von Mäusefallen im LVR-Freilichtmuseum Kommern.
Bild Großansicht
Mäusefallen herstellen beim SWIM Projekt in Kommern

Der Besuch im LVR-Freilichtmuseum Kommern ist ein Erlebnis. Auf 100 Hektar wird das bäuerliche Leben und Arbeiten in den vergangenen 200 Jahren im Rheinland gezeigt. 65 historische Bauten wurden wieder errichtet und präsentieren das ländliche Bauen und Wohnen im Rheinland. Das 2004 eröffnete Gästehaus des LVR-Freilichtmuseums Kommern liegt mitten im reizvollen Museumsgelände in der Baugruppe Bergisches Land. Tagsüber können Projekte aus dem museums- und waldpädagogischen Angebot gebucht werden. Zum Beispiel: Kochen in einer alten Bauernküche: Mit der „Museumsbäuerin“ wird ein einfaches Alltagsessen zubereitet. Oder: Mit dem Förster auf dem Walderlebnispfad: Spiel und Aktion in der Natur, Sägemühle, Waldgeschichte, Begreifen der Umwelt mit allen Sinnen im „Grünen Klassenzimmer“.

Weitere Informationen und Kontakt finden Sie mit diesem link:

Nach oben