Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Allgemeine Informationen

Das LVR-Inklusionsamt unterstützt betriebliche Funktionsträger*innen, wie beispielsweise Schwerbehindertenvertretungen, mit seinem Kursangebot und Informationsveranstaltungen in ihrem betrieblichen Alltag.

Informationen zu den angebotenen Kursen

  • Grund- und Aufbaukurse (GK + AK)

    Die Grundkurse des Kursangebotes richten sich an Schwerbehindertenvertretungen und sind darauf ausgelegt, diese für ihre unterschiedlichen Aufgaben zu qualifizieren. Darauf aufbauend werden Aufbaukurse angeboten, die sich sowohl an Schwerbehindertenvertretungen als auch an Beauftragte der Arbeitgeber, Personalverantwortliche, Betriebs- und Personalräte oder Mitarbeitervertretungen richten können.
  • Kurse für besondere Zielgruppen (BZ)

    Ausgewählte Kurse des Kursangebotes richten sich ausschließlich an bestimmte Zielgruppen, um die Inhalte passgenauer vermitteln zu können. In dieser Kategorie finden sich beispielsweise Kurse, die sich lediglich an Beauftragte der Arbeitgeber, Betriebs- und Personalräte oder Stufenvertretungen richten.
  • Kommunikationstraining für hörende und gehörlose Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

    In Zusammenarbeit mit den Fachleuten der Integrationsfachdienste wird ein Kommunikationstraining für Betriebe und Dienststellen mit gehörlosen Mitarbeiter*innen angeboten. In einem betriebsnahen Training werden die Besonderheiten der Kommunikation zwischen gehörlosen und hörenden Menschen erläutert und neue Wege für ein besseres Verständnis untereinander erarbeitet und ausprobiert. Das Kommunikationstraining wird ausschließlich als Inhouse-Veranstaltung angeboten.
  • Inhouse-Kurse

    Bei innerbetrieblichen Veranstaltungen, die vom Unternehmen selbst organisiert werden, besteht die Möglichkeit, dass das LVR-Inklusionsamt diese durch Fachvorträge und Informationsveranstaltungen zu unterschiedlichen Themen aus dem Schwerbehindertenrecht unterstützt. Diese werden auf Ihre betriebliche Situation und Bedürfnisse abgestimmt.
  • Sonderkurse

    Auf Wunsch werden auch Sonderkurse zu den im Kursprogramm aufgeführten Themen angeboten. Aufbauend auf ihren Bedürfnissen und ihrer betrieblichen Situation wird ein individuelles Tagungsprogramm erstellt. Die Teilnehmenden erhalten kursbegleitende Unterlagen und eine Teilnahmebescheinigung. Voraussetzung für die Durchführung eines Sonderkurses ist eine Mindestteilnehmerzahl von 15 Personen und die Lage des Veranstaltungs- beziehungsweise Kursortes im Rheinland.
  • Fachkurse (IV)

    Die Fachkurse des LVR-Inklusionsamtes behandeln, aufbauend auf den Grund- und Aufbaukursen, unterschiedliche Themen. Die Zielgruppen der vielfältigen Kurse können je nach Themengebiet variieren.
  • Praxistage (PT)

    Das LVR-Inklusionsamt bietet Praxistage zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement an. Dabei steht der Erfahrungsaustausch im Vordergrund. Es besteht die Möglichkeit, Schwierigkeiten vorzustellen und gemeinsam mit den Teilnehmenden zu diskutieren und Lösungsansätze zu erarbeiten.
  • Online-Kurse

    Das LVR-Inklusionsamt bietet Online-Kurse zu unterschiedlichen Themen an, die derzeit regelmäßig um weitere Angebote ergänzt werden. Sie finden sowohl über GoToWebinar als auch Zoom statt.

