Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Museum Rotes Haus Monschau

Grafik: Information

Eröffnungswochende:
Kostenfreier Eintritt vom 1. bis 3. April 2022!

Am 1. April 2022 startet das Rote Haus Monschau mit einer überarbeiten und erweiterten Dauerausstellung in die Saison. Der Rundgang durch das Haus ist nun - pünktlich zur Saisoneröffnung - durch eine Erweiterung der Ausstellung im Hausteil „Zum Pelikan“ ergänzt. Von dort aus wurde der Handel und die Produktion der begehrten Wolltuche geleitet. Die vollständig neu und mit modernen Präsentationen eingerichteten Themenräume widmen sich der aufwendigen Herstellung der Tuche und vermitteln auf anschauliche Weise die Handelsbeziehungen der Familie.

Informationen für Ihren Besuch

Corona-Regelungen

Für Ihren Besuch im Roten Haus Monschau gilt die 3G-Regel. Dies bedeutet, dass Sie entweder vollständig geimpft oder genesen sein müssen oder, dass ein negativer Testnachweis vorlegt werden muss. Anerkannt werden PCR-Tests, die nicht älter als 48 Stunden sind, sowie offizielle Bürgertests, die nicht älter als 24 Stunden sind

Das Tragen einer medizinischen Maske oder einer FFP2-Maske sowie das Einhalten von Abstandsregeln (1,50 m) ist in allen Räumen verpflichtend.

Bitte folgen Sie dem vorgegebenen Rundgang.

Öffnungszeiten

01. April – 30. November
Dienstag – Sonntag
10:00 – 13:00 Uhr und 14:00 – 17:00 Uhr

Geöffnet an folgenden Feiertagen:
Ostern, Tag der Arbeit, Christi Himmelfahrt, Pfingstmontag, Fronleichnam, Tag der deutschen Einheit, Allerheiligen

Eintrittspreise

Erwachsene: 5 Euro
Studierende, Auszubildende, Menschen mit Behinderung: 3 Euro
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Eintritt frei
Geflüchtete mit entsprechendem Nachweis: Eintritt frei

Kontakt

Museum Rotes Haus Monschau
Laufenstraße 10
52156 Monschau
Telefon: 02472 5071
info@rotes-haus-monschau.de
www.rotes-haus-monschau.de

Einblicke in das Museum

Video zur Wollroute auf YouTube

Das Rote Haus Monschau ist Teil einer länderübergreifenden Initiative, die grenzüberschreitend Informationen zum kulturellen Erbe der Tuchindustrie in der Euregio Maas-Rhein vermittelt, insbesondere zu historischen Werkbauten, Kulturlandschaften und Museen. Die Route führt in der Dreiländerregion um Aachen durch Belgien, die Niederlande und Deutschland und berücksichtigt die zentralen Produktionsorte Aachen, Eupen, Euskirchen, Monschau, Vaals und Verviers.

Flyer "Das Rote Haus in Monschau"

Führungsdienst und Hausverwaltung

Bettina und Dietmar Gonnermann