Zum Inhalt springen

Preisträger Archiv

Preisträger 1998 - 2012

Preisträger 2012

PROTAURUS Produktion + Logistik GmbH, Solingen

Die PROTAURUS Produktion + Logistik GmbH ist ein inhabergeführtes Familienunternehmen mit Sitz in Solingen und gehört zu den führenden Herstellern für Transportgeräte und Arbeitsplatzsysteme in Deutschland. Neben einem breiten Serienprogramm sind wir spezialisiert auf die Entwicklung und Fertigung von kundenspezifischen Sonderlösungen in den Bereichen Intralogistik und Betriebseinrichtung.

Drei der 26 Beschäftigten sind schwerbehindert, dies entspricht einer Beschäftigungsquote von 11,5 Prozent. Einem gehörlosen Mitarbeiter ist nach dreijähriger Betriebszugehörigkeit die Position eines Vorarbeiters in der Endmontage „Holz“ übertragen worden. Die Führungsposition beinhaltet neben Planung, Organisation und Umsetzung der anfallenden Tätigkeiten auch Personalverantwortung für mindestens zwei weitere nicht schwerbehinderte Menschen. Ein zweiter gehörloser Mitarbeiter ist ebenfalls in der Produktion beschäftigt und arbeitet eigenverantwortlich an einer Trumpf Abkantpresse in der Vorfertigung „Blechverarbeitung“.

Innenausbau Gottschalk GbR, Übach-Palenberg

Der Mitte des letzten Jahrhunderts gegründete Handwerksbetrieb hat sich spezialisiert auf die Fertigung von individuellen Einzelmöbel, Türen, Treppen und Küchen für die privaten Kunden bis hin zu Komplett-Einrichtungen für z.B. Büro- und Konferenzräume, Ladeneinrichtungen, Empfangs- und Praxenbereiche für die Geschäftskunden. Zwei der neun Mitarbeiter der Schreinerei sind schwerbehindert. Herr Gottschalk hat sich das persönliche Ziel gesetzt, jedes Jahr einem schwerbehinderten bzw. benachteiligten Jugendlichen einen Ausbildungsplatz anzubieten. In 2012 ist der Ausbildungsplatz eines Tischlers mit einem Jugendlichen mit Autismus-Störung besetzt worden. Der Betrieb arbeitet eng mit der regionalen Werkstatt für behinderte Menschen zusammen; im Rahmen von betrieblichen Praktika können Werkstattbeschäftigte eine mögliche Eingliederung in den allgemeinen Arbeitsmarkt vorbereiten. Die vorbildliche Zusammenarbeit des Arbeitgebers mit dem Integrationsfachdienst Heinsberg, der örtlichen Fürsorgestelle und dem LVR-Integrationsamt ist besonders zu erwähnen.

Alstom Grid GmbH, Mönchengladbach

Alstom Grid ist einer der Marktführer im Bereich der elektrischen Energieübertragung und weltweit an über 90 Standorten vertreten. 350 der weltweit rund 20.000 Alstom Grid Mitarbeiter sind am Standort Mönchengladbach tätig, 19 davon sind Kollegen mit einer schweren Behinderung. Die Beschäftigungsquote der schwerbehinderten und gleichgestellten behinderten Menschen beträgt 7,1 Prozent. Der Zusammenarbeit tut das keinen Abbruch: Eine Betriebsvereinbarung regelt seit Jahren das betriebliche Eingliederungsmanagement, Schulungen und Seminare trainieren Führungskräfte und Mitarbeiter für ein gutes Miteinander. So beherrschen einige der Führungskräfte die Gebärdensprache, um auf die Bedürfnisse der sechs gehörlosen Beschäftigten am Standort eingehen und Kommunikationsproblemen vorbeugen zu können.

Gemeinsam mit dem LVR-Integrationsamt organisiert Alstom Grid regelmäßig stattfindende Inhouse-Schulungen, um den gehörlosen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen praktische Tipps im Umgang mit den hörenden Kollegen und ihrem Arbeitsumfeld zu vermitteln.

