Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Coronavirus: Die aktuelle Lage für Kinderbetreuung in besonderen Fällen

Das LVR-Landesjugendamt Rheinland bündelt auf dieser Seite die wichtigsten Informationen und Dokumente zur aktuellen Lage rund um das Coronavirus aus dem Bereich "Kinderbetreuung in besonderen Fällen".

Kinderbetreuung in besonderen Fällen

Zur Eindämmung des Coronavirus in Nordrhein-Westfalen gilt für alle Angebote im Rahmen der Kindertagesbetreuung in besonderen Fällen ein absolutes Betretungsverbot.

Alle geplanten oder bereits begonnenen Maßnahmen können daher bis zur Rücknahme des Betretungsverbotes ausnahmslos nicht stattfinden.

Sich daraus ergebende Ausfall- und Stornokosten sind grundsätzlich förderfähig. Vom Zuwendungsempfänger ist dabei jedoch der Grundsatz der Schadensminderungspflicht zu beachten.

Zusätzlich ab dem 14. Mai 2020:

Für die Brückenprojekte bestand seit dem 16. März ein Betretungsverbot. Ab dem 14. Mai 2020 können die Brückenprojekte unter der Voraussetzung, dass bestimmte Voraussetzungen und Verhaltensregeln eingehalten werden, ihren Betrieb wiederaufnehmen. Die Entscheidung über die Wiederaufnahme dieser Angebote trifft der Träger der Einrichtung.

Nach oben

Kontakt bei weiteren Fragen

Bei weiteren Fragen zu den einzelnen Themenfeldern zur Finanziellen Förderung von Kindertagesbetreuung während der Corona-Pandemie stehen Ihnen Ansprechpersonen des LVR-Landesjugendamt Rheinlands gerne zur Verfügung.

Nach oben

Rasterelektronenmikroskopische Aufnahme eines Corona-Virus

Weitere Informationen des LVR-Landesjugendamt Rheinlands zum Coronavirus

Alle Informationen des LVR-Landesjugendamt Rheinlands zur Corona-Pandemie finden Sie hier:

Weitere Infos des LVR-Landesjugendamts

Rasterelektronenmikroskopische Aufnahme eines Corona-Virus

Weitere Informationen des LVR zum Coronavirus

Zentrale Informationen über die Aktivitäten des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) zur Corona-Pandemie finden Sie hier:

Weitere Infos des LVR zum Coronavirus