Häufige Fragen zum Kursangebot des LVR-Integrationsamtes

  • Zielgruppen des Kursangebotes

    Das Kursangebot richtet sich zunächst an betriebliche Funktionsträger*innen von Unternehmen mit Sitz im Rheinland. Zu betrieblichen Funktionsträger*innen zählen Inklusionsbeauftragte, Personalverantwortliche, Vertrauenspersonen und deren stellvertretende Mitglieder der Schwerbehindertenvertretung sowie Personal- und Betriebsräte. Auch weitere Personen und Stellen im Rheinland, die mit der Integration schwerbehinderter Menschen ins Arbeitsleben beauftragt sind, können am Kursprogramm teilnehmen. Grundsätzlich nicht am Kursprogramm teilnehmen, können Personen, die keine bestellten Inklusionsbeauftragte nach §181 SGB IX sind. Es ist weiterhin zu beachten, dass sich die Teilnahmevoraussetzungen für die verschiedenen Kurse unterscheiden können; einige Kurse richten sich ausschließlich an bestimmte Zielgruppen. Genaueres dazu entnehmen Sie bitte dem Kursprogramm.
  • Kostenübernahme, Übernachtung und Arbeitsbefreiung

    Teilnahmegebühren fallen für Sie nicht an. Die Kosten der Kursveranstaltungen finanziert das LVR-Inklusionsamt aus den Mitteln der Ausgleichsabgabe. Für die Teilnehmer*innen entstehen Kosten für die An- und Abreise, für Verpflegung und Übernachtung. Bei mehrtägigen Kursen in den Tagungshotels ist mit der Anmeldung zum Kurs automatisch die Reservierung eines Einzelzimmers mit Vollpension verbunden. Bei mehrtägigen Kursen, die in unserer Informations- und Bildungsstätte (IBS) in Köln-Deutz stattfinden, können wir Ihnen leider keine Übernachtungsmöglichkeit anbieten. Der Arbeitgeber ist verpflichtet, diese Kosten für die Schwerbehindertenvertretung beziehungsweise für Betriebs- und Personalratsmitglieder zu übernehmen und sie für die Teilnahme an den Kursen auch von der Arbeit befreien.
  • Rücktritt von der Anmeldung

    Ihre Anmeldung ist verbindlich. Sollten Sie dennoch verhindert sein und nicht teilnehmen können, informieren Sie uns bitte umgehend, damit Ihr reservierter Platz anderweitig vergeben werden kann. Sollten Sie einem Kurs mit Hotelübernachtung unentschuldigt fern bleiben, behält sich das Hotel vor, entsprechend der Stornoregelungen des Hotels die in Rechnung gestellten Kosten bei Ihrem Arbeitgeber geltend zu machen.
  • Anmeldeverfahren des modularen Kursangebotes

    Die Anmeldung erfolgt über ein Online-Formular. Nach Eingang der Anmeldung erhalten Sie im Regelfall innerhalb von drei Wochen eine Reservierungsbestätigung oder eine Absage mit dem Hinweis auf eine Warteliste. Ungefähr fünf Wochen vor dem Kurstermin erhalten Sie die Einladung mit Informationen zum Kurs, Kursort und Referent*in.
  • Hinweise für Teilnehmende mit Behinderung

    Sollten Sie für die Teilnahme an den Kursen Hilfsmittel benötigen, bitten wir Sie, uns dies bitte mindestens vier Wochen vor dem Kurs mitzuteilen, damit wir diese besorgen können. Wenn Sie behinderungsbedingt durch Tiere begleitet werden, bitten wir Sie, uns auch dies frühzeitig mitzuteilen, um die übrigen Kursteilnehmer*innen informieren zu können.

Nach oben

Nachfolgend können Sie den Freistellungsantrag zur Vorlage bei Ihrem Arbeitgeber herunterladen.

Lernangebote der BIH

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH) bietet zu folgenden Themen zusätzlich Online-Kurse im Internet an:

  • Inklusionsvereinbarung
  • Wahl der Schwerbehindertenvertretung
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement

Bei Fragen helfe ich Ihnen gerne weiter.

Portrait von Ulrike Röser

Ulrike Röser

Telefon

workTelefon:
0221 809-5845
faxTelefax:
0221 8284-4210

E-Mail

Bei Fragen helfe ich Ihnen gerne weiter.

Portrait von Jan Hendrik Müller

Jan Hendrik Müller

Telefon

workTelefon:
0221 809-5354
faxTelefax:
0221 8284-4210

E-Mail