Landeskriminalamt NRW, Düsseldorf

Das Landeskriminalamt NRW, das als polizeiliche Zentralstelle des Landes Aufgaben der Kriminalitätsauswertung und –analyse, der Kriminalprävention, der kriminalistischen und kriminologischen Forschung wahrnimmt, führt in herausragenden Fällen Ermittlungen und unterstützt Polizeibehörden in der Kriminalitätsbekämpfung. Von den 1.170 Beschäftigten gehören mit 95 Mitarbeitern acht Prozent zum Personenkreis der schwerbehinderten und gleichgestellten behinderten Personen. Traditionell besteht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen dem Beauftragten des Arbeitgebers für Schwerbehinderte, dem Personalrat und der Behördenleitung. Die Zusammenarbeit mit der örtlichen Fürsorgestelle der Stadt Düsseldorf und dem Integrationsamt des LVR in Köln in der Unterstützung schwerbehinderter Mitarbeiter hat sich bewährt. Im Jahre 2012 stellte das LKA im Rahmen des Projektes "Blinde Bedienstete bei der Polizei NRW“ zwei hoch qualifizierte sehbehinderte Mitarbeiter ein, die ihre betriebswirtschaftlichen Kenntnisse gewinnbringend in der Kriminalitätsauswertung einsetzen. Zu ihren Aufgaben gehören das Sammeln, Aufbereiten, Auswerten, Bewerten und Steuern von kriminalpolizeilichen Meldungen sowie das Recherchieren in polizeilichen Datenbeständen/-systemen.

Kempchen Dichtungstechnik GmbH, Oberhausen

Das mittelständische Unternehmen ist 1889 gegründet worden und hat sich spezialisiert auf die Entwicklung, Berechnung und Fertigung von Dichtungen, Packungen und Kompensatoren für die chemische und petrochemische Industrie, die Metallverarbeitung und die Energieversorgung. Das Unternehmen hat insgesamt rund 220 Beschäftigte, davon 33 schwerbehinderte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dies entspricht einer Beschäftigungsquote von 15 Prozent. Fünf Beschäftigte sind durch ihre Behinderung besonders betroffen; es liegen Sinnesbehinderungen vor. Die schwerbehinderten Mitarbeiter/innen haben im Produktionsbereich wechselnde Tätigkeiten und können z.T. mehre Maschinen bedienen. Diese abwechslungsreiche Tätigkeit sichert die dauerhafte Beschäftigung der angelernten Arbeitnehmer.

Preisträger 2011

WBO Wirtschaftsbetriebe Oberhausen GmbH, Oberhausen

Die WBO Wirtschaftsbetriebe Oberhausen ist ein kommunales Unternehmen der Daseinsvorsorge, welches aus der Stadtverwaltung Oberhausen hervorgegangen ist. Zu den Aufgaben des Unternehmens gehören insbesondere das Abwassermanagement, die Straßenunterhaltung, die Abfallbeseitigung, die Straßenreinigung inklusive Winterdienst sowie der Betrieb einer Kraftfahrzeugwerkstatt.
Das Unternehmen beschäftigt knapp 380 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 44 schwerbehinderte Menschen, inklusive einem Auszubildenden. Damit hat das Unternehmen eine überdurchschnittliche Beschäftigungsquote von über 11 Prozent erreicht. Im Rahmen des Betrieblichen Eingliederungsmanagements wird insbesondere bei schwerbehinderten und leistungsgeminderten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dafür Sorge getragen, dass ein möglichst dauerhafter Verbleib im Unternehmen ermöglicht werden kann. Jüngstes Beispiel ist eine Umschulung für einen jüngeren schwerbehinderten Kollegen über das Berufsförderungswerk in Kooperation mit der Agentur für Arbeit mit einer Weiterbeschäftigungsgarantie nach erfolgreichem Abschluss.


