Sollte diese E-Mail nicht richtig dargestellt werden, klicken Sie bitte hier.
Bildtext
 
 
 
30. Mai 2015 | Der LVR
CONTEST Tag der Begegnung: Ottosingers gewinnen LVR-Bandcontest
LVR und 2THEUNIVERSE küren Mönchengladbacher A-cappella-Gruppe im Kölner Tanzbrunnen/Gemeinsamer Auftritt mit 2THEUNIVERSE als Höhepunkt

Köln. 30. Mai 2015. Die inklusive Mönchengladbacher A-cappella-Gruppe „Ottosingers“ hat den gemeinsamen Bandcontest von Landschaftsverband Rheinland (LVR) und der Popband 2THEUNIVERSE beim heutigen Tag der Begegnung im Kölner Rheinpark für sich entschieden. Gekürt wurde die achtköpfige Band aus der Evangelischen Stiftung Hephata auf der großen Bühne im Tanzbrunnen von LVR-Direktorin Ulrike Lubek und Ray Scott Pardue, Frontmann von 2THEUNIVERSE.

LVR-Direktorin Ulrike Lubek und 2THEUNIVERSE-Sänger Ray Scott Pardue überreichen einen Pokal und eine Urkunde an ein Mitglied der Ottosingers
LVR-Direktorin Ulrike Lubek (r.) und 2THEUNIVERSE-Sänger Ray Scott Pardue (Mitte) küren die Ottosingers aus Mönchengladbach, die den LVR-Songcontest gewonnen haben.

Foto: Matthias Jung / LVR

Zuvor waren dem Publikum die Beiträge der drei Finalisten des Wettbewerbs per Video präsentiert worden: Neben den Ottosingers hatten auch die „All Inclusives“ aus Duisburg und die „PotiZeros“ aus Neuss eine eigene Version des 2THEUNIVERSE-Songs „Retrograde“ eingereicht.

Diese Fassungen waren anschließend bei einer gemeinsamen Bandprobe mit 2THEUNIVERSE verfilmt worden. Heute durften die Ottosingers – als Sieger des Wettbewerbs – den Gewinnertitel zusammen mit der Popband auf der Bühne im Tanzbrunnen performen.

Bis zum 15. April waren inklusive Bands und Chöre aus dem gesamten Rheinland eingeladen, ihre eigens eingespielte Version des 2THEUNIVERSE-Songs „Retrograde“ einzureichen. Aus den zahlreichen Einsendungen sind die „Ottosingers“ aus Mönchengladbach, die „All Inclusives“ aus der Duisburger Werkstatt für Menschen mit Behinderung und die „PotiZeros“ aus den Gemeinnützigen Werkstätten Neuss ausgewählt worden.

Beim heutigen Tag der Begegnung hat eine Jury, bestehend aus LVR-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den Mitgliedern von 2THEUNIVERSE, die „Ottosingers“ zum Gewinner gewählt. Überzeugen konnte die achtköpfige A-cappella-Gruppe aus der Evangelischen Stiftung Hepatha mit ihrer eigens erstellten deutschen Übersetzung von „Retrograde“ mit dem Titel „Wir drehen die Zeit zurück“. Neben dem Gewinnerpokal erhielten die „Ottosingers“ auch einen Gutschein von Music Store. „Ihr seid so kreativ und macht das großartig. Das war auch für mich eine tolle Erfahrung“, erklärte ein sichtlich begeisterter Ray Scott, der mit seiner charmanten Art schon die Herzen aller Bandmitglieder erobert hatte.

Ziel des LVR-Bandcontests sowie auch des Tages der Begegnung ist es, zu zeigen, dass Inklusion in allen Teilbereichen des Lebens funktionieren kann – nicht nur in der Schule und am Arbeitsplatz, sondern auch in der Freizeit.

Der Tag der Begegnung wird von der Ford Werke GmbH, der Gold-Kraemer-Stiftung und der RheinEnergie AG unterstützt.

Weitere Finalisten beim LVR-Bandcontest

Die „All Inclusives“ aus Duisburg

Die „All Inclusives“ sind zwölf Menschen zwischen 22 und 54 Jahren aus der Duisburger Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Ihre „Retrograde“-Version besticht durch eine hohe musikalische Qualität, eine herausragende weibliche Stimme und vielseitige Backgroundvocals.

Die „PotiZeros“ aus Mönchengladbach

Die „PotiZeros“ sind aus den Gemeinnützigen Werkstätten Neuss hervorgegangen. Die sieben Männer zwischen 27 und 59 liefern eine rockige Version des ursprünglichen Popsongs mit Gitarrenklängen und Keyboard.

Proben-Videos zum LVR-Bandcontest

http://www.tag-der-begegnung.lvr.de/de/nav_main/frbesucher/lvr_bandcontest/lvr_bandcontest.html

Hintergrundinformation zum Tag der Begegnung

Am 30. Mai lädt der Landschaftsverband Rheinland (LVR) zum „Tag der Begegnung“ ein, Europas größtes Familienfest für Menschen mit und ohne Behinderung. Gefeiert wird im Kölner Rheinpark und Tanzbrunnen, wo die knapp 50.000 Gäste nicht nur ein attraktives Bühnenprogramm, sondern auch eine umfangreiche Ausstellung erwartet. Etwa 200 Stände bereichern das Programm beim Tag der Begegnung. Im Rheinpark bieten die Aussteller Informationen rund um die Arbeit ihrer Einrichtungen, ein interaktives Mitmachprogramm für jede Altersgruppe mit Musik, Tanz, Sport und Gesang für Menschen mit und ohne Behinderung an. Der Eintritt ist frei. Das gesamte Programm auf der Bühne im Tanzbrunnen (Querbeat, 2THEUNIVERSE, Björn Heuser, Guildo Horn) wird in die Deutsche Gebärdensprache übersetzt.

An diesem Tag werben der LVR, die Aussteller, Künstlerinnen und Künstler sowie alle Gäste gemeinsam für Inklusion und zeigen mit ihren Angeboten, wie auch Menschen mit Beeinträchtigung selbstbestimmt und gleichberechtigt leben können.

Weiterführende Informationen
Tag der Begegnung
https://www.facebook.com/tagderbegegnung
Website 2THEUNIVERSE
Bei Fragen helfe ich Ihnen gerne weiter
Bildtext Birgit Elsner
Telefon: 0221 809-3594
Telefax: 0221 8284-4662
E-Mail  birgit.elsner@lvr.de

++++++
Aktuelle Informationen des LVR zum Coronavirus finden Sie auf unserer Sonderseite www.lvr.de/corona
++++++

Über den LVR:

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 21.000 Beschäftigten für die 9,7 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 20 Museen und Kultureinrichtungen, vier Jugendhilfeeinrichtungen, dem Landesjugendamt sowie dem Verbund Heilpädagogischer Hilfen erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen und engagiert sich für Inklusion in allen Lebensbereichen. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke.

Die 13 kreisfreien Städte und die zwölf Kreise im Rheinland sowie die StädteRegion Aachen sind die Mitgliedskörperschaften des LVR. In der Landschaftsversammlung Rheinland gestalten gewählte Mitglieder aus den rheinischen Kommunen die Arbeit des Verbandes.