Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Publikationen

Das LVR-Dezernat Soziales bietet verschiedene Publikationen zum Download und zur Bestellung an.

  1. LVR-Fachinformation Soziales und Teilhabe: BTHG - Übergangsregelungen

    LVR-Fachinformation Soziales und Teilhabe: BTHG - Übergangsregelungen

    Die erste Ausgabe der LVR-Fachinformation Soziales und Teilhabe informiert über die wesentlichen Regelungen zur Umstellung bei den Leistungen für Soziale Teilhabe für Erwachsene. Mehr Informationen und Bestellung

    Juli 2019

  2. Leistungen für sehbehinderte, blinde und gehörlose Menschen

    Leistungen für sehbehinderte, blinde und gehörlose Menschen

    Dieses Faltblatt erläutert die Leistungen für sehbehinderte, blinde und gehörlose Menschen nach dem Landesgesetz. Mehr Informationen und Bestellung

    Juli 2019

  3. Inklusiv bauen – gemeinsam leben

    Inklusiv bauen – gemeinsam leben

    Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) fördert künftig mit der Vergabe von Zuschüssen auch den Bau inklusiver Wohnprojekte, in denen Menschen mit und ohne Behinderung unter einem Dach gemeinsam nachbarschaftlich wohnen und leben können. Mehr Informationen und Bestellung

    Juli 2019

  4. Modellprojekt NePTun

    Modellprojekt NePTun

    NePTun steht für „Neue Grundlagen von Pflege und Teilhabe – Instrument zur Abgrenzung von Eingliederungshilfe- und Pflegeleistungen“.

    Das Heft stellt die Ziele, Ansätze und das Team des Modellprojektes NePTun vor und enthält zudem eine Erklärung in leicht verständlicher Sprache. Mehr Informationen und Bestellung

    April 2019

  5. LVR-Dezernat Soziales - Selbstbestimmung und Teilhabe

    LVR-Dezernat Soziales - Selbstbestimmung und Teilhabe

    Dieser Flyer gibt einen Überblick über die Aufgaben und Themen des LVR-Dezernates Soziales, u.a. selbstständiges Wohnen, Persönliches Budget, die Koordinierungs-,
    Kontakt- und Beratungsstellen (KoKoBe) sowie Werkstattarbeitsplätze. Ein Kurzüberblick ist auch in Leichter Sprache enthalten. Mehr Informationen und Bestellung

    August 2017

  6. Das Persönliche Budget - Ein Schritt zu mehr Selbstbestimmung

    Das Persönliche Budget - Ein Schritt zu mehr Selbstbestimmung

    Seit 2008 gibt es einen Rechtsanspruch auf ein Persönliches Budget. Menschen mit Behinderung können wählen, ob sie die Unterstützung als Sachleistung bekommen wollen oder lieber als Geldbetrag. Mit diesem Geld können sie sich dann die Unterstützungsleistung selbst einkaufen und bezahlen.
    Die Broschüre liefert umfangreiche Informationen zum Persönlichen Budget und erzählt von Beispielen aus der Praxis - mit einer Zusammenfassung in Leichter Sprache. Mehr Informationen und Bestellung

    Oktober 2016

  7. Werkstatt-Angebote als Persönliches Budget

    Werkstatt-Angebote als Persönliches Budget

    Werkstatt-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter können mit dem Persönlichen Budget einzelne Angebote der Werkstatt, zum Beispiel Fortbildungen, auch bei anderen Anbietern in Anspruch nehmen. Der Flyer „Sie entscheiden selbst!“ erläutert die Verfahrensweise in Leichter Sprache. Mehr Informationen und Bestellung

    Januar 2019

  8. Guter Plan - gute Hilfe

    Guter Plan - gute Hilfe

    In diesem Heft berichten drei Personen ganz persönlich über Ihre Erfahrungen mit der Hilfeplanung. Sie berichten wie sie die einzelnen Fragen des IHP beantwortet haben und wer sie bei der Hilfeplanung unterstützt hat. Das Heft ist in Leichter Sprache geschrieben.

    Zu dieser Broschüre gehört Heft 2 "Guter Plan - gute Hilfe (Wörterbuch)" in Leichter Sprache. Mehr Informationen und Bestellung

    Januar 2013

  9. Guter Plan - gute Hilfe (Wörterbuch)

    Guter Plan - gute Hilfe (Wörterbuch)

    Dieses Wörterbuch ist eine Ergänzung zur Broschüre "Guter Plan - gute Hilfe".

    Es kann jedoch auch unabhängig davon genutzt werden. Mehr Informationen und Bestellung

    Januar 2013

  10. So leben, wie ich es will - selbstbestimmt Wohnen mit Unterstützung im Rheinland

    So leben, wie ich es will - selbstbestimmt Wohnen mit Unterstützung im Rheinland

    Ein Heft in leichter Sprache mit vielen
    Beispielen Mehr Informationen

    Juni 2011

Nach oben

Ansprechperson

Portrait von Silke Schäfer

Silke Schäfer

Telefon

workTelefon:
0221 809 7021
faxTelefax:
0221 8284-2610

E-Mail