Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Pressemeldung

Zurück zur Übersicht

Aachen erhält 9.000 Euro für das Couven Museum

LVR fördert Marketing-Aktivitäten einer Sonderausstellung zum Jahrestag der Kapitulation

Köln./Aachen. 19. September 2019. Das Couven Museum erhält 9.000 Euro vom Landschaftsverband Rheinland (LVR). Der Kommunalverband unterstützt damit die Verbesserung der musealen Infrastruktur und den Ausbau bislang vernachlässigter Themen im Museum. Das hat der Kulturausschuss der Landschaftsversammlung Rheinland unter Vorsitz von Prof. Dr. Jürgen Rolle in seiner heutigen Sitzung entschieden. „Hier steht der LVR den Städten und Gemeinden einmal mehr als wichtiger und kompetenter Partner tatkräftig zur Seite. Durch die Förderung helfen wir wirkungsvoll, die kulturelle Vielfalt im Rheinland zu stärken und zu erhalten. Für die Museen bedeutet es, bestehende Angebote zu verbessern und neue Ideen umzusetzen“, so Rolle.

Das Couven Museum besteht seit 1928 und stellt Zeugnisse der bürgerlichen Wohnkultur der Region aus dem späten 17. bis zum frühen 19. Jahrhundert aus. Es versteht sich als kulturhistorisch ausgerichtetes, insbesondere dem Kunstgewerbe und der Alltagskultur verpflichtetes Haus. Am 21. Oktober 2019 jährt sich zum 75. Mal die Kapitulation der Stadt Aachen als erste deutsche Großstadt vor den Truppen der alliierten Streitkräfte. Für Aachen bedeutete dies de facto das Ende des Zweiten Weltkriegs.

Das Couven Museum thematisiert museal das Kriegsende und die Folgejahre mit der Sonderausstellung „Wir Nachkriegskinder. Alltag zwischen Not und Neubeginn“. Das Ausstellungsprojekt hat zum Ziel, zentrale Aspekte des historischen Alltags zwischen Zusammenbruch und Wiederaufbau darzustellen und spannt den Bogen über zwei Jahrzehnte vom Ende der 1930er bis zum Ende der 1950er Jahre. Die Ausstellung präsentiert Haushaltsgeräte und Gebrauchsgüter wie Fluchtkoffer, Notspielzeug und Nachkriegsseife bis hin zu Kleidung und Schmuck aus Zeiten des Wiederaufbaus. Das Begleitprogramm umfasst Lesungen, Vorträge, Führungen sowie ein museumspädagogisches Angebot, das den Schwerpunkt auf Erinnerungskultur und intergenerationellen Austausch setzt (Erzählcafé, Schreibwerkstatt, Tandem-Führungen). Mit der Förderung unterstützt der LVR die Aktivitäten im Bereich Marketing.

Im laufenden Jahr hat der LVR bereits 15 Museumsprojekte im Rheinland mit 375.000 Euro gefördert (siehe Meldung vom 11. April 2019.) .
Mit der aktuellen Entscheidung des Ausschusses werden neun weitere Museumsvorhaben in Höhe von insgesamt 155.030 Euro unterstützt. Damit stellt der LVR im Jahr 2019 im Rahmen der Museumsförderung 530.030 Euro zur Verfügung. Er unterstützt zahlreiche rheinische Museen wie das Stadtmuseum Düsseldorf, das Museum Ludwig in Köln, die Instrumentensammlung des Musikwissenschaftlichen Instituts der Universität zu Köln, das Duisburger MSV Museum, das Ludwig Forum Aachen, das Leopold-Hoesch-Museum in Düren, das Kurhaus Kleve und das Bilderbuch-Museum in Troisdorf.

Weitere Infos zu den Förderungen entnehmen Sie bitte der Vorlage

Pressekontakt:

Birgit Ströter
Landschaftsverband Rheinland
LVR-Fachbereich Kommunikation
Tel 0221 809-7711
Mail birgit.stroeter@lvr.de

Zurück zur Übersicht