Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Einzelfallhilfen als Eingliederungshilfe gem. §§ 53 ff SGB XII

Der LVR fördert die gemeinsame Erziehung von Kindern mit und ohne Behinderung in Kindertageseinrichtungen. Jedes Kind mit Behinderung oder drohender Behinderung soll die für seine Bedürfnisse optimale Betreuung in Tageseinrichtungen erhalten.

Seit dem 01. August 2014 gibt es ein Kind bezogenes Pauschalsystem zur Förderung integrativer Kindergartengruppen: Die FInk-Förderung. Zusätzlich benötigen manche Kinder mit (drohender) Behinderung für den Besuch einer Einrichtungen jedoch weitere Unterstützung in Form einer so genannten Einzelfallhilfe (oder Integrationshilfe, 1-zu-1-Betreuung). Bei Bedarf ist ein Antrag der Eltern auf Eingliederungshilfe erforderlich, der beim sachlich zuständigen Sozialhilfeträger gestellt wird.

Einzelfallhilfen in heilpädagogischen Einrichtungen

Der LVR ist zuständiger Kostenträger für Einzelfallhilfen in heilpädagogischen Kitas.

Nachdem die Bewilligung durch das örtliche Sozialamt erteilt wurde, müssen die Rechnungen der Leistungserbringer mit dem entsprechenden Vordruck beim LVR-Landesjugendamt eingereicht werden ("Abrechnung einer bewilligten Integrationshilfe nach §§ 53 ff. Sozialgesetzbuch 12. Buch (SGB XII"). Den Vordruck finden Sie unten stehend unter dem Punkt "Formulare".

Weitere Infos: Leistungsentgelte für Kinder mit (drohender) Behinderung in heilpädagogischen Einrichtungen

Einzelfallhilfen in integrativen Kindergartengruppen

Für bereits laufende Einzelfallhilfen in integrativen Kindergartengruppen wurden die Kosten bis zum 31.07.2015 im Übergangsjahr, Kindergartenjahr 2014/ 2015, letztmalig durch den LVR-Landesjugendamt auf freiwilliger Basis übernommen. Danach entfällt eine Förderung der Einzelfallhilfe in inklusiven/integrativen Gruppen durch den LVR.

Ansprechpersonen

Kein Portraitbild vorhanden

Sonja Diefenthal

Telefon

workTelefon:
0221 809-4085

E-Mail

Kein Portraitbild vorhanden

Nicole Schwarz

Telefon

workTelefon:
0221 809-6262

E-Mail

Publikation zum Thema:

  1. WAS BRAUCHT DAS KIND?

    WAS BRAUCHT DAS KIND?

    Informationen zu den Leistungsansprüchen von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung

    - barrierefrei - nur als pdf-Datei erhältlich - Mehr Informationen

    Januar 2015

Servicebereich zum Thema