Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Pressemeldung

Zurück zur Übersicht

Archäologische Schlaglichter 2021

Einladung zum Presse- und Fototermin am Mittwoch, 16. Februar 2022, um 11 Uhr zu den archäologischen und paläontologischen Highlights

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

das letzte Jahr war für die rheinische Bodendenkmalpflege ereignisreich. Höhepunkt war zweifellos die Ernennung des Niedergermanischen Limes zum UNESCO-Welterbe. Doch auch die – trotz Pandemie – stetig zunehmende Zahl an archäologischen Untersuchungen erbrachte spannende neue Erkenntnisse, so zu einer monumentalen jungsteinzeitlichen Grabenanlage, zu römischen Brunnen und ihrem Inhalt oder zur mediterranen Ausstattung des Bonner Legionslagers.
Eine Auswahl der spektakulären Neufunde ist in der Ausstellung „Archäologie im Rheinland 2021“ im LVR-LandesMuseum Bonn zu sehen: darunter kostbare Gewänder, singulärer Goldschmuck, feinstes Glas und besondere „Schatzfunde“.

Das LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland präsentiert zusammen mit dem LVR-Archäologischen Park Xanten und dem Römisch-Germanischen Museum der Stadt Köln die Ergebnisse und Ereignisse des vergangenen Jahres.

Wir laden Sie herzlich ein, sich bei einem Presse- und Fototermin über die Highlights von 2021 zu informieren

am Mittwoch, 16. Februar 2022,
um 11 Uhr,
in das LVR-LandesMuseum Bonn, im 1. OG, Colmantstraße 14–16, 53115 Bonn.

Als Gesprächspartner stehen Ihnen vor Ort zur Verfügung: Dr. Erich Claßen, Leiter des LVR-Amtes für Bodendenkmalpflege im Rheinland, Prof. Dr. Thorsten Valk, Direktor des LVR-LandesMuseums Bonn, Ingo Martell M.A., Referent für Öffentlichkeitsarbeit des LVR-Archäologischen Parks Xanten, und Prof. Dr. Marcus Trier, Direktor des Römisch-Germanischen Museums der Stadt Köln.

Möchten Sie vor Ort teilnehmen, ist eine vorherige Anmeldung erforderlich bei jens.schubert@lvr.de. Bitte tragen Sie bei dem Termin einen geeigneten Mund-Nasen-Schutz und halten Sie vor Ort angemessenen Abstand zu anderen Personen. Es gilt die 2G-Regel. Wir bitten ausdrücklich um Verständnis, dass alle Personen, die keinen entsprechenden Nachweis erbringen können, von der Veranstaltung ausgeschlossen werden müssen.

Ihre Ansprechpersonen

Kein Bild vorhanden

Birgit Ströter

Telefon

workTelefon:
0221 809-7711
faxTelefax:
0221 8284-0164

E-Mail

Kein Bild vorhanden

Jens Schubert

Telefon

workTelefon:
0228 9834-126

E-Mail

Zurück zur Übersicht