Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Pressemeldung

Zurück zur Übersicht

Tag der Begegnung am 28. Juni: Programmhighlights

Tag der Begegnung 2014 mit Public Viewing / Neue „Themenwelt Arbeit" informiert über Berufsleben von Menschen mit Förderbedarf / mit dabei NRW-Minister Guntram Schneider und Oberbürgermeister Jürgen Roters / musikalische Highlights: BASTA, Björn Heuser und Guildo Horn

Köln. 16. Juni 2014. In einigen Tagen bereits beginnen die Aufbauarbeiten für den Tag der Begegnung. Der Kölner Rheinpark und der Tanzbrunnen werden in ein barrierefreies Festgelände verwandelt. Eine Ausstellung mit rund 200 Ständen von LVR-Einrichtungen, Partnerinnen und Partnern sowie freien Trägern mit Informationen und Mitmach-Angeboten locken die Gäste.

Ein „Fest des Miteinanders" nennt Schirmherrin und NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft den Tag der Begegnung. Etwa 50.000 Besucherinnen und Besucher erwartet der LVR beim größten Familienfest für Menschen mit und ohne Behinderung in Europa. Prof. Dr. Jürgen Wilhelm, Vorsitzender des Landschaftsausschusses Rheinland, erklärt: „Wir feiern dieses Fest schon zum 17. Mal, weil es stets aufs Neue zum Ausdruck bringt, was wir mit Inklusion erreichen möchten: ein vielfältiges Miteinander von selbstbestimmten und gleichberechtigen Menschen im Rheinland." LVR-Direktorin Ulrike Lubek fügt hinzu: „Der Landschaftsverband Rheinland möchte mit dem Tag der Begegnung sichtbar machen, dass Inklusion eine Bereicherung für unsere Gesellschaft darstellt."

Schwerpunkt in diesem Jahr ist die neue „Themenwelt Arbeit", in der das LVR-Integrationsamt über Möglichkeiten der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung informiert. Ab 18 Uhr überträgt der LVR auf der Bühne im Tanzbrunnen außerdem das erste Achtelfinalspiel der FIFA WM 2014 – natürlich barrierefrei. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Servicetelefon der kulturinfo rheinland zum Tag der Begegnung: 02234 9921 555

Programmdetails und Uhrzeiten: www.tag-der-begegnung.lvr.de .

facebook: www.facebook.com/tagderbegegnung

Presseparkplätze: stehen zur Verfügung vor dem Gelände. Bitte melden Sie sich hierfür an: birgit.elsner@lvr.de

Programm-Highlights für die Presseberichterstattung

Themenwelt Arbeit – Wie kommen Menschen mit Behinderung in den Job?

Von jährlich rund 50.000 deutschen Schulabgängerinnen und –abgängern mit Förderbedarf finden nur 3.500 einen betrieblichen Ausbildungsplatz. Das berichtet eine Studie der Bertelsmann-Stiftung vom 10. Juni 2014. Es fehle ausbildenden Betrieben oft an Kenntnissen zur Inklusion am Arbeitsplatz und zu Fördermöglichkeiten. Der LVR bietet genau diese Informationen beim Tag der Begegnung in der THEMENWELT ARBEIT. Das LVR-Integrationsamt stellt sich, seine Leistungen und Fördermöglichkeiten für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sowie für Menschen mit Behinderung im Job vor. Vor Ort sind Expertinnen und Experten der Integrationsfachdienste sowie für technische Beratung und finanzielle Förderungen. Wie die Praxis aussehen kann, präsentieren verschiedene Unternehmen der freien Wirtschaft, die erfolgreich Menschen mit und ohne Behinderung beschäftigen. Zum Beispiel stellt eine IT-Firma ihr Ausbildungsprojekt Werkstatt – Ausbildung – Beruf vor und ein Physiotherapeut mit Sehbehinderung bietet Rückenfitness zum Mitmachen und Massagen an.

Zwei Jugendliche, die Versuch unternehmen
Bild Großansicht
In der Themenwelt Arbeit präsentiert das LVR-Inklusionsamt Möglichkeiten der Inklusion am Arbeitplatz: Foto: M. Bause /LVR

Ganztägig in der Themenwelt Arbeit:

Wir vermitteln Ihnen Gesprächspartnerinnen und –partner aus dem LVR-Integrationsamt, aus Integrationsunternehmen und zu Beschäftigen mit Behinderung.

