Zum Inhalt springen

Informationen des LVR zum Coronavirus

Auf dieser Seite informieren wir zentral über die Aktivitäten des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) zur Corona-Pandemie.

Eine Elektronenmikroskop-Ansicht eines Virus
Das Coronavirus breitet sich aus - auch im Rheinland. (Bild: Arek Socha/Pixabay)

Entschädigung bei Quarantäne oder Tätigkeitsverbot

Wer aufgrund des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) einem Tätigkeitsverbot unterliegt und zum Beispiel durch häusliche Quarantäne einen Verdienstausfall erleidet, ohne krank zu sein, erhält grundsätzlich eine Entschädigung.

In Nordrhein-Westfalen entschädigen die Landschaftsverbände Rheinland (LVR) und Westfalen-Lippe (LWL) auf Grundlage des Infektionsschutzgesetzes.

Informationen zu Entschädigung bei Quarantäne oder Tätigkeitsverbot

Nach oben

Entschädigung bei Kinderbetreuung

Eine neue Regelung im Infektionsschutzgesetz soll finanzielle Nachteile auffangen, die entstehen, wenn Arbeitnehmer*innen oder Selbstständige im Zuge der Corona-Krise wegen notwendig gewordener Kinderbetreuung ihrer Arbeit nicht nachgehen können.

So können Arbeitgeber und Selbstständige unter bestimmten Bedingungen eine Entschädigung geltend machen. In NRW sind die beiden Landschaftsverbände im Auftrag des Landes NRW für die Entschädigungen zuständig. Das Gesetz sieht vor, dass Arbeitgeber in Vorleistung gehen. Ansprechpartner der Arbeitnehmer*innen sind entsprechend immer ihre Arbeitgeber.

Informationen zu "Entschädigung bei Kinderbetreuung"

Nach oben

Informationen zu Werkstätten und Tageseinrichtungen der Eingliederungshilfe

Das NRW-Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales hat am 17. März 2020 eine Weisung zur weitgehenden Schließung von Werkstätten, Tagesstätten und anderen Tagesangeboten für Menschen mit Behinderung erlassen. Diese Weisung enthält auch Bestimmungen zu Ausnahmen für Personengruppen, deren Betreuung weiter gewährleistet werden müssen.

Für Träger der Eingliederungshilfe-Angebote und -Einrichtungen für Menschen mit Behinderung gilt, dass derzeitige Bewilligungen bezahlt werden und erstmal weiterlaufen. Auch die Leistungsentgelte für Werkstätten, die schließen, werden nicht gekürzt. Eventuelle Erstattungs- und Abrechnungsmöglichkeiten werden im Nachgang geprüft. Auch die Entgelte für ambulante Dienste laufen zunächst weiter wie bewilligt. Die Liquidität der Einrichtungen und Dienste stellt der LVR unverändert zum derzeitigen status quo sicher.

Sie sind Leistungserbringer der Eingliederungshilfe für erwachsene Menschen, Träger von Werkstätten bzw. Wohneinrichtungen oder leisten ambulante Wohnunterstützung? Das LVR-Dezernat Soziales hat ein zentrales Postfach für Ihre Fragen zu Leistungen und Abrechnungen im Zuge der aktuellen Entwicklungen durch das Corona-Virus eingerichtet. Bitte wenden Sie sich an: corona-eingliederungshilfe@lvr.de

Zur Pressemitteilung des LVR vom 17.03.2020

Nach oben

Informationen zur Kindertagesbetreuung

Das LVR-Landesjugendamt Rheinland bündelt die wichtigsten Informationen und Dokumente zur aktuellen Lage Rund um das Coronavirus aus den Bereichen Kinder, Jugend und Familie auf folgender Seite:

zur Corona-Seite des LVR-Landesjugendamtes

Nach oben

Schließungen von Dienststellen und Absagen von Veranstaltungen des LVR

An dieser Stelle informieren wir über Schließungen unserer Einrichtungen und Dienstellen sowie Absagen von LVR-Veranstaltungen.

