Sollte diese E-Mail nicht richtig dargestellt werden, klicken Sie bitte hier.
Bildtext
 
 
 
19. Mai 2015 | Kliniken+HPH
Neue Ombudsperson für das LVR-Klinikum Düsseldorf gewählt
Krankenhausausschuss 2 votiert für Ingrid Esken

Düsseldorf. / Köln. 19. Mai 2015. Ingrid Esken wird neue Ombudsfrau am LVR-Klinikum Düsseldorf. Sie wurde heute in Düsseldorf vom Krankenhausausschuss 2 - zuständig für den Kreis Mettmann, Düsseldorf und Köln - der 14. Landschaftsversammlung Rheinland unter Vorsitz von Günter Stricker (CDU, Oberbergischer Kreis) zur unparteiischen Vermittlerin bestellt.

Die 65-jährige Diplom-Sozialpädagogin aus Düsseldorf tritt die Nachfolge von Hans-Georg Ibold an, der das Ehrenamt nach fast 14 Jahren im Alter von 78 Jahren abgegeben hat.

Ausschussvorsitzender Günter Stricker würdigte den großen zeitlichen Einsatz von Ombudsmann Hans-Georg Ibold sowie seine Art „miteinander statt über einander zu reden“. Zu seinen erfolgreichen Initiativen zählte er die Wiedereinführung eines Kleidermagazins für bedürftige Patientinnen und Patienten.

Die neue Ombudsfrau Ingrid Esken, die bei Problemen oder Missverständnissen zwischen Patientinnen und Patienten und des LVR-Klinikums Düsseldorf vermitteln soll, bringt langjährige Erfahrungen aus ihrer Tätigkeit als Abteilungsleitung der ambulanten Jugendhilfe mit. Dort hat sie unter anderem das Projekt „Wegbegleiter - Patenschaften für Kinder psychisch kranker Eltern“ mitgeprägt.

Die ehrenamtlichen Ombudspersonen kümmern sich um die Belange der Patientinnen und Patienten einer psychiatrischen Fachklinik. Sie werden als neutrale, unabhängige Vermittler geschätzt. In dieser Rolle besuchen sie die psychiatrischen Patientinnen und Patienten, die sich vorher telefonisch oder schriftlich gemeldet haben, auf den Stationen, um sich persönlich mit ihnen über ihre Anregungen und Wünsche auszutauschen. Zu den Ärzten und dem Pflegepersonal halten die Ombudspersonen einen guten Kontakt und arbeiten vertrauensvoll mit ihnen zusammen.


Ansprechpartnerin für redaktionelle Rückfragen:

Katharina Landorff
LVR-Fachbereich Kommunikation
Telefon: 0221 809-2527
E-Mail: katharina.landorff@lvr.de

Über den LVR:

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 21.000 Beschäftigten für die 9,7 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 20 Museen und Kultureinrichtungen, vier Jugendhilfeeinrichtungen, dem Landesjugendamt sowie dem Verbund Heilpädagogischer Hilfen erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen und engagiert sich für Inklusion in allen Lebensbereichen. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke.

Die 13 kreisfreien Städte und die zwölf Kreise im Rheinland sowie die StädteRegion Aachen sind die Mitgliedskörperschaften des LVR. In der Landschaftsversammlung Rheinland gestalten gewählte Mitglieder aus den rheinischen Kommunen die Arbeit des Verbandes.

Ihr Profil / Abmeldung
Wir senden Ihnen E-Mails nur mit Ihrem Einverständnis zu. Hier können Sie Ihr Abonnement verwalten:
Profil bearbeiten
Abonnement beenden
Impressum
Landschaftsverband Rheinland
Fachbereich Kommunikation
Leitung: Christine Bayer
50663 Köln
presse@lvr.de
www.lvr.de
© 2023 Landschaftsverband Rheinland (LVR)