Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Pressemeldung

Zurück zur Übersicht

Bundesnetzagentur mit 10.000 Euro vom LVR ausgezeichnet

LVR prämierte vorbildliches Betriebliches Eingliederungsmanagement / Fast zehn Prozent der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben eine Schwerbehinderung / BEM ist in einer Betriebsvereinbarung als Modul des Betrieblichen Gesundheitsmanagements verankert

Bonn, 1. Juli 2014. Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) hat heute die Bundesnetzagentur in Bonn mit einer Prämie in Höhe von 10.000 Euro ausgezeichnet. Die Behörde erhält diese Auszeichnung vom LVR-Integrationsamt für ihr vorbildliches Betriebliches Eingliederungsmanagement, das im Oktober 2012 in einer Betriebsvereinbarung als ein Modul des Betrieblichen Gesundheitsmanagements verankert wurde. Von den 2.864 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern haben rund 9,5 Prozent eine Schwerbehinderung. Im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung bietet die Bundesnetzagentur ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beispielsweise Gesundheitstage, Vorträge zu Gesundheitsthemen und Entspannungskurse an.

Gruppe von Menschen. Zwei halten jeweils eine Broschüre in den Händen.
Karin Fankhaenel (l.), Fachbereichsleiterin des LVR-Integrationsamtes, übergab die BEM-Prämie an Dr. Wilhelm Eschweiler (2.v.l.), Vizepräsident der Bundesnetzagentur. Für das Betriebliche Eingliederungsmanagement sind in der Bundesnetzagentur Elke Camp (m.) sowie die Sozialberaterinnen und Sozialberater Christel Fix, Klaus Sponsel, Eva Eser und Walter Hutzenlaub zuständig (v.l.n.r.). (Foto: Michael Sturmberg/LVR)

Karin Fankhaenel, Fachbereichsleiterin des LVR-Integrationsamtes, übergab die Prämie im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung an Dr. Wilhelm Eschweiler, Vizepräsident der Bundesnetzagentur. „Die Transparenz Ihres BEM-Verfahrens und Ihre innerbetriebliche Kommunikation zu diesem Thema haben die Jury des Landschaftsverbandes Rheinland besonders überzeugt", lobte Fankhaenel das Engagement der Behörde. „Erfolgreich kann ein Betriebliches Eingliederungsmanagement nur sein, wenn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihrem Arbeitgeber auch vertrauen. Ein Vertrauensverhältnis wiederum kann nur entstehen, wenn die Kommunikation stimmt. Das haben Sie intern mit Ihrem Informationsflyer und einem eigenen Intranetauftritt zum BEM-Verfahren hervorragend umgesetzt", so Fankhaenel weiter.

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung. Sie bestätigt, dass die Bundesnetzagentur beim Betrieblichen Eingliederungsmanagement auf dem richtigen Weg ist. Die Prämie soll für gesundheitsfördernde Maßnahmen bei der Bundesnetzagentur verwendet werden – die Beschäftigten werden ihre Ideen für die konkrete Verwendung einbringen können", teilte Eschweiler in seiner Dankesrede mit.

Die Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen ist eine selbstständige Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie mit Sitz in Bonn. Sie hat in erster Linie den Auftrag, durch Regulierung in den Zuständigkeitsbereichen den Wettbewerb zu fördern und einen diskriminierungsfreien Netzzugang zu gewährleisten. In den Märkten Post und Telekommunikation achtet sie zudem auf flächendeckende, ausreichende Dienstleistungen und schafft Regelungen für Frequenzen und Rufnummern.

Seit 2007 vergibt der LVR Prämien für die beispielhafte Einführung und Umsetzung des Betrieblichen Eingliederungsmanagements. Seit 2004 sind alle Arbeitgeber gesetzlich verpflichtet, sich aktiv um die Vermeidung von betriebsbedingten Erkrankungen sowie die Wiedereingliederung von längerfristig oder häufig erkrankten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu kümmern. Behinderungen und frühzeitige Verrentungen sollen so vermieden werden. Das LVR-Integrationsamt unterstützt Arbeitgeber bei der BEM-Umsetzung mit Fortbildung und Beratung und vergibt für die vorbildliche Praxis jährlich Prämien. Weitere Prämien im Jahr 2014 gehen an die Stadt Leverkusen, die Deutsche Rentenversicherung Rheinland, die Gemeinde Lindlar und die Bilfinger Scheven GmbH in Erkrath.

BIlder zum Download

  1. Menschen vor einem Banner. Zwei von ihnen halten etwas in der Hand.

    Übergabe der BEM-Prämie

    Download Bild (JPG, 5,61 MB)

Bei Fragen helfe ich Ihnen gerne weiter

Portrait von Michael Sturmberg

Michael Sturmberg

Telefon

workTelefon:
0221 809-7084
faxTelefax:
0221 8284-4598

E-Mail

Zurück zur Übersicht