Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

100 jahre bauhaus im westen

100 jahre bauhaus im westen

Zeichnung einer roten Geburtstagstorte
Bild Großansicht
Jubiläumstorte

Die Welt neu denken

Das Bauhaus war revolutionär. Die „weltweit einflussreichste Bildungsstätte für Architektur, Kunst und Design“ (Monika Grütters) des 20. Jahrhunderts, das große Laboratorium der Moderne inspiriert und prägt uns bis heute. Es geht um die „Gestaltung von Lebensvorgängen“ (Walter Gropius), um den neuen Menschen, die neue Welt. Bauhaus ist noch immer Mythos.

Bauhaus im westen

Weimar, Dessau und Berlin sind die Stationen der „berühmtesten Reformschule“, Gropius ist ihr Gründungsdirektor. Weniger bekannt: Impulse aus dem Rheinland und aus Westfalen beeinflussen Entstehung und Entwicklung des Bauhauses. Die Bauhaus-Idee drückt auch NRW ihren Stempel auf.

Weimar im Westen

Den großen politischen Rahmen für das historische Experiment, „die Welt neu zu denken“, bildet die erste Demokratie Deutschlands, die Weimarer Republik. Unter dem Motto „Gestaltung und Demokratie. Neubeginn und Weichenstellungen im Rheinland und in Westfalen“ widmen sich zahlreiche Ausstellungen und Veranstaltungen Politik, Architektur, Design, Kunst, Fotografie, Tanz und Theater.

Bauhausland NRW

Karl-Ernst Osthaus und Henry van der Velde in Hagen, Peter Behrens in Düsseldorf und Gropius auf der Kölner Werkbundausstellung bahnen Idee und Praxis des Bauhauses den Weg. Das Siegerland verblüfft mit dem Landhaus Ilse, dem zeitgenössischen Nachbau des „Hauses am Horn“, Musterhaus der ersten Bauhaus-Ausstellung in Weimar von 1923.
Ludwig Mies van der Rohe baut in Krefeld: Dort entsteht ein industriekulturelles Netzwerk der Avantgarde, das bis weit in die Nachkriegszeit Bestand hat. Hier wirken u.a. Johannes Itten, Lilly Reich und Georg Muche.
Zahlreiche Bauten atmen den Geist des Bauhauses - mit Eigensinn. Zeugnisse des Neuen Bauens: das UNESCO-Welterbe Zeche Zollverein in Essen der Architekten Fritz Schupp und Martin Kremmer, die Weiße Stadt in Köln von Wilhelm Riphahn und Caspar Maria Grod, die Tonhalle Düsseldorf von Wilhelm Kreis oder auch die Villa Plange in Soest von Bruno Paul.
In NRW befinden sich bedeutende Sammlungen von Anni Albers, Wassily Kandinsky und László Moholy-Nagy, den großen Stars der Bauhaus-Avantgarde - ebenso wie ein eigenes Bauhaus-Museum, das dem Künstler und Bauhaus-Schüler Heinrich Neuy gewidmet ist.

Zur Webseite 100 jahre bauhaus im westen