Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Pressemeldung

Zurück zur Übersicht

Mini-Rosenmontagszug auch für Blinde

LVR und DOMRADIO kooperieren / Live-Sondersendung am Rosenmontag ab 14 Uhr im DOMRADIO / Blindenreporter vom 1. FC-Köln am Mikrofon

Köln. 2. Februar 2021. Auch blinde und sehbehinderte Menschen können den Kölner Rosenmontagszug in diesem Jahr miterleben. Bedingt durch die Corona-Pandemie gibt es den „Zoch“ in diesem Jahr als Puppenspiel. Den vom Festkomitee Kölner Karneval zusammen mit dem Hänneschen-Theater auf die Beine gestellten Mini-Zug zeigt das WDR Fernsehen am Rosenmontag von 14 Uhr bis 15.30 Uhr.

Da zu der WDR-Sendung keine Blindenreportage geplant war, springt der LVR im Rahmen seiner Initiative „Karneval für alle“ in Kooperation mit dem DOMRADIO ein. Wolfgang Gommersbach, sonst Blindenreporter beim 1. FC Köln, beschreibt in einer DOMRADIO-Sondersendung live und zeitgleich zur WDR-Sendung die Persiflage- und Festwagen sowie das Zuggeschehen. Neben dem Zug wird es in der Sendung auch darum gehen, wie Jecke mit Behinderung in Köln Karneval feiern.

Die Blindenreportage im DOMRADIO können Menschen mit einem Restsehvermögen als Ergänzung zur TV-Übertragung hören. Die DOMRADIO-Sendung ist jedoch auch ohne Fernsehbilder sehenswert. Die Blindenreportage lässt die Bilder im Kopf entstehen – auch bei sehenden Menschen.

LVR-Direktorin Ulrike Lubek: „Bei den letzten beiden großen Kölner Rosenmontagszügen hat der LVR auf seiner Tribüne Blindenreportagen angeboten, die begeistert angenommen wurden. Auch den Mini-Rosenmontagszug sollen sehbehinderte Jecken miterleben können. Wir freuen uns, dass das DOMRADIO das genauso sieht und für die von uns finanzierte Blindenreportage vom Zug eine Sondersendung anbietet.“

DOMRADIO-Geschäftsführer Carsten Horn: „Wir haben beim DOMRADIO selbst einige Beschäftigte mit Sehbehinderung. Darüber hinaus ist Inklusion für uns als christlicher Sender generell ein wichtiges Thema. Und jeck sind wir sowieso. Deshalb waren wir sofort begeistert, als der LVR uns diese Blindenreportage vom Zug vorgeschlagen hat. Wir freuen uns auf unsere Sondersendung zum Mini-Zug.“

Die LVR-Initiative „Karneval für alle“

Der LVR macht sich mit seiner Initiative „Karneval für alle“ bereits in der achten Session dafür stark, dass auch Menschen mit Behinderung im Sitzungs- und Straßenkarneval mitfeiern können. Dieses Jahr ist einiges anders, der Einsatz des LVR für Inklusion im Karneval nicht. Kartenwünsche für das nächste Jahr können bereits jetzt per E-Mail an karneval-fuer-alle@lvr.de geschickt werden. Weitere Informationen über die LVR-Initiative gibt es auf www.karneval-fuer-alle.lvr.de .

DOMRADIO hören

Unser Radioprogramm mit Infos aus Kirche und Welt, guter Musik und viel Inspiration rund um die Uhr: Laden Sie sich zum DOMRADIO hören unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin / Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Ihre Pressekontakte:

Landschaftsverband Rheinland (LVR)
Ellen Petry
Projektleitung LVR-Initiative „Karneval für alle“
mobil: 0152 0931 77 16
E-Mail: ellen.petry@lvr.de

DOMRADIO
Martin Biallas
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0221 25 88 684
mobil: 0176 125 88 640
E-Mail: martin.biallas@domradio.de

Zurück zur Übersicht