Zum Inhalt springen

Veranstaltungen

Tagung „Energiewenden. Wendezeiten“

DIE AKTUELLE ENERGIEWENDE UNTER EINBEZIEHUNG HISTORISCHER ASPEKTE

Tagung der Heinrich Böll Stiftung NRW in Kooperation mit dem LVR Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg

Mit Blick in Geschichte und Zukunft der Energie über Möglichkeiten, Chancen und Risiken des Wandels von Energiesystemen diskutieren. Die gigantischen Energielandschaften Nordrhein-Westfalens (NRW) entstehen mit der Industrialisierung um 1900 in Form von Talsperren in der Eifel und im Bergischen Land, Großkraftwerke, Europas größte Kohlebergbaugebiete in der Rhein-Ruhr-Region, und später auch Raffinerien. Die Atomenergie spielt für NRW eine untergeordnete Rolle. Sie sollte lediglich der möglichst rentablen Verwertung der Kohle dienen. Auch rangten die ansässigen größten Unternehmen der Montanindustrie um den internationalen Anschluss an die Atomwirtschaft. Ziel der Veranstaltung ist die aktuelle Energiewende unter Einbeziehung technologischer und (energie)wirtschaftlicher Aspekte zu diskutieren und historisch einzuordnen. Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierte, eine Fachöffentlichkeit, Politik, Studierende und Initiativen. Projektpräsentationen in der Zukunftswerkstatt und das Plenum ermöglichen die Beteiligung der Teilnehmer an den Diskussionen. Die interdisziplinären Themen beinhalten historische, technologische, ökonomische, ökologische und soziale Dimensionen der Energiewenden in der Rhein-Ruhr-Region.

Teilnahmegebühr: 25 €, ermäßigt 12,50 €

Bei Teilnahme freier Eintritt zur Ausstellung.

TAGUNGSORT

LVR-Industriemuseum

Elektrozentrale ders Zinkfabrik Altenberg

Hansastraße 20

46049 Oberhausen

Veranstaltungsinformation

Zeit:
Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.
Freitag, 15. Juni 2018 09:30 Uhr
Ort:
LVR - Industriemuseum Zinkfabrik AltenbergHansastraße 2046049 Oberhausen Alle Veranstaltungen an diesem Ort anzeigen

Veranstalter

LVR - Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg

Adresse

Hansastraße 2046049 Oberhausen

Telefon

workTelefon:
02234 9921-555
faxTelefax:
02234 9921-300

Zurück zur Übersicht der Veranstaltungen