Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Bekanntmachung eines Aufrufs zur Interessenbekundung

Bildung eines Pools für Trainings- und Beratungsleistungen für das LVR-Institut für Training, Beratung und Entwicklung
vom 01.01.2020 – 31.12.2022

Z011-2019-0051

1. Name und Kontaktdaten des öffentlichen Auftraggebers

Landschaftsverband Rheinland
LVR-Fachbereich Zentraler Einkauf und Dienstleistungen
Ottoplatz 2
50679 Köln

Ansprechpartner für evtl. Fragen: Frau Claudia Müller
Tel.: 0221 809-7672
E-Mail: Claudia.Mueller@lvr.de

2. Darstellung des Auftraggebers

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 19.000 Beschäftigten für die 9,7 Millionen Menschen im Rheinland.

Mit seiner Zentralverwaltung in Köln-Deutz, 41 Schulen, zehn Kliniken, 20 Museen und Kultureinrichtungen, drei Heilpädagogischen Netzen, vier Jugendhilfeeinrichtungen und dem Landesjugendamt erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen und engagiert sich für Inklusion in allen Lebensbereichen. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke.

Die 13 kreisfreien Städte und die zwölf Kreise im Rheinland sowie die StädteRegion Aachen sind die Mitgliedskörperschaften des LVR. In der Landschaftsversammlung Rheinland gestalten gewählte Mitglieder aus den rheinischen Kommunen die Arbeit des Verbandes.

Das LVR-Landesjugendamt ist Partner der Jugendämter und freien Träger der Jugendhilfe im Rheinland. Darüber hinaus hat es die Aufsicht über Kindertageseinrichtungen und Einrichtungen der erzieherischen Hilfe. Auch Fortbildungen zu aktuellen Themen und finanzielle Förderung gehören zum Angebot. Die LVR-Jugendhilfe Rheinland bietet an vier Standorten pädagogische Betreuung für verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche.

In den LVR-Förderschulen und den Schulen für Kranke werden körperbehinderte, sinnes- und sprachbehinderte, verhaltensauffällige und kranke Schülerinnen und Schüler unterrichtet und gefördert. Außerdem ist der LVR Träger eines Berufskollegs.
Als einer der größten Sozialhilfeträger Deutschlands unterstützt der LVR Menschen mit Behinderung dabei, ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu führen. Zudem schafft und sichert der LVR Arbeitsplätze für Menschen mit Handicap, indem er Arbeitgeber sowie schwerbehinderte Menschen berät und die behinderungsgerechte Gestaltung von Arbeitsplätzen fördert.

Der LVR betreibt zehn Kliniken für Psychiatrie, Psychosomatik, Neurologie, Orthopädie und die Behandlung von Suchtkrankheiten, sowie ein Heilpädagogisches Netzwerk, das rund 2400 geistig und mehrfach behinderte Menschen in 53 rheinischen Städten und Gemeinden Wohn- und Fördermöglichkeiten bietet.

Mit seinen 20 Museen und Kultureinrichtungen gestaltet und fördert der LVR die kulturelle Vielfalt des Rheinlands. Die LVR-Museen machen die Kultur und Geschichte der Region erlebbar. Dazu gehören das LVR-LandesMuseum Bonn, die LVR-Freilichtmuseen Kommern und Lindlar, der LVR-Archäologische Park mit dem LVR-RömerMuseum in Xanten, das Max-Ernst-Museum Brühl des LVR, das LVR-Industriemuseum mit seinen sieben Schauplätzen in Bergisch Gladbach, Engelskirchen, Euskirchen, Oberhausen, Ratingen und Solingen sowie das LVR-Niederrheinmuseum Wesel.

3. Gegenstand und Art des vorliegenden Aufrufs zur Interessenbekundung

Für die Durchführung diverser Veranstaltungen werden Trainer*innen und Berater*innen mit Kompetenzen und fundierten Kenntnissen in einem oder mehreren der folgenden Bereiche gesucht:

  • Führung
  • Konfliktmanagement
  • Arbeits- und Managementtechniken
  • Kommunikation und Dienstleistungsorientierung
  • Moderation, Präsentation, Rhetorik
  • Gesundheitsmanagment
  • Inklusion und Menschenrechte
  • Diversity
  • Personalauswahlverfahren
  • Moderationstätigkeit
  • Teamentwicklung
  • Coaching
  • Mediation

Ziel dieses Aufrufs zur Interessenbekundung ist die Bildung eines Pools für Trainings- und Beratungsleistungen für das LVR-Institut für Training, Beratung und Entwicklung.

Alle Trainer*innen, die ihre Bewerbung um Aufnahme in den Pool einreichen wollen, werden aufgefordert, dies entsprechend den Bestimmungen der vorliegenden Bekanntmachung zu tun. Die Interessenbekundungen sind für den Auftraggeber kostenfrei einzureichen.

4. Ort der Leistungserbingung

Die Veranstaltungsorte sind auf das gesamte Gebiet des Landschaftsverbandes Rheinland verteilt, schwerpunktmäßig werden die Veranstaltungen in Köln durchgeführt.

5. Anschrift, an die die Interessenbekundungen/Bewerbungen zu richten sind

Angebote zu diesem Interessebekundungsverfahren werden ausschließlich in elektronischer Form – per E-Mail – an folgende Adresse: Interessenbekundungsverfahren@lvr.de zugelassen

Sämtliche beizubringenden Unterlagen sind ebenfalls in elektronischer Form dem Angebot beizufügen. Die schriftliche Angebotsabgabe im Papierformat oder Fax ist nicht zugelassen und werden von der Angebotsabgabe ausgeschlossen.

