Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

FAQs zu Fachkräften in der Kindertagesbetreuung

Wer zählt laut § 1 der Personalvereinbarung zu den Fachkräften?

Sozialpädagogische Fachkräfte nach § 1 Abs. 1 der PersV sind staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher, staatlich anerkannte Heilpädagoginnen und Heilpädagogen sowie staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerinnen und Heilerziehungspfleger.

Weitere Fachkräfte sind nach § 1 Abs. 2 der PersV Kinderkrankenschwestern und Kinderkrankenpfleger bzw. Gesundheitspflegerinnen– und pfleger, die aufgrund ihrer besonderen Qualifikation vor allem für die Betreuung von Kindern mit besonderem pflegerischen Betreuungsbedarf eingesetzt werden.

Laut § 1 Abs. 3 der PersV sind sozialpädagogische Fachkräfte auch:

  • Absolventinnen und Absolventen von Studiengängen mit dem inhaltlichen Gegenstand der Kindheitspädagogik und von Studiengängen mit dem inhaltlichen Gegenstand der sozialen Arbeit mit staatlicher Anerkennung,
  • Absolventinnen und Absolventen von Diplom-, Bachelor- und Master-Studiengängen der Erziehungswissenschaften, der Heilpädagogik sowie Studiengänge der Fachrichtung Soziale Arbeit, Kindheitspädagogik sowie Sozialpädagogik, wenn sie einen Nachweis über eine insgesamt mindestens sechsmonatige Praxiserfahrung in einer Kindertageseinrichtung oder in Kindertagespflege (Kindertagesbetreuung) erbringen.

Nach oben

Welche Studienabschlüsse zählen zu den Studiengängen der Erziehungswissenschaften?

Aufgrund der rasanten Entstehung neuer Studiengänge ist eine abschließende Auflistung nicht möglich. Bitte fragen Sie beim LVR-Landesjugendamt Rheinland nach, wenn Sie sich unsicher sind, ob eine Qualifikation unter die Studiengänge der Erziehungswissenschaften gefasst werden kann.

Nach oben

In welchen Arbeitsbereichen muss die sechsmonatige Praxiserfahrung erbracht worden sein?

Die Praxiserfahrung muss im Bereich der Kindertagesbetreuung erbracht worden sein, dazu zählen die Kindertageseinrichtung, die Kindertagespflege und die OGS.

Nach oben

Muss die sechsmonatige Praxiserfahrung in Vollzeit erbracht werden?

Es handelt sich um eine sechsmonatige Praxiserfahrung in Vollzeit. Wird die Praxiserfahrung in Teilzeit (mind. 20 Std./Woche) erbracht, verlängert sich der Zeitraum entsprechend.

Nach oben

Ist während der sechsmonatigen Praxiserfahrung ein Einsatz auf einer Ergänzungskraftstelle möglich?

Bei einer Zuordnung zum § 1 Abs. 3 der PersV ist ein Einsatz auf einer Ergänzungskraftstelle möglich. Die im Rahmen einer Ausnahmegenehmigung nach § 1 Abs. 4 PersV erforderliche sechsmonatige Berufserfahrung kann nur im Rahmen eines Praktikums, nicht auf einer Ergänzungskraftstelle, erbracht werden.

Nach oben

Was ist der Unterschied zwischen einer "staatlich geprüften" und einer "staatlich anerkannten" Erzieherin?

Staatlich geprüft bedeutet, dass der schulische Teil der Erzieherausbildung erfolgreich abgeschlossen wurde. Die staatliche Anerkennung erfolgt erst dann, wenn auch das Anerkennungsjahr bestanden und die entsprechenden Abschlussprüfungen erfolgreich absolviert wurden.

Als sozialpädagogische Fachkraft gilt nur die staatlich anerkannte Erzieherin, da sie die Ausbildung vollständig erfolgreich abgeschlossen hat. Die Bezirksregierung Köln hat darauf hingewiesen, dass das Anerkennungsjahr auf Antrag auch dann noch nachgeholt werden kann, wenn die schulische Ausbildung sehr lange zurückliegt.

Nach oben