Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Kulturangebote in der Krise

Hier finden Sie eine Übersicht der digitalen Angebote, die wir laufend erweitern.

Max@Home

Foto: Bildcollage mit Text: Max@Home
Bild Großansicht

In der Reihe Max@Home stellt das Max Ernst Museum Brühl des LVR Videos mit kurzen Anleitungen zu den Techniken von Max Ernst auf Instagram vor. Mittels kurzer Clips ist es so möglich, künstlerische Verfahren wie Collage, Wortcollage, Frottage, Assemblage, Plastik oder Cadavre Exquis selbst zuhause zu erproben, bevor dies wieder im Fantasie Labor des Max Ernst Museums möglich sein wird. Viel Spaß beim Kreativsein!

Nicht vergessen: #maxathome

Hier geht es direkt zu Museum@home

Nach oben

Mœbius 360° und Artivive App im Max Ernst Museum Brühl des LVR

Fantasievolle Illustration eines fliegenden Riesenvogels vor einem geheimnisvoll ausssehenden Turm.
Bild Großansicht
Mbius_Arzak_le_rocher_1995_Gouache_und_Acryl_auf_Papier

Während der Schließung stellt das Museum eine digitale 360-Grad-Tour durch die Ausstellung „MŒBIUS“ mit visionären Bildwelten des französischen Comiczeichners Jean Giraud (1938–2012) zur Verfügung. Das Online-Angebot bietet auf dem Smartphone, iPhone oder Tablet einen geführten, virtuellen Rundgang in 360-Grad-Umsicht durch die Sonderausstellung. Das kostenfreie Video „Mœbius 360°“ ist mittels 360-Grad-Aufnahmetechnik in Zusammenarbeit mit Mœbius Production Paris entstanden und bis Ende April über den YouTube-Kanal sowie über die Homepage des Museums abrufbar.

Mit der Artivive App können zu Hause Aspekte der Ausstellung "Mœbius" interaktiv erlebt werden.

Link zur Homepage

Link zum YouTube-Kanal des Museums

Nach oben

APX fürs Sofa - Neuer YouTube-Kanal des LVR-Archäologischen Parks Xanten und des LVR-RömerMuseums

Das Foto zeigt Menschen, die vor einem nachgebauten römischen Tempel stehen
Bild Großansicht
Der rekonstruierte Hafentempel im LVR-Archäologischen Park Xanten

Nicht nur in Coronazeiten spannend sind die Clips, die das LVR-Museum ab sofort auf YouTube veröffentlicht: Bereits online sind Videos zu den tollen Amphoren und den interessanten Weihesteinen. Wöchentlich sollen weitere Videos dazu kommen, zum Beispiel zu den faszinierenden römischen Wandmalereien.

Link zum YouTube Kanal des Museums

Einzigartiges Sammlungsportal der LVR-Industriemuseen

Auf der Museumshomepage hält das LVR-Industriemuseum ein digitales Schaufenster der Museumssammlung bereit. Von A wie Arbeitsjacke bis Z wie Zigaretten aus China repräsentiert es die Vielfalt der industrie- und sozialgeschichtlichen Sammlung. Und mehr noch: Wie bei einer Ausstellung werden die Objekte von den Museumswissenschaftler*innen mit ausführlichen Texten versehen. Das macht das Sammlungsportal des LVR-Industriemuseums einzigartig in Deutschland. Derzeit stehen hier etwa 250 Objekte digital zur Verfügung.

Stöbern Sie im Sammlungsportal des LVR-Industriemuseums!

Nach oben

Alltag in der Krise – die Krise im Alltag: Beobachtungen des LVR-Instituts für Landeskunde und Regionalgeschichte

Bild Großansicht

Das LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte beschäftigt sich aus unterschiedlichen Perspektiven mit dem gegenwärtigen „Alltag in der Krise“ und veröffentlicht mehrmals wöchentlich Beiträge dazu in einer eigenes eingerichteten Rubrik auf Homepage.

Hier geht es direkt zu den neuesten Beiträgen

Nach oben

Digitaler Einblick: LAND - FRAUEN - ARBEIT in der Weimarer Republik

Bild Großansicht

Das LVR-Freilichtmuseum Lindlar gibt einen kleinen digitalen Einblick in die neue Wechselausstellung "LAND - FRAUEN - ARBEIT in der Weimarer Republik", deren Eröffnung aufgrund der Coronakrise verschoben werden muss.Die Ausstellung „Land – