Bildtext
 
 
 
03. Juli 2015 | Der LVR
LVR zahlt sich aus für den Oberbergischen Kreis
111,4 Millionen Euro flossen 2014 in den Oberbergischen Kreis / 79 Millionen für Menschen mit Behinderung / LVR als Arbeitgeber, sozialer Dienstleister und Kulturförderer

Oberbergischer Kreis. 3. Juli 2015. Der Oberbergische Kreis hat im Haushaltsjahr 2014 eine Umlage in Höhe von 59 Millionen Euro an den Landschaftsverband Rheinland (LVR) gezahlt. Im gleichen Zeitraum flossen Leistungen in Höhe von 111,4 Millionen Euro in den Kreis zurück. Rund 76 Millionen Euro hiervon sind Eigenmittel des LVR und über 35,4 Millionen Euro stammen aus Bundes- und Landesmitteln sowie aus der Ausgleichsabgabe. Dies geht aus der Leistungsübersicht 2014 hervor, die der LVR veröffentlicht hat.

Der LVR spielt überdies mit seinen Einrichtungen im Oberbergischen Kreis eine wichtige Rolle als Arbeitgeber und Standortfaktor: Insgesamt arbeiten in der LVR-Förderschule, im LVR-Freilichtmuseum Lindlar und im LVR-Industriemuseum 108 Frauen und Männer. 63 von ihnen sind direkt beim LVR beschäftigt. In der LVR-Förderschule in Wiehl-Oberbantenberg werden rund 170 Kinder und Jugendliche unterrichtet.

Rund 79 Millionen Euro kommen Menschen mit Behinderung im Oberbergischen Kreis zugute: als Sozialhilfeleistungen für Menschen mit Behinderung, als Leistungen für die Förderschulen, die Kriegsopferfürsorge und als Hilfe für schwerbehinderte Menschen im Beruf. Mit rund 274.500 Euro förderte der LVR im Oberbergischen Kreis Aktivitäten im Rahmen der Kulturpflege.

Der LVR ist als regionaler Kommunalverband zuständig für Aufgaben in den Handlungsfeldern Soziales, Gesundheit, Schulen, Jugend sowie Kultur und Umwelt. Diese werden finanziert aus der Umlage der 26 Mitgliedskörperschaften im Rheinland sowie aus Bundes- und Landesmitteln, die vom LVR bewirtschaftet werden. Die Arbeit des LVR wird politisch gestaltet und kontrolliert von der Landschaftsversammlung Rheinland. In der Landschaftsversammlung vertreten Politikerinnen und Politiker aus den Stadträten, Kreistagen und dem StädteRegionstag ihre Kommunen.

Die Leistungsübersichten der 26 Mitgliedskörperschaften sind auf lvr.de abrufbar.


Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Rückfragen:

Till Döring
LVR-Fachbereich Kommunikation
Tel 0221 809-7737
Mail till.doering@lvr.de

++++++
Aktuelle Informationen des LVR zum Coronavirus finden Sie auf unserer Sonderseite www.lvr.de/corona
++++++

Über den LVR:

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 20.000 Beschäftigten für die 9,7 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 20 Museen und Kultureinrichtungen, vier Jugendhilfeeinrichtungen, dem Landesjugendamt sowie dem Verbund Heilpädagogischer Hilfen erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen und engagiert sich für Inklusion in allen Lebensbereichen. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke.

Die 13 kreisfreien Städte und die zwölf Kreise im Rheinland sowie die StädteRegion Aachen sind die Mitgliedskörperschaften des LVR. In der Landschaftsversammlung Rheinland gestalten gewählte Mitglieder aus den rheinischen Kommunen die Arbeit des Verbandes.

Ihr Profil / Abmeldung
Wir senden Ihnen E-Mails nur mit Ihrem Einverständnis zu. Hier können Sie Ihr Abonnement verwalten:
Profil bearbeiten
Abonnement beenden
Impressum
Landschaftsverband Rheinland
Fachbereich Kommunikation
Leitung: Christine Bayer
50663 Köln
presse@lvr.de
www.lvr.de
© 2021 Landschaftsverband Rheinland (LVR)