Sonntag, 4. September / Programm steht unter dem Motto „Erneuerung“
 
Sollte diese E-Mail nicht richtig dargestellt werden, klicken Sie hier.
 
 
18. August 2022 | Kultur

Europäischer Tag der jüdischen Kultur / Zum 15. Mal dabei

Sonntag, 4. September / Programm steht unter dem Motto „Erneuerung“
$

Köln. / Titz-Rödingen. 18. August 2022. Zum 15. Mal beteiligt sich das LVR-KULTURHAUS Landsynagoge Rödingen am „Europäischen Tag der jüdischen Kultur“. Dieses Jahr steht der Aktionstag, der in fast 30 europäischen Ländern begangen wird, unter dem Motto „Erneuerung“. Er findet am Sonntag, 4. September, statt.

Passend zum Motto bietet das LVR-KULTURHAUS zwei Bildvorträge an: Im ersten Vortrag „Erneuerung einer Sprache! Von Bibelhebräisch zu Ivrit“ erläutert Dr. Alexander Schmalz um 11.30 Uhr die faszinierende Entwicklung der gut 3000 Jahre alten Sprache Hebräisch zum modernen Ivrit. Im zweiten Vortrag geht es um Mikwen (Ritualbäder) und ihr lebendiges und erneuerndes Wasser. Monika Grübel erläutert, was beim Bau der Mikwen beachtet werden muss und wer sie nutzt. Anhand zahlreicher Bilder stellt sie Mikwen in der Stadt und auf dem Land, mittelalterliche Monumental-Mikwen, versteckte Keller-Mikwen sowie moderne Mikwen mit Wellness-Charakter vor (15 Uhr).

Außerdem werden eine Führung durch Synagoge und Ausstellung (12.30 Uhr) sowie ein Spaziergang auf jüdischen Spuren durch das Dorf angeboten (13.30 Uhr).

Eintritt, Vorträge und Führungen sind an diesem Tag frei. Eine Spende für geflüchtete Menschen aus der Ukraine im Kreisgebiet ist erbeten.

Adresse: LVR-KULTURHAUS Landsynagoge Rödingen, Mühlenend 1, 52445 Titz-Rödingen

 

Weiterführende Link

 

Bild zum Download

Die Mikwe von Köln.
Foto: Stadt Köln (CC BY-NC-SA 4.0)
Bild herunterladen (JPG, 98 KB)
 

Pressekontakt

Birgit Ströter

Pressearbeit Kultur

 

Über den LVR

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 21.000 Beschäftigten für die 9,7 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 20 Museen und Kultureinrichtungen, vier Jugendhilfeeinrichtungen, dem Landesjugendamt sowie dem Verbund Heilpädagogischer Hilfen erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen und engagiert sich für Inklusion in allen Lebensbereichen. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke.

Die 13 kreisfreien Städte und die zwölf Kreise im Rheinland sowie die StädteRegion Aachen sind die Mitgliedskörperschaften des LVR. In der Landschaftsversammlung Rheinland gestalten gewählte Mitglieder aus den rheinischen Kommunen die Arbeit des Verbandes.