Stand der Informationen: Montag, 30.3.2020, 12 Uhr


Schließung der LVR-Zentralverwaltung für den Publikumsverkehr

Ab sofort und bis auf weiteres schließt der LVR die Räumlichkeiten am Standort der Zentralverwaltung in Köln grundsätzlich für den Publikumsverkehr. Hiervon ausgenommen sind vereinbarte Termine. Als Besucher*in kontaktieren Sie bitte im Zweifel vorab telefonisch oder per E-Mail Ihre jeweiligen Gesprächspartner*innen, ob Ihr Termin stattfindet. Für Bewerbungsgespräche gilt: Diese finden hier bis auf weiteres statt. Die Teilnehmer*innen seitens des LVR werden soweit möglich über ein Video-Konferenzsystem zugeschaltet, um die sozialen Kontakte zu minimieren. Weiterhin folgt der LVR den vom Robert Koch-Institut empfohlenen Hygienevorschriften.

In den Kliniken gelten jeweils spezifische Regelungen. Nähere Informationen finden Sie in der Regel auf den Internetseiten der jeweiligen Einrichtung.


Schließung aller LVR-Schulen, LVR-Museen sowie Kultureinrichtungen mit Publikumsverkehr

Auf Grundlage des Beschlusses der NRW-Landesregierung vom 13. März, alle Schulen, Kitas und Museen in Nordrhein-Westfalen zu schließen, werden auch die 41 LVR-Schulen sowie die 20 Museen und Kultureinrichtungen des LVR mit Publikumsverkehr geschlossen.

Die LVR-Schulen schließen vom 16. März bis einschließlich 19. April 2020.

Notbetreuungsangebote sind eingerichtet. Unabhängig von der Dauer des derzeit ruhenden Schulbetriebs finden in diesem Schuljahr keine Schulwanderungen, Schullandheimaufenthalte, Studienfahrten und internationalen Begegnungen (Schulfahrten) mehr statt.

Ebenso sind schulische Veranstaltungen an außerschulischen Lernorten bis zum Ende des Schuljahres nicht mehr möglich, zum Beispiel der Besuch von Museen sowie kultureller oder sportlicher Veranstaltungen und weitere Projekte mit außerschulischen Partnern.

Die Museen und Kultureinrichtungen des Verbandes werden vom 14. März bis zum 19. April 2020 geschlossen.

zur Pressemitteilung des LVR

zur Pressemitteilung des Landes NRW

zur Übersicht der LVR-Schulen

zur Übersicht der LVR-Kultureinrichtungen

Fragen zu Notbetreuung in Schulen


Absage aller in- und externen Fort- und Weiterbildungen sowie aller Veranstaltungen in LVR-Einrichtungen

Alle Veranstaltungen in den LVR-Einrichtungen - sowohl die vom LVR angebotenen als auch solche, die von externen Veranstaltern angeboten werden - sind ab sofort bis einschließlich 30. April 2020 abgesagt. Das betrifft auch alle internen und externen Fortbildungen sowie Weiterbildungen.

zur Pressemitteilung des LVR


Absage der Ausschusssitzungen der Landschaftsversammlung Rheinland

Bis einschließlich 30. April 2020 wurden alle Sitzungen der politischen Vertretung des LVR abgesagt. Hiervon ausgenommen ist die Sondersitzung des Landschaftsausschusses am Freitag, 20.03.2020.

Dringende Entscheidungen können im Wege von Dringlichkeitsentscheidungen nach § 17 Abs. 2 LVerbO eingeholt werden.

zum Politik-Bereich

Nach oben

Informationen für LVR-Mitarbeiter*innen

Die Gesundheit seiner Mitarbeitenden ist für den LVR von großer Bedeutung, deshalb informiert er über das LVR-Intranet tagesaktuell über die Lage und Maßnahmen. Außerdem beantwortet der LVR im Intranet häufig gestellte Fragen von Mitarbeitenden.

zum LVR-Intranet

Nach oben

Informationen in Leichter Sprache und Gebärdensprache

Was ein Virus ist, wie es sich verbreitet und was man dagegen tun kann, erläutern auch zwei Texte in Leichter Sprache. Unterstützt durch passende Illustrationen, wurden die wichtigsten Informationen zum Coronavirus in Informations-Blättern vom NRW-Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS.NRW) sowie vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) anschaulich aufbereitet.

Darüber hinaus hat das vom NRW-Gesundheitsministerium geförderte „Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben" (KSL) ein kurzes Video zum Coronavirus in Deutscher Gebärdensprache veröffentlicht.

Nach oben

Nach oben