Zum Inhalt springen

Die Werkstatt

Menschen stehen vor einer Werkstatt
Bild Großansicht

Manche Menschen mit Behinderung können nicht
auf dem allgemeinen Arbeits-Markt arbeiten.
Oder sie brauchen noch etwas Zeit.
Sie arbeiten deshalb in einer Werkstatt.

Die Werkstätten unterstützen dann die Menschen mit Behinderung.
Mit dieser Hilfe sollen viele Menschen mit Behinderung
eine Arbeit auf dem allgemeinen Arbeits-Markt finden.

Von der Werkstatt auf den Arbeits-Markt

Der LVR und die Werkstätten haben einen Vertrag unterschrieben.
Dieser Vertrag heißt Ziel-Vereinbarung.
Die Wünsche der Menschen mit Behinderung
sollen ernst genommen werden.
Wer auf den allgemeinen Arbeits-Markt will,
dem soll die Werkstatt helfen.

Zum Beispiel:
Mit einem Praktikum auf dem allgemeinen Arbeits-Markt.
Oder durch einen Außen-Arbeits-Platz.

Der LVR nimmt die Menschen mit Behinderung in den Werkstätten ernst.
Der LVR trifft sich mit den Werkstatt-Räten in der Werkstatt.
Und er lädt die Werkstatt-Räte ein.
Die Werkstatt-Räte und der LVR reden dann über alles Wichtige.

Sie reden auch über den Wechsel auf den allgemeinen Arbeits-Markt.
Was dabei gut klappt.
Und wobei noch geholfen werden muss.

Zum nächsten Thema