Zur Studie: http://www.bertelsmann-stiftung.de/cps/rde/xchg/SID-7282F044-9974C6B1/bst/hs.xsl/nachrichten_121332.htm

Hauptbühne am Tanzbrunnen,

Moderation: Tom Lehel

13.30 Uhr: Konzert BASTA

15.00 Uhr: Mitsingkonzert Björn Heuser

15.30 Uhr: Finale der „Tour der Begegnung – Inklusion läuft" und Begrüßung mit Prof. Dr. Jürgen Wilhelm, Vorsitzender des Landschaftsausschusses, und Minister Guntram Schneider, Minister für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

16.00 Uhr: Konzert Guildo Horn & Die Orthopädischen Strümpfe

17.30 Uhr: LVR-Direktorin Ulrike Lubek und Oberbürgermeister Jürgen Roters im Gespräch

18.00 Uhr: Barrierefreies Public Viewing

Wir vermitteln Interviews mit den Akteurinnen und Akteuren.

"Verwandlungen" – Typberatung für Menschen mit geistiger Behinderung

Bei diesem Projekt der Heilpädagogischen Hilfen des LVR (HPH) erhalten Menschen mit geistiger Behinderung die Möglichkeit, ihr Äußeres zu verändern und sich bewusst um Hairstyling und Makeup zu kümmern. Doch es geht hier um mehr als nur um einen neuen Haarschnitt: Den Menschen soll die Integration in die Gesellschaft erleichtert werden. Denn wer sich seinem Alter und Geschlecht entsprechend zurechtmacht, kommt besser an im sozialen Miteinander. Außerdem stärken ein modischer Haarschnitt und ein frisches Makeup das Selbstbewusstsein.

Ganztägig beim Tag der Begegnung

Wir vermitteln Gespräche mit der Projektleitung zu Menschen, die sich stylen lassen.

Vorab-Pressetermin am 18. Juni (10 Uhr): Vorher-Nachher-Aufnahmen möglich, Friseursalon Alain Lesage im Maritim-Hotel am Heumarkt 20, 50667 Köln

Barrierefreies Mitsingkonzert von Björn Heuser

Björn Heuser ist im Rheinland durch seine Mitsingkonzerte bekannt. Beim Tag der Begegnung bringt er ein barrierefreies Konzert auf die Bühne. Dass man Musik in Gebärdensprache übertragen kann, ist für die Besucherinnen und Besucher des Tages der Begegnung nichts Neues. Doch dass auch Kölsch übersetzt werden kann, beweisen die Dolmetscher dieses Konzertes im Tanzbrunnen. Hier wird nicht nur Text transportiert, sondern auch Rhythmus, Klangfarbe und Slang. Mit dabei: Eine Grundschulklasse gebärdet den Bläck-Fööss-Song "Der Stammbaum", den Björn Heuser vorstellen wird.

15.00 Uhr: Tanzbrunnen Hauptbühne

Bitte melden Sie sich bei Interesse an einem Interview mit Björn Heuser oder dem Gebärden-Dolmetscher-Team.

Eintreffen der „Tour der Begegnung – Inklusion läuft"

Der Staffellauf „Tour der Begegnung – Inklusion läuft" des LVR ist seit dem 10. April unterwegs. Rund 3.000 Kinder und Jugendliche aus allgemeinen Schulen und LVR-Förderschulen haben die Staffel durch die rheinischen Städte getragen. Nach knapp 400 Kilometern Wegstrecke kommt der Staffelstab nun beim Tag der Begegnung an. Die Schülerinnen und Schüler der Bonner LVR-Christophorusschule überreichen sie feierlich an Prof. Dr. Jürgen Wilhelm (Vorsitzender des Landschaftsausschusses Rheinland).

15.30 Uhr: Finale der Tour der Begegnung mit Prof. Dr. Jürgen Wilhelm und NRW-Sozialminister Guntram Schneider auf der Hauptbühne am Tanzbrunnen

Public Viewing für alle – Übertragung des Achtelfinalspiels der FIFA WM

Fußballschauen verbindet – deshalb freut sich der LVR besonders über die gerade von der Stadt Köln erteilte Lizenz zum Public Viewing. Das Spiel wird auf der Leinwand der Hauptbühne im Tanzbrunnen gezeigt. Damit alle Gäste dem Spiel folgen können, wird es in Gebärdensprache übertragen. Für Menschen mit Sehbehinderung läuft die Radioübertragung der Spielpartie mit.

