Sollte diese E-Mail nicht richtig dargestellt werden, klicken Sie bitte hier.
Bildtext
 
 
 
09. Juni 2016 | Kultur
LVR lädt zur Grabungsbesichtigung am römischen Legionslager
Am Mittwoch, 15. Juni 2016 geben Fachleute Auskunft

Köln./Bedburg-Hau. 9. Juni 2016. Zur Besichtigung der aktuellen archäologischen Ausgrabung im Bereich des römischen Legionslagers in Till-Moyland lädt das LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland die Bevölkerung für Mittwoch, 15. Juni 2016, ein. Zwischen 14 und 17 Uhr haben die Gäste die einmalige Möglichkeit, sich die bisherigen Grabungsergebnisse fachkundig und anschaulich erklären zu lassen.

Vom Flugzeug aus sind sie gut zu sehen: mehrere aufeinanderfolgende römische Lager um Westrichhof und Kapitelshof in Till-Moyland. Die ehemaligen Lagergräben geben sich als dunkle Linien im Luftbild zu erkennen. Sie umschließen jeweils ein Rechteck mit abgerundeten Ecken – ähnlich einer Spielkarte. Die Größe der Lager lässt darauf schließen, dass hier eine Legion untergebracht war, also rund 5.000 Soldaten. Um Fragen zur zeitlichen Abfolge der Lager, zur Datierung und Belegungsdauer zu klären, werden derzeit Grabungen durchgeführt. Die Grabung dient nicht nur zur Klärung wissenschaftlicher Fragestellungen, sie ist auch im Rahmen der Beantragung des UNESCO-Welterbestatus für den Niedergermanischen Limes zwischen Remagen und der Nordsee von Bedeutung.

Erste Auswertungen zeigen, dass die Anlagen in der Zeit etwa zwischen 50 und 120 n. Chr. errichtet worden sind. Noch ist nicht abschließend geklärt, ob es sich vielleicht um den vom römischen Historiker Tacitus erwähnten, aber noch nicht lokalisierten Ort „Arenacum“, dem Winterlager der 10. Legion während des Bataveraufstands 70 n. Chr. handelt.

Die Grabung liegt unmittelbar östlich der Sommerlandstraße 71. Parkmöglichkeiten sind am Landgasthof Westrich, Familie Opgenoorth, Bienenstraße 28, 47551 Bedburg-Hau vorhanden. Am Rand der Sommerlandstraße darf nicht geparkt werden! Der Weg zum Grabungsgelände wird ausgeschildert. Rückfragen beantwortet die Außenstelle Xanten des LVR-Amtes für Bodendenkmalpflege im Rheinland, 02801 77629-0, Anne.Schubert@lvr.de

Pressekontakt:

Birgit Ströter
LVR-Fachbereich Kommunikation
Telefon 0221 809-7711

++++++
Aktuelle Informationen des LVR zum Coronavirus finden Sie auf unserer Sonderseite www.lvr.de/corona
++++++

Über den LVR:

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 21.000 Beschäftigten für die 9,7 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 20 Museen und Kultureinrichtungen, vier Jugendhilfeeinrichtungen, dem Landesjugendamt sowie dem Verbund Heilpädagogischer Hilfen erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen und engagiert sich für Inklusion in allen Lebensbereichen. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke.

Die 13 kreisfreien Städte und die zwölf Kreise im Rheinland sowie die StädteRegion Aachen sind die Mitgliedskörperschaften des LVR. In der Landschaftsversammlung Rheinland gestalten gewählte Mitglieder aus den rheinischen Kommunen die Arbeit des Verbandes.

Ihr Profil / Abmeldung
Wir senden Ihnen E-Mails nur mit Ihrem Einverständnis zu. Hier können Sie Ihr Abonnement verwalten:
Profil bearbeiten
Abonnement beenden
Impressum
Landschaftsverband Rheinland
Fachbereich Kommunikation
Leitung: Christine Bayer
50663 Köln
presse@lvr.de
www.lvr.de
© 2022 Landschaftsverband Rheinland (LVR)