Karl Diederichs KG (Dirostahl) , Remscheid
Die Karl Diederich KG (Stahl-, Walz- und Hammerwerk) ist aus einer vier Jahrhunderten alten Schmiedetradition entstanden und mittlerweile einer der größten und modernst ausgerüsteten privaten Freiformschmieden Europas. Das Unternehmen hat insgesamt rund 480 Beschäftigte, davon 25 schwerbehinderte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Kerngeschäft ist die Herstellung von Stabstahl und Schmiedestücke für den gesamten Maschinenbau im In- und Ausland, insbesondere für den Getriebe- und Anlagenbau, den Bau schwerer Werkzeug-, Kunststoff-, Textil- und Papiermaschinen, für Kraftwerke und für den Schiffsbau und die Off-Shore-Technik. Seit Einführung des Betrieblichen Eingliederungsmanagment (BEM) wurden keine Kündigungen von schwerbehinderten oder gleichgestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ausgesprochen. Die vorbildliche Zusammenarbeit des Arbeitgebers mit den betrieblichen Gremien, wie Schwerbehindertenvertretung und Betriebsrat ist besonders zu erwähnen.


Deutsche Telekom AG, Bonn
Unter den Dax 30 Unternehmen nimmt die Deutsche Telekom bei der Beschäftigung schwerbehinderter Menschen eine führende Rolle ein. In Deutschland sind konzernweit etwa 9200 schwerbehinderte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, 87 junge Menschen mit Behinderung befinden sich in der Ausbildung. Einzelne Bereiche innerhalb der Telekom engagieren sich dabei besonders für schwerbehinderte Menschen. Im Bereich der Bewachungs- und Sicherheitsleistungen (Group Business Security) wurden in den letzten Jahren ganz bewusst Arbeitsplätze durch Re-Insourcing mit Aufgabeninhalten geschaffen, die von Menschen mit Behinderung und älteren Beschäftigten gut leistbar sind. Inzwischen sind bundesweit von insgesamt rund 1100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei der Group Business Security rund 280 Menschen anerkannt schwerbehindert oder gleichgestellt. Im Rheinland beschäftigt die Group Business Security insgesamt 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 43 schwerbehinderte Menschen.


Ralf Schönwälder GmbH, Düsseldorf
Die Firma Ralf Schönwälder GmbH beschäftigt insgesamt 6 Mitarbeiter, davon 2 schwerbehinderte Menschen, inklusive einem Auszubildenden. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Erstellung von orthopädischen Schuhzurichtungen und Schuhen. Der Betrieb von Herrn Schönwälder hat 2010 einem jungen, psychisch behinderten Menschen die Chance gegeben, eine Ausbildung zum Orthopädie-Schuhmacher zu absolvieren. So hat der junge Mann über ein Praktikum den Sprung in den Betrieb geschafft. Zuvor hatte der 20-Jährige Praktika absolviert, welche aber nicht in eine Lehre mündeten. Zur Unterstützung erhält das Unternehmen investive Zuschüsse zur Lagereinrichtung, Werkstatteinrichtung und Arbeitsplatzgestaltung aus Mitteln der Ausgleichsabgabe. Aufgrund der positiven Entwicklung plant Herr Schönwälder seinen Lehrling nach der Ausbildung zu
übernehmen und dann einen weiteren behinderten Jugendlichen auszubilden.


Preisträger 2010

  • Studentenwerk Aachen AöR Aachen
    Turmstr.3, 52072 Aachen
  • Erftverband
    Am Erftverband 6, 50126 Bergheim
  • Zoo Duisburg AG
    Mülheimer Str. 273, 47058 Duisburg
  • Fleskes Behältermanagement und Verpackungslogistik
    Elbestr. 9-19, 45478 Mülheim an der Ruhr
  • Gerstenberg Mechanik GmbH
    Ferdinand Thun Str. 44, 42890 Wuppertal

