Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

LVR-Fachbereich Regionale Kulturarbeit

Der LVR-Fachbereich Regionale Kulturarbeit unterstützt die Verwaltung der Kulturdienststellen und koordiniert deren Aufgaben. Er bereitet die Entscheidungen des Kulturausschusses vor und führt dessen Aufträge aus.

Der LVR-Fachbereich Regionale Kulturarbeit bereitet die Entscheidungen des Kulturausschusses vor und führt dessen Aufträge aus. Er unterstützt nicht nur die LVR-eigenen Museen und Kulturdienststellen, sondern nimmt auch den aus § 5 der Landschaftsverbandsordnung abgeleiteten Auftrag des Landschaftsverbandes Rheinland zur Bewahrung des kulturellen Erbes und der landschaftlichen Kulturpflege im Rheinland wahr. Dazu gehören die Förderung von Kulturprojekten, Museen, Archiven, Biologischen Stationen und Naturparken sowie die fachliche Beratung von Museen im Rheinland.

Der LVR-Fachbereich Regionale Kulturarbeit vermittelt den Kontakt zu den regionalen und europäischen Netzwerken und arbeitet mit regionalen Partnern ebenso zusammen wie mit den europäischen Nachbarn.

Für die Förderung der Biologischen Stationen im Rheinland im LVR-Netzwerk Landschaftliche Kulturpflege stehen jährlich eine Million Euro zur Verfügung. Die Rheinischen Naturparke werden mit einer Summe von 20.000 Euro gefördert. Themenschwerpunkte der eingereichten Anträge liegen bei der Erfassung und Pflege der rheinischen Kulturlandschaft, der Umweltbildung, Biotop- und Artenschutz sowie der Erhaltung oder Wiederherstellung von Streuobstwiesen. Die Anforderungen der Inklusion finden dabei besondere Berücksichtigung. Der LVR-Fachbereich Regionale Kulturarbeit berät die antragstellenden Institutionen und begleitet die Projekte bei der Umsetzung.

Für die regionale Kulturförderung zur Unterstützung der kulturellen Aktivitäten der Mitgliedskörperschaften des LVR standen 2013 rund 5,9 Millionen Euro zur Verfügung. Für die Museumsförderung gab der Landschaftsverband 2013 rund 410.000 Euro aus. Die fachliche Beratung reicht von der Museumskonzeption bis zur Sammlungsdokumentation, mit allen Aspekten des Sammelns, Bewahrens, Forschens, Vermittelns und auch des Museumsmanagements. Etwa 400 Museen in unterschiedlicher Trägerschaft zählen zu den „Kunden“ des LVR-Fachbereichs Regionale Kulturarbeit.

Die Verleihung des LVR-Rheinlandtalers an Persönlichkeiten, die sich um die Kultur oder das landschaftliche kulturelle Erbe im Rheinland verdient gemacht haben, wird im LVR-Fachbereich Regionale Kulturarbeit vorbereitet, ebenso wie die Verleihung des LVR-Albert-Steeger-Preises und des LVR-Paul-Clemen-Preises.

Als Stiftungspartner ist der LVR zudem verlässlicher und aktiver Förderer der kommunalen Kulturarbeit im Rheinland und sichert mit 24 Stiftungsbeteiligungen den Erhalt und den Betrieb von zahlreichen bedeutenden Denkmälern und Museen im Rheinland.

Der LVR-Fachbereich Regionale Kulturarbeit engagiert sich mit eigenen Projekten in der Pflege der rheinischen Kulturlandschaft. Beispielsweise erfolgt die In-Wert-Setzung historischer Mühlen und Hämmer im Projekt „Mühlen und Hämmer links und rechts des Rheins“. Die wissenschaftliche Grundlage zur Berücksichtigung kulturlandschaftlicher Belange in der Regionalplanung erarbeitet der Fachbereich in enger Zusammenarbeit mit der Bau- und Bodendenkmalpflege in eigenen Fachbeiträgen. Die Pflanzgutförderung dient dem Erhalt historisch wertvoller landschaftlicher Strukturen.

Der Rheinische Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz setzt sich für die Denkmalpflege und den Kulturlandschaftsschutz im Gebiet der ehemaligen preußischen Rheinprovinz – über die Grenzen Nordrhein-Westfalens hinaus – ein. Viele seiner über 4.000 Mitglieder machen sich ehrenamtlich für den Schutz der kulturellen Zeugnisse unserer Geschichte stark – als Ideengeber, Partner und Vermittler.

Leitung

Portrait von Guido Kohlenbach

Guido Kohlenbach

Telefon

workTelefon:
0221 809-3787
faxTelefax:
0221 8284-3016

E-Mail