Bildtext
 
 
 
11. Juni 2018 | Der LVR
Euskirchener und Weilerswister Jugendliche mit und ohne Behinderung rocken die Schulaula
Presseeinladung zum inklusiven Konzert in der LVR-Irena Sendler-Schule / Begrüßung durch LVR-Dezernentin, stellvertretende Bürgermeisterin und 1. stellvertretenden Landrat / Rheinlandweite „Tour der Begegnung“ macht Station in Euskirchen

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 18. Juni 2018 macht die „Tour der Begegnung“ des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) Station in Euskirchen. Die zehnköpfige Schulband der integrativen Gesamtschule Weilerswist besucht die LVR-Irena-Sendler-Schule in Euskirchen, eine Förderschule für körperliche und motorische Entwicklung, und probt mit der dortigen Schulband. Nach der Probe und einer Begrüßung geben die beiden Schulbands ein gemeinsames Konzert.

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns die „Tour der Begegnung“ zu begrüßen:

Montag, 18. Juni 2018, 11.30 Uhr
LVR-Irena-Sendler-Schule
Rheinstraße 45, 53881 Euskirchen

Um 11.30 Uhr werden die beiden Schulband und die rund 120 weiteren Schülerinnen und Schüler der LVR-Irena-Sendler-Schule von der LVR-Schuldezernentin Prof. Angela Faber, der stellvertretenden Bürgermeisterin Christiane Loeb, dem ersten stellvertretenden Landrat des Kreises Euskirchen, Markus Ramers, und vom lebensgroßen LVR-Inklusionsbotschafter Mitmän begrüßt.

Einige Schülerinnen und Schüler stellen der LVR-Dezernentin, der stellvertretenden Bürgermeisterin und dem 1. stellvertretende Landrat dann Fragen zur Inklusion und zu ihrem Engagement für Kinder und Jugendliche. Im Anschluss werden den beiden Schulbands Pokale übergeben. Hier bietet sich die Gelegenheit für ein Pressefoto.

Als Höhepunkt des Festes folgt das einstündige gemeinsame Konzert der beiden Schulbands in der Schulaula. Das Fest findet im Rahmen der „Tour der Begegnung“ statt. Mit dieser rheinlandweiten Veranstaltungsreihe fördert der Landschaftsverband Rheinland (LVR) die Begegnung von Schülerinnen und Schülern mit und ohne Behinderung.

Weitere Informationen unter www.tour-der-begegnung.lvr.de.

Die LVR-Irena-Sendler-Schule ist eine von insgesamt 37 Förderschulen des LVR. Sie wurde 1972 gegründet und wird aktuell von 188 Schülerinnen und Schülern besucht. Benannt wurde die Schule im Jahr 2010 nach der polnischen Krankenschwester Irena Sendler, die während des zweiten Weltkrieges rund 2.500 jüdische Kinder vor den Nazis rettete.

Unterstützt wird die „Tour der Begegnung – Inklusion läuft!“ 2018 von der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW), der Provinzial Rheinland Versicherung, REWE, den Sparkassen im Rheinland und den Verkehrsbetrieben Hermannspann.

Mit freundlichen Grüßen
Ellen Petry
LVR-Fachbereich Kommunikation
Telefon: 0221 809 7615
am 18. Juni 2018 mobil erreichbar unter: 0152 09317716
E-Mail: ellen.petry@lvr.de

++++++
Aktuelle Informationen des LVR zum Coronavirus finden Sie auf unserer Sonderseite www.lvr.de/corona
++++++

Über den LVR:

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 20.000 Beschäftigten für die 9,7 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 20 Museen und Kultureinrichtungen, vier Jugendhilfeeinrichtungen, dem Landesjugendamt sowie dem Verbund Heilpädagogischer Hilfen erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen und engagiert sich für Inklusion in allen Lebensbereichen. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke.

Die 13 kreisfreien Städte und die zwölf Kreise im Rheinland sowie die StädteRegion Aachen sind die Mitgliedskörperschaften des LVR. In der Landschaftsversammlung Rheinland gestalten gewählte Mitglieder aus den rheinischen Kommunen die Arbeit des Verbandes.

Ihr Profil / Abmeldung
Wir senden Ihnen E-Mails nur mit Ihrem Einverständnis zu. Hier können Sie Ihr Abonnement verwalten:
Profil bearbeiten
Abonnement beenden
Impressum
Landschaftsverband Rheinland
Fachbereich Kommunikation
Leitung: Christine Bayer
50663 Köln
presse@lvr.de
www.lvr.de
© 2021 Landschaftsverband Rheinland (LVR)