Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

LVR-LandesMuseum Bonn

Das LVR-LandesMuseum Bonn ermöglicht einen detaillierten Blick auf die Kulturgeschichte der Region zwischen Aachen und Essen, Emmerich und Bonn.

Vom Neandertaler bis zur zeitgenössischen Kunst

Das Foto zeigt das LVR-LandesMuseum Bonn von außen
Bild Großansicht
Moderne Fassade eines traditionsreichen Museums

Seit 1874 befindet sich das 1820 als „Museum Rheinisch-Westfälischer Altertümer“ gegründete LVR-LandesMuseum Bonn in der Obhut der „Provinzialverwaltung des Rheinlands“, deren Nachfolger seit 1952 der Landschaftsverband Rheinland ist. Als größtes kulturhistorisches Museum des Rheinlandes übernimmt das LVR-LandesMuseum Bonn die vier klassischen musealen Aufgaben: Sammeln, Bewahren, Forschen und Vermitteln.

Das LVR-LandesMuseum Bonn erfüllt vor diesem Hintergrund eine Vielzahl von Aufgaben. Es sammelt die dinglichen Geschichtszeugnisse des Rheinlandes: archäologische Funde, Gemälde, Skulpturen, Grafik, Kunstgewerbe und Fotografie bis zur Gegenwart. Als das zentrale Fundarchiv im Rheinland übernimmt es die archäologischen Bodenfunde aus den Grabungen der Rheinischen Bodendenkmalpflege. Im Depot werden die Funde eingelagert, erschlossen und für wissenschaftliche Bearbeitungen und Ausstellungen zur Verfügung gestellt. In den Werkstätten führen die Restauratoren notwendige Sicherungsmaßnahmen durch, aber auch archäologische Grundlagenforschung wird dort betrieben.

Die Erforschung des umfangreichen Sammlungsbestandes ist ein wichtiges Anliegen. Hierbei spielt die Vernetzung mit Universitäten und Forschungsinstituten eine große Rolle. Eine Vielzahl von Publikationen stellen die Forschungsergebnisse der Fachwelt, aber auch der breiten Öffentlichkeit vor.

Hinsichtlich der Vermittlung kommt der Dauerausstellung des Museums, das seit der Neueröffnung als Themenmuseum konzipiert ist, die größte Bedeutung zu. Der einzigartige Sammlungsbestand ermöglicht einen umfassenden und faszinierenden Überblick über die Kultur und Kunst des Rheinlands. Berühmtestes Exponat ist der Neandertaler, der weltweit bedeutendste Fund zur Menschheitsgeschichte. Jedes Thema wird bis zur Gegenwart, also bis zur persönlichen Betroffenheit der Besucher dokumentiert. Dank der verständlichen Inszenierungen und der Erläuterungen über Kopfhörer und moderne Medien wird ein interaktiver Museumsbesuch möglich.

Ein breites Angebot von Wechselausstellungen, zunehmend in Kooperation mit Museen des In- und Auslandes, nationalen und internationalen Kongressen, Vorträgen, Workshops, Konzerten, Kino und zahlreichen weiteren kulturellen Ereignissen unterstreicht die Bedeutung des LVR-LandesMuseums Bonn als zentrale Bildungseinrichtung im Rheinland. Mit einem großen und innovativen pädagogischen Angebot und eigenen Kindermitmachbereichen und -ausstellungen setzt das Museum auch als außerschulischer Bildungsträger neue Akzente.

Internetseite des Museums

Leitung

Portrait von Dr. Gabriele Uelsberg

Dr. Gabriele Uelsberg

Telefon

workTelefon:
0228 2070-0
faxTelefax:
0228 2070-299

Betriebs- und Prozessmanagement

Kein Portraitbild vorhanden

Elke Röser

Telefon

workTelefon:
0228 2070-0
faxTelefax:
0228 2070-150

E-Mail

Besucherinformationen

Beratung zum Museum und Veranstaltungen, Buchungsservice für Führungen, Fahrdienste und gastronomische Angebote, und Übernachtungsmöglichkeiten.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

kulturinfo rheinland

Telefon

workTelefon:
02234 9921-555
faxTelefax:
02234 9921-300

Anschrift des Museums

LVR-LandesMuseum Bonn
Colmantstraße 14-16
53115 Bonn
Mail: info.landesmuseum-bonn@lvr.de