Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Pressemeldung

Zurück zur Übersicht

Rheinische Alltagskultur – jetzt auch auf Japanisch

Filmdokumentationen des LVR-Instituts für Landeskunde und Regionalgeschichte erstmals mit japanischen Untertiteln / Start zum Japantag am 21. Mai 2022 / Filme auf YouTube abrufbar

Bonn. 18. Mai 2022. Dokumentarfilme des LVR-Instituts für Landeskunde und Regionalgeschichte (LVR-ILR) sind auf dem YouTube-Kanal „Alltagskulturen im Rheinland“ schon lange überall und jederzeit abrufbar, nun sind sie auch in Japan zu verstehen. Dank einer Kooperation mit der japanischen Autorin und Übersetzerin Tomoko Morimoto konnten bereits einige deutschsprachige Filmkommentare ins Japanische übertragen und als Untertitel über die Bildspur der Dokumentationen gelegt werden. „Wir sind begeistert von der Initiative, denn sie ermöglicht einen Wissenstransfer über Landesgrenzen hinweg“, so die Projektmitarbeiterin Jana Dasenbrock vom LVR-ILR. Pünktlich zum Japantag am 21. Mai 2022 in der Landeshauptstadt Düsseldorf können Interessierte die ersten Filme mit japanischen Untertiteln nun ansehen. Die Filme zeigen historische Praktiken wie das Brotbacken im Gemeindehaus oder das Buttern mit dem Drehfass. „Wir sind gespannt auf die Reaktionen der japanischen Community und erhoffen uns einen aktiven Austausch“, so Jana Dasenbrock weiter.

Das LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte dokumentiert seit den 1960er Jahren filmisch die Alltagskultur im Rheinland. Dazu gehören Bräuche und Rituale, Handwerk, ländliche Arbeit, Industrialisierung sowie inter- und multikultureller Alltag. Bis heute sind dabei rund 260 Filme entstanden, die in einem Digitalisierungsprojekt nach und nach für die zukünftige Nutzung gesichert werden.

Übersetzt und erstellt wurden die Untertitel von Tomoko Morimoto, die sich als Autorin und Übersetzerin auf deutsche Nahrungskultur spezialisiert hat. Mit einem beruflichen Hintergrund in der Lebensmittel- und Agrarwirtschaft hat Tomoko Morimoto im Rahmen ihrer Arbeit deutsche Esskultur und Nahrungsmittelherstellung kennengelernt. Im Oktober 2021 trat sie an das LVR-ILR heran, um das Untertitelungsprojekt zu initiieren. „Wir hoffen, dass dies ein erster Aufschlag ist und wir weitere Filme auch in andere Sprachen übersetzen und damit in andere kulturelle Kontexte transportieren können“, sagt Jana Dasenbrock. Damit stehen die Filmdokumentationen zur Alltagskultur einem größeren Kreis zur Verfügung.

Zu den in japanischer Sprache untertitelten Filmen gehören aktuell unter anderem Brotbacken im Hausbackofen , Christkindumgang oder Des Apfels Kern. Vom Lieblingsobst der Rheinländer .

Über das LVR-ILR:

Das LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte ist das Kompetenz-Zentrum des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) für die Geschichte, Sprache und Alltagskultur des Rheinlands. Hier arbeiten Fachwissenschaftler*innen interdisziplinär zu historischen und aktuellen Fragestellungen, die helfen, die Entwicklung unserer Region besser zu verstehen. Eine kontinuierliche Grundlagenforschung und fortlaufende wissenschaftliche Dokumentationen bilden das Fundament der Arbeit. Mit Büchern, Filmen, Atlanten, Vorträgen, Tagungen und Ausstellungen zeigt das Institut die Ergebnisse seiner Arbeit.

Weiterführender Link:

rheinische-landeskunde.lvr.de

Kein Bild vorhanden

Birgit Ströter

Telefon

workTelefon:
0221 809-7711
faxTelefax:
0221 8284-0164

E-Mail

Zurück zur Übersicht