Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Pressemeldung

Zurück zur Übersicht

Düren erhält 20.000 Euro

LVR fördert Papierausstellung „Bauen mit Papier“ / Rheinlandweit über 286.000 Euro für 14 Museumsprojekte

Köln. / Düren. 8. September 2021. Das Leopold-Hoesch-Museum & Papiermuseum Düren erhält 20.000 Euro vom Landschaftsverband Rheinland (LVR). Der Kommunalverband unterstützt mit diesem Geld die Umsetzung der Ausstellung „Bauen mit Papier“. Das hat der Kulturausschuss der Landschaftsversammlung Rheinland unter Vorsitz von Prof. Dr. Jürgen Rolle in seiner heutigen Sitzung entschieden.

„Die vergangenen Monate haben den zahlreichen Kulturbetrieben in unserem Land sehr zugesetzt. Gleichzeitig haben wir erfahren, wie bedeutsam kulturelle Angebote für uns alle sind. Daher muss es nun darum gehen, die zahlreichen Kulturhäuser im Rheinland mit finanzieller Unterstützung zu stärken, so dass sie vielfältige, kreative und attraktive Programme entwickeln und umsetzen können“, so Rolle.

Das 1990 gegründete Papiermuseum Düren ist das erste Museum Deutschlands, das dem vielfältigen Einsatz von Papier ein spezielles Forum bietet.Die geplante Ausstellung ist eine Kooperation mit der TU Darmstadt, Fachgebiet Plastisches Gestalten/Architektur und soll die Museumsgäste auf das Material Papier als einen neuen nachhaltigen Baustoff für die Architektur aufmerksam machen. Es werden verschiedene Papierbauweisen anhand von kleinen Hausentwürfen vorgestellt. Blickfang der Ausstellung ist jedoch ein 1:1-Papiermassivbaus als Archetypus eines Hauses. Er steht für sogenannte „fliegende Bauten“, die für einen begrenzten Zeitraum genutzt werden, wie zum Beispiel für Notunterkünfte, Messebauten oder temporäre Schulbauten.

In der Sitzung hat der LVR die Unterstützung von insgesamt 14 Museumsprojekten im Rheinland in Höhe von über 286.000 Euro beschlossen. Damit fördert der LVR im zweiten Halbjahr 2021 zahlreiche Projekte, Ideen und konkrete Aktivitäten in und für die rheinischen Museen, darunter Häuser wie das Bonner Psychiatrie-Museum „Ver-rückte Zeiten“, die Kunstakademie Düsseldorf, das MSV Museum e. V. in Duisburg, das Leder- und Gerbermuseum in Mülheim an der Ruhr, das Zentrum für verfolgte Künste in Solingen oder das Städtische Museum Schloss Rheydt in Mönchengladbach.

Bereits im Mai hatte der LVR über 250.000 Euro für Museumsprojekte zur Verfügung gestellt. Der LVR unterstützt die rheinischen Museen im Jahr 2021 auf diesem Wege mit insgesamt über 535.000 Euro.


Weitere Infos zu der Förderung entnehmen Sie bitte der Vorlage Nr. 15/406 .


Pressekontakt:
Birgit Ströter
LVR-Fachbereich Kommunikation
Tel 0221 809-7711
Mail birgit.stroeter@lvr.de

Zurück zur Übersicht