18.00 Uhr: Tanzbrunnen Hauptbühne

Karneval beim Tag der Begegnung

Karneval ist beim Tag der Begegnung inklusiv – drei Wagen des Kölner Festkomitees aus der Session 2014 fahren am 27. Juni morgens früh über die Zoobrücke zum Festgelände. Beim Tag der Begegnung können alle Gäste den Ausblick von der Intergalaktischen Kanzlerin genießen und das Schiff Weltkulturerbe sowie den Wagen der Löstigen Paulaner anschauen. Auch der Kaatebus des Festkomitees wird vor Ort sein. Die Altstädter 1922 Köln e.V. stellen sich auf dem Gelände vor und werben für ihre barrierefreie Miljö-Sitzung und eine barrierefreie Weiberfastnachtsparty.

Ganztägig

Vorab-Pressetermin: Fototermin bei der Überfahrt der drei Wagen über die Zoobrücke am 27. Juni 2014 (Uhrzeit wird noch bekannt gegeben)

Pferdesport- und Reittherapie-Zentrum der Gold-Kraemer-Stiftung

Nach zweijähriger Bauzeit hat die Gold-Kraemer-Stiftung im Mai ein neues Pferdesport- und Reittherapie-Zentrum (PRZ) in Frechen eröffnet. Die Besonderheit des Zentrums ist sein inklusives Konzept: Hier kommen Menschen mit und ohne Behinderung über den Sport oder durch die Therapie mit dem Pferd zusammen. Das PRZ bietet Therapeutisches Reiten sowie Basis- und Leistungssport im Reiten und Voltigieren – auch für LVR-Schulen an. Beim Tag der Begegnung können Gäste Vorführungen der Hippotherapie und des Heilpädagogischen Voltigierens besuchen.

11 Uhr, 13 Uhr, 15 Uhr, 16 Uhr: Vorführungen in A 01

Fußball-Leistungszentrum beim Tag der Begegnung

Der LVR ist Partner des Fußball-Leistungszentrums (FLZ) der Gold-Kraemer-Stiftung und des Behinderten-Sportbandes Nordrhein-Westfalen (BSNW). Hier erhalten junge Menschen mit geistiger Behinderung die Chance, ihre Talente auszubauen. Seit 2013 bietet das FLZ den Sport als Berufsbildung an. Jetzt wurde das FLZ offizieller Lehrgangsstandort der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft ID (Intellectual Disability).

Gespräche und Mitmachaktionen ganztägig bei der Gold-Kraemer-Stiftung

BSNW-Sportpark

Der Behinderten-Sportverband Nordrhein-Westfalen (BSNW) präsentiert sich auch in diesen Jahr wieder mit einem großen Sportpark, bei dem Mitmachen angesagt ist. Vom Fußballturnier über Bogenschießen bis zur Kletterwand können die Gäste alles ausprobieren – und neue Talente entdecken.

Ganztägig im Inklusions-Sportpark

Wir vermitteln Ihnen Gesprächspartnerinnen oder -partner für Ihre Fragen zum Thema Sport für Menschen mit Behinderung.

LOOK Kinder-Circus 2014

Ein Highlight bietet der Familienerlebnispark „LOOK 2013" mit Zirkus, Tanz und Theater. Junge Künstlerinnen und Künstler haben dort die Möglichkeit, Bühnenluft zu schnuppern.

Ganztägig im Themenpark LOOK Kinder-Circus 2014

Mitmach-Angebote der Ausstellerinnen und Aussteller

Ein „Fest des Miteinanders" wird der Tag auch dadurch, weil die Gäste viele neue Angebote ausprobieren und neue Einblicke gewinnen. Gerne informieren wir Sie über Mitmach-Angebote wie etwa den „Simulationsparcours" und das „Barrieren Erleben" des Taubblinden-Assistenten-Verband (B19) bzw. der AWO Sommerberg (B23).

Bilder zum Download

  1. Zwei Jungen, die einen Versuch machen.

    Themenwelt Arbeit - Möglichkeiten der Inklusion

    Download Bild (JPG, 248 KB)

Bei Fragen helfe ich Ihnen gerne weiter

Portrait von Birgit Elsner

Birgit Elsner

Telefon

workTelefon:
0221 809-3594
faxTelefax:
0221 8284-4662

E-Mail

Zurück zur Übersicht