Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Meldung

Zurück zur Übersicht

Stadt- und Kulturfest: LVR setzt Zeichen für Inklusion

Aktionsfläche und Bühnenshow des LVR am Konrad-Adenauer-Platz / Besucherinnen und Besucher können in der LVR-Fotobox kreative Erinnerungsfotos machen

Bergisch Gladbach, 31. August 2018. Vom 7. bis 9. September 2018 feiern tausende Besucherinnen und Besucher in der Innenstadt von Bergisch Gladbach das Stadt- und Kulturfest. Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) ist mit seinem „Mobil der Begegnung“ und der „Show der Begegnung“ vor Ort.

Inklusive Bühnenshow

Elf professionelle Künstlerinnen und Künstler mit und ohne Behinderung haben eine gemeinsame Botschaft: Sei, wie du bist! Die „Show der Begegnung“ wurde eigens für den LVR produziert. Zu sehen ist das rund zwölfminütige Bühnenprogramm aus Musik, Tanz und Artistik am Samstag, 8. September, um 17.25 Uhr auf der Bühne am Konrad-Adenauer-Platz. Mit dabei ist unter anderem Tom Auweiler. Der Künstler lebt selbst in Bergisch Gladbach. Er wurde durch die ARD-Sendung „Zeig mir deinen Traum“ bekannt, bei der die Fernsehzuschauer zu Gast in der Welt von Menschen mit Down-Syndrom waren. Zum Ensemble gehört auch Dergin Tokmak alias Stix, der auf beeindruckende Weise auf seinen Stöcken tanzt. Der Artist und Breakdancer war bereits mit dem Cirque du Soleil auf Tour. Als Säugling erkrankte er an Kinderlähmung. Sein Bühnenkollege Dodzi Dougban ist mehrfacher deutscher und europäischer Meister im Hip-Hop. Als gehörloser Mensch kann er die Musik zwar nicht hören, aber sehr wohl spüren.

LVR-Mobil und Fotobox

Das „Mobil der Begegnung“ ist ein ausklappbarer Anhänger, der selbstverständlich auch für Menschen im Rollstuhl zugänglich ist. Es steht am Samstag und Sonntag, 8. und 9. September, jeweils von 10 bis 18 Uhr auf dem Konrad-Adenauer-Platz. Bei einer Partie ‚Mensch ärgere dich nicht‘, das blinde Menschen genauso eigenständig mitspielen können wie sehende Menschen, einer Virtual-Reality-Reise in die Welt eines Menschen im Rollstuhl oder einem Crash-Kurs in Gebärdensprache erfahren Interessierte mehr über die Situation von Menschen mit Behinderung. Das Mobil zeigt, wie gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben gelingen kann. Im Rahmen der Aktion „(D)ein Gesicht für Inklusion“ können die Besucherinnen und Besucher in der LVR-Fotobox Erinnerungsfotos mit dem LVR-Maskottchen Mitmän machen.

Papier selber schöpfen

Auf der Aktionsfläche des LVR gibt es aber noch mehr zu entdecken. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des LVR-Industriemuseums Papiermühle Alte Dombach zeigen, wie Papier hergestellt wird. Die Besucherinnen und Besucher des Stadtfestes können an einer richtigen Schöpfbütte ihr eigenes Papier schöpfen.

Weitere Informationen über das "Mobil der Begegnung" und die "Show der Begegnung" finden Sie unter www.inklusion-erleben.lvr.de.

Über eine Ankündigung, die Aufnahme in ihren Veranstaltungskalender oder eine Berichterstattung vor Ort würden wir uns sehr freuen.

Ihre Ansprechpartnerin für redaktionelle Fragen:

Ellen Petry
LVR-Fachbereich Kommunikation
Telefon: 0221 809 7615
E-Mail: ellen.petry@lvr.de

Bilder zum Download

  1. Die elf Künstlerinnen und Künstler von "SEIN - Die Show der Begegnung"

    Das Ensemble der "Show der Begegnung": ( v.l.) Jilou, Yeliz Pazar,Tom Auweiler, Dodzi Dougban, Lucy Wilke, Isabel und Paul von Sign Twisting, Hermann Bär, das Team von Beats and Noises und Dergin Tokmak alias Stix. Foto: Lucie Ella Jürgens / LVR

    Download Bild (JPG, 12,99 MB)
  2. Ein ausgeklappter Anhänger

    Das "Mobil der Begegnung" des LVR. Foto: Martin Scherag / LVR

    Download Bild (JPG, 3,22 MB)

Zurück zur Übersicht