Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Pressemeldung

Zurück zur Übersicht

Lernen, ein Denkmal zu verstehen

LVR präsentiert Ratgeber für die energetische Optimierung von Baudenkmälern

Köln./Pulheim. 17. Oktober 2014. Baudenkmäler sind keine gewöhnlichen Gebäude. Will man ihre Energiebilanz verbessern, ist das weit verbreitete Dämmen der Fassade keine Option.

Unter dem Titel „Energetische Optimierung von Baudenkmälern" erklärt ein neuer Ratgeber des LVR-Amts für Denkmalpflege im Rheinland den angemessenen Umgang mit einem Baudenkmal, dessen Energiebilanz verbessert werden soll. Landeskonservatorin Dr. Andrea Pufke, Herausgeberin des Ratgebers, bringt es auf den Nenner: „Wir müssen zunächst lernen, das Denkmal zu verstehen." Patentlösungen gebe es nicht. „Jedes Denkmal muss, wie eine Patientin oder ein Patient, individuell und ganzheitlich behandelt werden".

„Denkmäler sind aufgrund ihrer hohen Lebensdauer von sich aus nachhaltig", unterstreicht Milena Karabaic, LVR-Dezernentin Kultur und Umwelt. Die Belange der Denkmalpflege seien deshalb nicht nur im Sinne der Baukultur ernst zu nehmen, sondern auch im Hinblick auf den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen. Beidem fühle sich der Landschaftsverband verpflichtet.

Mann und zwei Frauen halten Broschüre in der Hand
Mit der energetischen Optimierung von Baudenkmälern beschäftigt sich ein neuer Ratgeber des LVR-Amtes für Denkmalpflege im Rheinland. Milena Karabaic, LVR-Dezernentin Kultur und Umwelt (Mitte), Landeskonservatorin Dr. Andrea Pufke (re.) und der Autor und LVR-Denkmalpfleger Heinrich Walgern stellten jetzt die Broschüre vor. Foto: Viola Blumrich / LVR

Bei seinen eigenen denkmalgeschützten Immobilien wie dem Landeshaus am Rheinufer in Köln-Deutz bemüht sich der LVR um einen vorbildlichen Umgang. Die Originalsubstanz des Gebäudes wurde bei der Sanierung so weit wie möglich geschont. So blieb die markante Vorhangfassade unangetastet. Auch auf den Einbau einer Klimaanlage wurde verzichtet. Stattdessen läuft im Sommer Kaltwasser zur Kühlung durch die Heizungsanlage.

„Was lässt mein Gebäude zu? Was ist für mein Gebäude gut?" solle man sich grundsätzlich vor der Sanierung eines Denkmals fragen, so Heinrich Walgern, LVR-Denkmalpfleger und Autor des Ratgebers.

Der Ratgeber ist kostenlos beim LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland sowie bei den Unteren Denkmalbehörden der Städte und Gemeinden erhältlich. Außerdem steht er zum kostenlosen Download im Internet unter: http://www.denkmalpflege.lvr.de/de/service/leitfaeden/leitfaeden_1.html

Bilder zum Download

  1. Ein Mann und zwei Frauen halten jeweils etwas in der Hand.

    Neuer Ratgeber des LVR-Amtes für Denkmalpflege

    Download Bild (JPG, 1,48 MB)

Bei Fragen helfe ich Ihnen gerne weiter

Portrait von Birgit Ströter

Birgit Ströter

Telefon

workTelefon:
0221 809-7711
faxTelefax:
0221 8284-0164

E-Mail

Zurück zur Übersicht