Zum Inhalt springen

Erste Schritte für impfgeschädigte Menschen

Menschen, die durch vorgeschriebene oder öffentlich empfohlene Impfungen geschädigt wurden, können Leistungen nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) erhalten. Dies gilt auch für Angehörige und Hinterbleibene.
Renten und übrige Leistungen richten sich nach dem Bundesversorgungsgesetz.

Weitere Informationen zu den Renten und Leistungen

Erste Schritte für Menschen mit Tätigkeitsverbot wegen ansteckender Krankheiten

Menschen, die unter bestimmten ansteckenden Krankheiten leiden, durch die es ihnen verboten wird, ihren bisherigen Beruf weiter auszuüben, können eine finanzielle Entschädigung für diesen Verdienstausfall erhalten. Diese Entschädigung beläuft sich in den ersten sechs Wochen auf die Höhe des bisherigen Verdienstes. Ab der siebten Woche wird Entschädigung in Höhe des Krankengeldes gezahlt. Auch solche betroffenen Menschen wenden sich an den LVR-Fachbereich Soziale Entschädigung.