Sollte diese E-Mail nicht richtig dargestellt werden, klicken Sie bitte hier.
Bildtext
 
 
 
14. August 2018 | Kultur
Unermüdlicher Einsatz für das LVR-Freilichtmuseum Lindlar
Gründungsdirektor des Museums Hans Haas verstorben

Lindlar./Köln. 14. August 2018. Das LVR-Freilichtmuseum Lindlar trauert um Hans Haas, der Anfang August in Rösrath-Hoffnungsthal verstarb. Als Gründungsdirektor war Hans Haas seit 1985 in Lindlar aktiv, bevor er aus gesundheitlichen Gründen 2003 in den vorzeitigen Ruhestand ging. Auch im Ruhestand blieb Hans Haas dem LVR-Freilichtmuseum Lindlar stets freundschaftlich verbunden. Zur Eröffnung der Baugruppe „Am Mühlenberg“ am 17. Mai 2018 besuchte er das Freilichtmuseum zum letzten Mal. Im LVR-Freilichtmuseum Lindlar hat die Nachricht vom Tod des geschätzten Kollegen und Gründungsdirektors große Betroffenheit und Anteilnahme ausgelöst. „Seinem unermüdlichen Einsatz haben wir unendlich viel zu verdanken – wir bedauern diesen Verlust zutiefst. Seine Kompetenz, seine Fairness, sein Humor und auch seine Ecken und Kanten werden uns schmerzlich fehlen. Sein Lebenswerk – das LVR-Freilichtmuseum Lindlar – wird uns immer an ihn erinnern“, so Thomas Trappe, Pressersprecher des LVR-Freilichtmuseums Lindlar.

Hans Haas, der aus Rösrath-Hoffnungsthal stammte, wurde 1946 geboren. Nach dem Abitur in Köln studierte er Architektur in Aachen. Es folgten eine Referendarausbildung für den höheren bautechnischen Verwaltungsdienst und weitere Studiengänge der Fächer Geschichte, Bau- und Kunstgeschichte an den Hochschulen Aachen und Köln. Ab 1980 erhielt er einen Lehrauftrag im Fachbereich Architektur der Fachhochschule Köln. Fünf Jahre später wurde er in das Amt des Direktors des Museums in Lindlar eingeführt.

Zu dieser Zeit bestand das Museum nur aus einem Schreibtisch in einem Dachzimmer des alten Lindlarer Rathauses. Mit großer Energie und unermüdlichem Engagement hat er die Entwicklung des Museums vorangetrieben, das in diesem Jahr das 20-jähriges Jubiläum seiner Eröffnung feiert. Das LVR-Freilichtmuseum wurde zu seiner Lebensaufgabe.

Hans Haas suchte stets die Kooperation mit anderen Einrichtungen – auch über nationale Grenzen hinaus. Er war jahrelang aktiv in der Internationalen Vereinigung der agrarhistorischen Museen (AIMA), die der UNESCO angeschlossen ist. 2006 erhielt er für sein konsequentes Eintreten für internationale Zusammenarbeit das Kavalierskreuz des Verdienstordens der Republik Polen.

Haas wusste andere Menschen zu überzeugen – vor allem auch durch die Qualität der geleisteten Arbeit. Gerade durch seine Person erhielt das Museum damals zunehmend positive Resonanz und die Fürsprecher mehrten sich. Heute ist das Museum ein attraktives Ausflugsziel, das jährlich rund 100.000 Menschen besuchen.

Pressekontakt:

Birgit Ströter
LVR-Fachbereich Kommunikation
Tel. 02 21 – 809 – 77 11

Bild zum Download
Hans Haas (rechts) bei der Amtseinführung seines Nachfolgers Michael Kamp (Mitte) durch den damaligen LVR-Direktor Udo Molsberger (links). Foto: LVR
Download Download Bild (JPG, 577 KB)

++++++
Aktuelle Informationen des LVR zum Coronavirus finden Sie auf unserer Sonderseite www.lvr.de/corona
++++++

Über den LVR:

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 20.000 Beschäftigten für die 9,7 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 20 Museen und Kultureinrichtungen, vier Jugendhilfeeinrichtungen, dem Landesjugendamt sowie dem Verbund Heilpädagogischer Hilfen erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen und engagiert sich für Inklusion in allen Lebensbereichen. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke.

Die 13 kreisfreien Städte und die zwölf Kreise im Rheinland sowie die StädteRegion Aachen sind die Mitgliedskörperschaften des LVR. In der Landschaftsversammlung Rheinland gestalten gewählte Mitglieder aus den rheinischen Kommunen die Arbeit des Verbandes.

Ihr Profil / Abmeldung
Wir senden Ihnen E-Mails nur mit Ihrem Einverständnis zu. Hier können Sie Ihr Abonnement verwalten:
Profil bearbeiten
Abonnement beenden
Impressum
Landschaftsverband Rheinland
Fachbereich Kommunikation
Leitung: Christine Bayer
50663 Köln
presse@lvr.de
www.lvr.de
© 2021 Landschaftsverband Rheinland (LVR)