Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Staatenprüfung Deutschlands, weitere Themen und Materialien

Auswertung der Abschließenden Bemerkungen für den LVR

Auf internationaler Ebene wird die Umsetzung der BRK durch einen Fachausschuss der Vereinten Nationen mit Sitz in Genf überwacht. Diesem Ausschuss ist regelmäßig ein sogenannter Staatenbericht über die erreichten Fortschritte bei der Umsetzung der BRK vorzulegen. Das Verfahren zum ersten Staatenbericht Deutschlands endete am 17. April 2015 mit der Veröffentlichung der sog. Abschließenden Bemerkungen des UN-Fachausschusses.

Die LVR-Stabsstelle Inklusion - Menschenrechte - Beschwerden hat diese Abschließenden Bemerkungen des UN-Fachausschusses systematisch für den LVR ausgewertet. Alle Vorlagen sind hier dokumentiert.

Nun steht die zweite Staatenprüfung Deutschlands an. Der LVR wird die aufgeworfenen Themen, die Berührungspunkte zum LVR haben, erneut systematisch bearbeiten.

Follow-up Vorlagen zur zweiten Staatenprüfung

Die zweite Staatenprüfung Deutschlands hat begonnen. Der LVR wird sich wieder intensiv mit den aufgeworfenen Themen befassen.

Hier finden Sie alle Vorlagen zur zweiten Staatenprüfung Deutschlands.

Follow-up Vorlagen zur ersten Staatenprüfung

Die LVR-Stabsstelle Inklusion - Menschenrechte - Beschwerden hat die Abschließenden Bemerkungen vom April 2015 systematisch und transparent für den LVR ausgewertet.

Hier finden Sie alle Vorlagen zur ersten Staatenprüfung Deutschlands.

Weitere Themen

Die LVR-Stabsstelle Inklusion - Menschenrechte - Beschwerden befasst sich zudem mit diesen weiteren Themen:

Leichte Sprache in der Verwaltung

Der LVR bringt sich intensiv in die Debatte um das Thema Leichte Sprache ein. Gemeinsam mit der Agentur barrierefrei NRW hat der LVR ein Empfehlungspapier zum strategischen Umgang mit Leichter Sprache durch Träger öffentlicher Belange erarbeitet.

Die Handreichung gibt Empfehlungen für den Einsatz der Leichten Sprache im Behördenalltag. Die Veröffentlichung wurde vom NRW-Sozialministerium gefördert und vom Inklusionsbeirat des Landes beschlossen.