Zum Inhalt springen

Kurzzeitwohnen

Das Kurzzeitwohnen bietet die Möglichkeit, Kinder, Jugendliche oder auch erwachsene Menschen mit Behinderung für einen begrenzten Zeitraum in einer Wohneinrichtung zu betreuen. Das Kurzzeitwohnen kann wenige Tage oder einige Wochen umfassen.

Entlastung und Unterstützung bei der Pflege von Angehörigen

Eltern, Geschwister und andere Angehörige von Menschen mit Behinderung leisten oft physische und emotionale Schwerstarbeit – bis hin zur eigenen Erschöpfung und Überlastung. Um dies zu vermeiden und auch die dauerhafte Unterbringung in einer stationären Einrichtung für Menschen mit Behinderung abzuwenden, leisten die Angebote zum Kurzzeitwohnen eine fachgerechte Betreuung und Unterstützung, um die Familien vorübergehend zu entlasten.

Das Kurzzeitwohnen kann für geplante Abwesenheiten oder auch bei einer akuten Notfallsituation in der Familie in Anspruch genommen werden.

Nach oben

Finanzierung und Beantragung

Beim Kurzzeitwohnen handelt es sich um (teil-)stationäre Hilfen. Die Finanzierung des Kurzzeitwohnens erfolgt zunächst durch die Pflegekasse. Erst wenn die Mittel bei der Pflegekasse ausgeschöpft sind, kann die Leistung über die Eingliederungshilfe beantragt werden. Dazu ist der Sozialhilfegrundantrag notwendig. Personen, die bereits Leistungen der Eingliederungshilfe vom LVR erhalten, müssen nur das zuständige Fallmanagement über den Wunsch des Kurzzeitwohnens informieren.

  1. Antrag auf Sozialhilfe (Online-Formular, barrierefrei, 04.10.2016)

    Sozialhilfegrundantrag als Basis für die Individuelle Hilfeplanung

Kurzzeitwohnen im Rheinland

In Vereinbarung mit dem LVR berücksichtigen die Anbieter folgende Kriterien:

  • offen für Personen mit allen Behinderungsarten
  • solitäre, damit überschaubare Häuser
  • ganzjährig verfügbar
  • qualifiziertes Personal im Bereich von Pädagogik und Pflege
  • Unterstützung und Beratung der Angehörigen
  • Versorgungsstruktur mit ausgewiesenem regionalen Charakter
  • Bedürfnisse der Gäste und/oder deren Angehörige werden berücksichtigt

Nach oben

Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Kurzzeitwohnen für Kinder und Jugendliche
(mit einer kognitiven und körperlichen Behinderung)

Kurzzeitwohnen für Erwachsene
(mit einer kognitiven und körperlichen Behinderung)

  • Franz Sales (Essen)
  • HPH-Netz Niederrhein (Duisburg)
  • Diakonie Michaelshoven (Wipperfürth) – in Planung (2018)

Kurzzeitwohnen für Erwachsene
(mit einer seelischen Behinderung)

Nach oben