Zum Inhalt springen

    Projekttag "Mit dem Bus ins Museum" am 28. April 2012 in Solingen

    Bild Großansicht

    Am Samstag, 28. April 2012 kamen bei einem unterhaltsamen Nachmittag rund 100 Menschen mit und ohne Behinderung im LVR-Industriemuseum Solingen zusammen, um gemeinsam einen inklusiven Nachmittag zu verbringen. Dies war der Höhepunkt des ersten dezernatsübergreifenden Inklusionsprojektes des Landschaftsverbandes Rheinland.

    Angefangen hatte alles mit dem Auftrag der Kommission Inklusion ein Pilotprojekt auf die Beine zu stellen, bei dem sich ein LVR-Museum als Ort der gesellschaftlichen Teilhabe für Menschen mit und ohne Behinderungen in der Kommune positioniert und daraus in der Kommune ein Netzwerk für Menschen mit Behinderungen entsteht.

    Das LVR-Industriemuseum Solingen wurde als Standort dieses Projekts ausgewählt, da hier schon seit Jahren eine gute Zusammenarbeit mit Trägern der Leistungen für Menschen mit Behinderungen besteht.So kam eine bisher einmalige Solinger Kooperation zustande.

    Vertreterinnen der beiden LVR-Dezernate Soziales und Integration und Kultur und Umwelt, die Arbeitsgemeinschaft „Inklusion Solingen“ - bestehend aus der KoKoBe und Trägern der Eingliederungshilfe - sowie die Verkehrsbetriebe der Stadtwerke Solingen planten einen inklusiven Tag der offenen Tür im LVR-Industriemuseum. Am 28. April 2012 waren Menschen mit und ohne Behinderung eingeladen, sich aktiv und selbstständig mit dem öffentlichen Nahverkehr auf den Weg zu einem interessanten Nachmittag im LVR-Industriemuseum zu machen.

    Ziel der Projektgruppe war es, bei Menschen mit Behinderungen die selbstständige Organisation eines Ausflugs anzuregen und für alle Besucher im Museum eine inklusive Begegnung zu ermöglichen. Hierfür wurde im Vorfeld mit Flyern und Plakaten geworben. die Museumsbesucher wurden durch ehrenamtliche Helfer und Mitarbeiter der Solinger Verkehrsbetriebe an den Bushaltestellen im ganzen Stadtgebiet unterstützt.

    Im LVR-Industriemuseum konnten regelmäßige Museumsführungen in Leichter Sprache, eine naturwissenschaftliche Mitmach-Aktion und ein selbstorganisiertes Café besucht werden. Viele Begegnungen zwischen Menschen mit und ohne Behinderung machten den Projekttag zu einem großen Erfolg.

    Toll! Die Museumsbesucher haben praktisch meinen Job übernommen. Ein schöneres Kompliment für meine Arbeit gibt es nicht!

    Jürgen Friker, Leiter der Erlebnis-Werkstatt im LVR-Industriemuseum Solingen

    Auch die regelmäßig angebotenen Führungen durch das Museum wurden von Groß und Klein mit viel Freude und aktiver Beteiligung angenommen.

    Es war ein sehr kommunikativer und fröhlicher Nachmittag, der in einem Nachgespräch dazu führte, dass mehr „Mit dem Bus ins Museum“ – Tage gewünscht wurden. „Wir möchten gern noch woanders hinfahren“, berichteten viele Teilnehmer.

    Demnächst werden die Arbeitsgemeinschaft Inklusion Solingen und die Verkehrsbetriebe Solingen weitere inklusive Angebote zur kulturellen Teilhabe planen!

    Impressionen vom Projekttag "Mit dem Bus ins Museum!"