Zum Inhalt springen

Mehr Entscheidungsfreiheit

„Ich lege viel Wert darauf, selbstständig und selbstbestimmt zu leben. Das Persönliche Budget ist dabei ein hilfreiches Mittel“, sagt Max Haberland. Der 37-Jährige erhält einen Teil seiner Leistungen als Persönliches Budget vom LVR, wodurch er eine Vertrauensperson für seine Assistenzleistungen beschäftigen kann.

Max Haberland sitzt am Tisch
Bild Großansicht
„Ein Teil-Budget ist wenig Aufwand und bedeutet mehr Entscheidungsfreiheit", sagt Max Haberland.

Max Haberland sitzt aufgrund einer Tetraspastik im Rollstuhl. Hinzu kommen eine Wahrnehmungsstörung und Legasthenie. Er benötigt sowohl Fach- als auch Assistenzleistungen. Die pädagogische Fachkraft organisiert sein Anbieter für das Betreute Wohnen. Damit ist Haberland zufrieden. Seine Assistenz, die ihm zwei Stunden in der Woche im Haushalt hilft, bezahlt er selbst vom Persönlichen Budget. Das ermöglicht ihm, einen langjährigen Bekannten zu beschäftigen und die Aufgaben selbst festzulegen: „Die Entscheidung über die Arbeitseinsätze liegt bei mir. Das hat mein Selbstwertgefühl gestärkt.“ Am Anfang hat Haberland eine Stellenbeschreibung erstellt. So hatte auch seine Assistenzkraft eine Vorstellung davon, was sie erwartet. Haberland nutzt als privater Arbeitgeber das sogenannte Haushaltsscheck-Verfahren. Dazu meldet er seine Assistenz bei der Minijob-Zentrale an. Diese berechnet dann die Beiträge zur Sozial- und Unfallversicherung sowie eventuell anfallende Steuern, die zwei Mal im Jahr von seinem Konto abgebucht werden. Das Gehalt zahlt er monatlich per Dauerauftrag an seine Assistenz. Damit alles einwandfrei läuft, notieren sich beide die geleisteten Stunden.

„Für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf wie mich, wäre es vor zehn Jahren undenkbar gewesen, so selbstständig agieren zu können.“ Das Persönliche Budget und der Ausbau der Möglichkeiten, trotz Behinderungen in der eigenen Wohnung leben zu können, sind wichtige Beiträge, so Haberland. Er weiß, wovon er spricht. Als Vorsitzender des Werkstattrates der Lebenshilfe Aachen kennt er viele Lebensgeschichten seiner Kolleginnen und Kollegen. Im Gespräch mit ihnen empfiehlt er für das Persönliche Budget insbesondere die Kombination von Sach- und Geldleistungen. „Ein Teil-Budget ist wenig Aufwand und bedeutet mehr Entscheidungsfreiheit. Für mich ist das optimal.“

Nach oben