Bildtext
 
 
 
26. Oktober 2015 | Kultur
Allerseelensingen und historische Alltagsbilder
Einladung zur Filmvorführung / LVR hat Rituale 1982 filmisch dokumentiert

Köln. / Mechernich. 26. Oktober 2015. Das Allerseelensingen – am 2. November – in Mechernich-Kallmuth ist ein besonderes Ritual, welches von Junggesellen am Abend des Allerheiligentages – am 1. November – veranstaltet wird. Jugendliche ziehen von Haus zu Haus und tragen Bittverse vor, um Geldgaben für caritative Zwecke zu sammeln.

Das damalige Amt für rheinische Landeskunde, heute LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte hat diesen besonderen Brauch des „Brabbelns“, den es nur noch in wenigen Ortschaften der Eifel gibt, 1982 filmisch begleitet. Entstanden ist ein historisches Dokument dörflicher Alltagskultur, das als kulturelles Erbe ein wichtiges Zeugnis des Lebens im ländlichen Raum ablegt.

Nach mehr als 30 Jahren wird dieser Film nun erneut gezeigt

am Freitag, 6. November 2015,
um 19 Uhr,
im Bürgerhaus Kallmuth, 53894 Mechernich-Kallmuth.

Im Anschluss an den Film werden erstmals Fotos der Sammlung Karl Guthausen zu sehen sein. Seit den 1970er Jahren hat er Leben und Arbeiten im Raum Mechernich mit der Kamera dokumentierte und damit ein visuelles Gedächtnis der Region geschaffen. Nach einer Pause mit typischen Alt-Eifeler Köstlichkeiten gibt es die Aufnahmen einer Kallmuther „Kaffeerunde Anno Dazumal“ zu sehen.

Alle Interessierten sind herzlich zu der Vorführung des Filmes und den anschließenden Austausch über das Alltagsleben in Kallmuth eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Hinweis für die Redaktionen:
Ihre Ansprechpartnerin vor Ort ist an diesem Abend Dr. Katrin Bauer, LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte.

---------------------------

Pressekontakt:

Birgit Ströter
LVR-Fachbereich Kommunikation
Tel. 0221 – 809–7711

++++++
Aktuelle Informationen des LVR zum Coronavirus finden Sie auf unserer Sonderseite www.lvr.de/corona
++++++

Über den LVR:

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 20.000 Beschäftigten für die 9,7 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 20 Museen und Kultureinrichtungen, vier Jugendhilfeeinrichtungen, dem Landesjugendamt sowie dem Verbund Heilpädagogischer Hilfen erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen und engagiert sich für Inklusion in allen Lebensbereichen. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke.

Die 13 kreisfreien Städte und die zwölf Kreise im Rheinland sowie die StädteRegion Aachen sind die Mitgliedskörperschaften des LVR. In der Landschaftsversammlung Rheinland gestalten gewählte Mitglieder aus den rheinischen Kommunen die Arbeit des Verbandes.

Ihr Profil / Abmeldung
Wir senden Ihnen E-Mails nur mit Ihrem Einverständnis zu. Hier können Sie Ihr Abonnement verwalten:
Profil bearbeiten
Abonnement beenden
Impressum
Landschaftsverband Rheinland
Fachbereich Kommunikation
Leitung: Christine Bayer
50663 Köln
presse@lvr.de
www.lvr.de
© 2021 Landschaftsverband Rheinland (LVR)