Preisträger 2009

  • Killewald GmbH Tischlerbetrieb
    Siemensstraße 25, 47533 Kleve
  • Landesbetrieb Straßenbau NRW, Regionalniederlassung Ville-Eifel,
    Jülicher Ring 101-103, 53879 Euskirchen
  • LEHMANN’S Gastronomie Service GmbH Sebastianstraße 180, 53115 Bonn
  • Rhein-Getriebe GmbH
    Grünstraße 34, 40667 Meerbusch
  • Wuppertaler Stadtwerke GmbH
    Bramberger Straße 39-41, 42281 Wuppertal

Preisträger 2008

  • Babcock Borsig Service GmbH, Oberhausen
  • RZH Rechenzentrum für Heilberufe GmbH, Wesel
  • Restaurant Pfeffermühle, Reichshof
  • SP Medienservice, Bonn
  • Finanzamt Bergheim, Bergheim

Preisträger 2007

  • Säge- und Hobelwerk Steffens GmbH & Co. KG, Monschau
  • Das Dycker Weinhaus - Naß & Naß GbR, Jüchen
  • WEFOTEC, Werix Folien GmbH, Wiehl
  • ThyssenKrupp MillServices & Systems, Duisburg
  • Deutsche Rentenversicherung Rheinland (DRV), Düsseldorf

Sonderpreis

  • Metro Group, Düsseldorf

Preisträger 2006

  • Wohn- und Pflegeheim „Burg Setterich", Baesweiler
  • Peter Backwaren OHG, Essen
  • ThyssenKrupp Nirosta GmbH, Krefeld
  • AP Pastore, Korschenbroich
  • TKN Transporte GmbH, Heiligenhaus
  • Deutsches Institut für medizinische Dokumentation und Information (DIMDI), Köln

Preisträger 2005

  • WB Grau Hans-Willi Grau, Zülpich
  • Kaufhof Warenhaus AG, Zentrales Abruflager, Frechen
  • RheinEnergie AG, Köln
  • Polizeipräsidium Leverkusen, Leverkusen

Preisträger 2004

  • Gut Ostler Dr. Martin Baumgart, Bonn
  • Klaus Hegholz, Nettetal
  • Vallourec & Mannesmann Deutschland GmbH, Werk Mülheim a.d. Ruhr
  • DaimlerChrysler AG, Werk Düsseldorf
  • Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule RWTH, Aachen

Preisträger 2003

Heribert Füngeling Industrie Service
Wildweg 2, 50374 Erftstadt

Federal-Mogul Burscheid GmbH
Bürgermeister-Schmidt-Str. 17, 51399 Burscheid

Frenken GmbH
Wassenberger Str. 112-114, 52525 Heinsberg

Modewerkstatt Brigitte Pappe
Rohrbergstraße 39, 53797 Lohmar

Landeskriminalamt NRW
Völklinger Straße 49, 40221 Düsseldorf

Preisträger 2002

Kronenbrot KG Franz Mainz
Frohnhofstr., 52146 Würselen

Fruchtveredlungs GmbH
Drachenburgstr. 5, 53179 Bonn

M & Z Satz u. Werbepartner GmbH
Tackweg 37, 47918 Tönisvorst

rewaco Spezialfahrzeuge GmbH
Schlosserstraße 28, 51789 Lindlar

Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW
Mauerstraße 51, 40476 Düsseldorf

Preisträger 2001

Dickersbach GmbH & Co. KG

Redur Messwandler GmbH

Rohde & Schwarz GmbH & Co.KG

Stadtverwaltung Krefeld

Steinhaus GmbH

Preisträger 2000

Bundessprachenamt

kokon-Verpackung GmbH

H. Josef Trimborn Söhne/Metallbau GmbH

Preisträger 1999

Friedrich Hermanni GmbH

Versorgungsamt Essen

Wahlefeld Fassadenaufzugstechnik GmbH

Meyer & Sehl OHG

JAWU Werkzeugtechnik GmbH

Preisträger 1998

Architekturbüro Seul-Mayrböck

Allkauf/real,– SB-Warenhaus GmbH

ESW Röhrenwerke GmbH

Finanzamt Aachen-Kreis

Wäscherei Beu