Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Frühförderung Hören

Frühe Hilfen sind die wirksamsten Hilfen

Bild zeigt Kind arbeitet am Bildschirm
Bild Großansicht

Was leistet die Frühförderung?

Frühförderung unterstützt die gesamte Entwicklung Ihres Kindes durch Hörerziehung (z.B. Gewöhnung an Hörhilfen, Schulung der Geräuschwahrnehmung), Förderung der Sprachwahrnehmung, Kommunikationsförderung, Förderung des Spiel- und Sozialverhaltens, Umwelt- und Sachbegegnung, Förderung des Lern-Interesses.

Förderung von Anbeginn wichtig

Zeitverlust bedeutet Chancenverlust. Jedes Kind von der Geburt an bis zum Schultalter, bei dem eine Hörschädigung festgestellt wird, hat Anspruch auf Frühförderung.
Die SonderpädagogInnen für Hörgeschädigte in der Frühförderung stehen den Eltern mit Beratung und Hilfen zur Seite.

Frühförderung öffnet den Weg ins Schulleben

Daran erkennt man eine mögliche Hörschädigung beim Kind:
   
EntwicklungsalterSprachentwicklungAlarmzeichen
NeugeborenesReagiert auf laute GeräuscheWenn es schreit, lässt sich nicht durch die Stimme der Eltern beruhigen
ab 2 MonatenLallt, babbeltErschrickt nicht bei lauten Geräuschen
ab 4 MonatenDreht den Kopf zur GeräuschquelleSucht alles mit den Augen ab
ab 6 MonatenLallt mit Silbenverdopplung "Baba","Dada"Lallen hört auf, Verdopplungen fehlen
ab 9 MonatenVersteht z.B. "Nein" oder "Wo ist Papa?" 
ab 12 MonatenVersteht kleine Aufträge oder Fragen; erste WorteSpricht kein Wort, ahmt keine Laute nach
ab 18 MonatenVersteht mehr als 50 Wörter, erste Zweiwortsätze, 1. FragealterReagiert nicht auf die Frage: "Wo ist...?"
ab 2 JahrenSpricht mehr als 1200 Wörter; "Ich"; MehrwortsätzeSpricht weniger als 20 Wörter; reagiert nur bei Gesten
ab 2,5 Jahren2. Fragealter ("Warum?"); erste NebensätzeSpricht noch keine Zweiwortsätze
ab 3 JahrenBildet komplexe Sätze mit NebensätzenViele Laute werden falsch wiedergegeben
ab 4 JahrenKennt Zahlen bis 10Wirkt häufig unkonzentriert und aggressiv
Bild zeigt kleines Kind mit Hörhilfe
Bild Großansicht

Gezielte, individuelle Förderung und Elternberatung

Die sonderpädagogischen Fachkräfte betreuen das Kind zu Hause, in der Frühfördereinrichtung der Schule und in den Kindergärten vor Ort. Sie erstellen gemeinsam mit den Eltern einen Förderplan, abgestimmt auf die medzinisch notwendigen Hilfen für das Kind. Die Vorbereitung auf die Anforderungen des Schullebens und eine umfassende Schullaufbahnberatung erleichtern die Einschulung.

Hilfe für das Kind heißt Hilfe für die ganze Familie

In der Frühförderung erhalten Eltern und Angehörige eines hörgeschädigten Kindes persönliche und kompetente Beratung. Fachliche Begleitung durch die MitarbeiterInnen hilft den Angehörigen, die Auswirkungen einer Hörschädigung zu verstehen und geeignete Hilfsmittel einzusetzen.

Eltern als Experten

In der Frühförderstelle treffen sich Eltern zum Erfahrungsaustausch, zur Information und zu gemeinsamen Unternehmungen mit den Kindern. Die wichtigsten Experten für die Förderung ihres Kindes sind die Eltern. In der Frühförderung arbeiten sonderpädagogische Fachkräfte und Familien gemeinsam für die Entfaltung der Möglichkeiten jedes betroffenen Kindes.

Zusammenarbeit mit zahlreichen Diensten und Fachdiensten

  • Kindergärten und Schulen
  • Kliniken und Arztpraxen
  • Andere Frühfördereinrichtungen
  • Therapeutischen Fachkräften und Akustikern

Entscheidende Bedeutung der Frühförderung

Die Frühförderung hörgeschädigter Kinder ist von entscheidender Bedeutung, da der Grundstein für die weitere Entwicklung des Kindes in den ersten Lebensjahren gelegt wird.

In den ersten Lebensmonaten reifen die Hörbahnen eines jeden Kindes nach. Deshalb ist es wichtig, das Kind so früh wie möglich mit Hörgeräten zu versorgen. Das Kind wird dadurch Höreindrücken gegenüber aufgeschlossen und es lernt, seine Hörreste gezielt zu nutzen. Auf diese Weise kann vielen Kindern ein Zugang zur Lautsprache geschaffen werden. Frühförderung beinhaltet auch förderpädagogische Beratung und Information. Es handelt sich um eine prozessorientierte förderdiagnostische Arbeit, an der alle an der Sondererziehung und Rehabilitation des hörgeschädigten Kindes beteiligten gemeinsam wirken.

Wichtig zu wissen: Frühförderung ist kostenlos und rezeptfrei.

Mehr Informationen zur Frühförderung finden Sie unter den Förderschulen des LVR, Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation:

Nach oben