Sollte diese E-Mail nicht richtig dargestellt werden, klicken Sie bitte hier.
Bildtext
 
 
 
08. Oktober 2018 | Der LVR
LVR senkt Landschaftsumlage
Landschaftsversammlung verabschiedet den Haushalt 2019 / Hebesatz für Landschaftsumlage sinkt von 14,7 Prozent (2018) auf 14,43 Prozent / Über 90 Prozent des Milliarden-Etats für soziale Leistungen

Köln. 8. Oktober 2018. Die Landschaftsversammlung Rheinland hat heute mehrheitlich den Haushalt für das Jahr 2019 verabschiedet. Die politische Vertretung des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) beschloss eine Umlage von 14,43 Prozent für das Jahr 2019 und damit einen Etat in Höhe von rund 4 Milliarden Euro.

„Mit dem einjährigen Haushalt für 2019 trägt der LVR den insbesondere in den Folgejahren wirksamen Veränderungen durch neue und veränderte Zuständigkeiten bei der Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) Rechnung und lässt die Mitgliedskörperschaften gleichzeitig an der positiv ausblickenden Modellrechnung des Arbeitskreises Gemeindefinanzierungsgesetz (GFG) durch einen im Vergleich zum Haushaltsentwurf noch einmal reduzierten Umlagesatz teilhaben. Durch die frühzeitige Festlegung gibt der LVR den rheinischen Kreisen und Städten zudem finanzielle Planungssicherheit für das kommende Jahr“ so Anne Henk-Hollstein, Vorsitzende der Landschaftsversammlung Rheinland.

Der LVR finanziert sich zu rund zwei Dritteln über die von seinen Mitgliedskörperschaften zu entrichtende Landschaftsumlage. Die zwölf rheinischen Kreise, 13 kreisfreien Städte im Rheinland und die StädteRegion Aachen werden 2019 rund 2,6 Milliarden Euro Umlage abführen. In fast alle Mitgliedskörperschaften fließen Leistungen des LVR in höherem Umfang zurück, als Umlage gezahlt wird. (Die Leistungsübersichten der 26 Mitgliedskörperschaften des Jahres 2017 finden Sie hier: Leistungsübersichten der Mitgliedskörperschaften 2017 )

Knapp 91 Prozent der Aufwendungen werden für gesetzlich festgelegte soziale Leistungen eingesetzt – insbesondere für die Hilfen zum Wohnen und zur Beschäftigung für Menschen mit Behinderungen, die sogenannte Eingliederungshilfe. Da die Zahl und der Hilfebedarf der Menschen, die Leistungen des LVR in Anspruch nehmen kontinuierlich weiter steigen, führt dies jährlich zu erheblichen Kostensteigerungen. Der wachsende Zuschussbedarf wird noch verstärkt durch die mit dem Bundesteilhabegesetz ab 2020 vorgesehenen erhöhten Einkommens- und Vermögensfreigrenzen.

„Nach der frühzeitigen Verabschiedung des Haushaltes 2019 können wir uns nun intensiv mit den grundlegenden Veränderungen infolge des BTHG und den damit insbesondere im Produktbereich der sozialen Leistungen zu erwartenden haushaltswirtschaftlichen Auswirkungen ab dem Haushaltsjahr 2020 auseinandersetzen. Damit ist eine wichtige Voraussetzung auch für die rechtzeitige Einbringung des Doppelhaushaltes 2020/2021 geschaffen,“ sagt Renate Hötte, Kämmerin des LVR.

Ansprechpartnerin für redaktionelle Rückfragen:

Christine Bayer
LVR-Fachbereich Kommunikation
Tel. 0221 809-7742
E-Mail: christine.bayer@lvr.de

Downloadbereich
Die Fraktionen der Landschaftsversammlung Rheinland bei der heutigen Sitzung. Foto: Heike Fischer / LVR
Download Download Bild (JPG, 2,97 MB)
Bei der heutigen Sitzung der Landschaftsversammlung Rheinland fanden mehrere Abstimmungen statt, unter anderem über den Haushalt für das Jahr 2019. Foto: Heike Fischer / LVR
Download Download Bild (JPG, 2,99 MB)

Die Haushaltsreden der Fraktionen zum Download:

Haushaltsrede CDU (PDF, 296 KB)

Haushaltsrede SPD (PDF, 68 KB)

Haushaltsrede Bündnis 90/Grüne (PDF, 88 KB)

Haushaltsrede FDP (PDF, 127 KB)

Haushaltsrede Die Linke (PDF, 136 KB)

Haushaltsrede Freie Wähler (PDF, 115 KB)

++++++
Aktuelle Informationen des LVR zum Coronavirus finden Sie auf unserer Sonderseite www.lvr.de/corona
++++++

Über den LVR:

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 20.000 Beschäftigten für die 9,7 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 20 Museen und Kultureinrichtungen, vier Jugendhilfeeinrichtungen, dem Landesjugendamt sowie dem Verbund Heilpädagogischer Hilfen erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen und engagiert sich für Inklusion in allen Lebensbereichen. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke.

Die 13 kreisfreien Städte und die zwölf Kreise im Rheinland sowie die StädteRegion Aachen sind die Mitgliedskörperschaften des LVR. In der Landschaftsversammlung Rheinland gestalten gewählte Mitglieder aus den rheinischen Kommunen die Arbeit des Verbandes.

Ihr Profil / Abmeldung
Wir senden Ihnen E-Mails nur mit Ihrem Einverständnis zu. Hier können Sie Ihr Abonnement verwalten:
Profil bearbeiten
Abonnement beenden
Impressum
Landschaftsverband Rheinland
Fachbereich Kommunikation
Leitung: Christine Bayer
50663 Köln
presse@lvr.de
www.lvr.de
© 2021 Landschaftsverband Rheinland (LVR)