Es werden nur Angebote zugelassen, die form- und fristgerecht sowie vollständig eingereicht werden.

6. Modalitäten für Abgabe, Einsendung und Vorlage der Bewerbungen einschließlich der unter Ziffer 7 verlangten Angaben und Unterlagen

Für die Interessenbekundung ist ausschließlich der Vordruck für die Interessenbekundung des Auftraggebers zu verwenden, welcher hier ( PDF, 138 kB ) kostenlos heruntergeladen werden kann.

Weitere Unterlagen wie eine Imagebroschüre und spezielle Nachweise bezüglich der unter Punkt 3 genannten Themenbereiche sind zugelassen.

Die Interessenbekundung muss den Betreff „Trainings-/Beratungsleistung für das LVR-Institut für Training, Beratung und Entwicklung“ tragen. Die signierten Angebotsunterlagen für das Interessenbekundungsverfahren inkl. der Anlagen muss an die unter Ziffer 1 genannten Mailadresse gerichtet werden.

7. Einzureichende Unterlagen / Auswahlkriterien

Die Kompetenzen und Geeignetheit der Bewerbenden werden anhand der folgenden Informationen und Unterlagen bewertet, die der Interessenbekundung (vollständig ausgefüllter Vordruck für die Interessenbekundung) zu entnehmen sein müssen:

  • Kurzprofil des Unternehmens (u. a. Leistungsschwerpunkte, Referenzen, Erfahrungen mit dem öffentlichen Dienst)
  • Trainerinnen- und Trainerprofile/ Beraterinnen- und Beraterprofil (Ausbildung, Qualifikation und beruflicher Werdegang)
  • Honorarvorstellung

Ebenso zählt der persönliche Eindruck; daher werden Bewerbende, die noch nicht für das LVR-Institut für Training, Beratung und Entwicklung tätig waren, zu einem persönlichen Gespräch eingeladen.

Dem Angebot sind somit folgende Unterlagen vollständig ausgefüllt und signiert beizufügen:

  • Vordruck Interessenbekundung Trainings- und Beratungsleistung für den LVR
  • Formular „Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit National“

    Das Formular kann hier ( PDF, 30 kB ) kostenlos heruntergeladen werden.
  • Ggfs. (sofern uns noch nicht vorliegend) Kurzprofil des Unternehmens (u. a. Leistungsschwerpunkte, Referenzen, Erfahrungen mit dem öffentlichen Dienst)
  • Ggfs. (sofern uns noch nicht vorliegend) Trainerinnen- und Trainerprofile/ Beraterinnen- und Beraterprofil (Ausbildung, Qualifikation und beruflicher Werdegang)
  • Zur Signatur Ihres Angebotes reicht die einfache elektronische Signatur in Textform gemäß §126 b BGB aus. Dazu ist im Angebot Ihr Name bzw. der Name der verantwortlichen Person im Feld „Unterzeichner*in“ zwingend anzugeben, entweder durch einfachen Eintrag oder Einfügen einer digitalisierten Unterschrift.

    Ihr Angebot senden Sie bitte bis zum 30.06.2019 ausschließlich an folgende Mail Adresse:

    Interessenbekundungsverfahren@lvr.de

8. Angaben zum Verfahren nach Ende der Angebotsfrist

Nach Ablauf der Angebotsfrist am 30.06.2019 werden, nach umfassender Prüfung und Auswertung der eingegangenen Bewerbungen, alle Bewerber*innen über den Ausgang ihrer Bewerbung vom LVR-Institut für Training, Beratung und Entwicklung in Kenntnis gesetzt.

Der Pool für Trainings- und Beratungsleistungen für das LVR-Institut für Training, Beratung und Entwicklung wird für den Zeitraum vom 01.01.2020 bis zum 31.12.2022 gebildet.

Die von Ihnen in der Anlage „Interessenbekundung Trainings- und Beratungsleistungen für den LVR“ gemachten Angaben zu Punkt 2. Honorarberechnung gelten für den gesamten Zeitraum vom 01.01.2020 bis zum 31.12.2022 und werden in einem Rahmenvertrag festgehalten.

9. Vertragliche Rahmenbedingungen der Beauftragung

Mit dem Abschluss des Rahmvertrags und der damit verbundenen Aufnahme in den Pool für Trainings- und Beratungsleistungen ist kein verbindlicher Auftrag verbunden. Es besteht keine Abnahmeverpflichtung.

Für konkrete Leistungen werden Sie vom LVR-Institut für Training, Beratung und Entwicklung kontaktiert und beauftragt.

Im Falle der Beauftragung gelten die hier ( PDF, 107 kB ) aufgeführten Vertragsbedingungen, die ebenfalls Bestandteil des Rahmenvertrags sind, sowie die „Besonderen Vertragsbedingungen Tariftreue – Mindestlohn TVgG (11.2365)“, welche Sie hier ( PDF, 33 kB ) einsehen können.



Mit Ihrer Angebotsabgabe akzeptieren Sie die aufgeführten Vertragsbedingungen und Forderungen des LVR.

Ihre eigenen Vertragsbedingungen finden keine Anwendung.

Sollten Sie auf Ihre Vertragsbedingungen bestehen, in den Angebotsunterlagen darauf hinweisen oder diese beifügen, wird Ihr Angebot zwingend von der Wertung und damit von dem weiteren Verfahren ausgeschlossen.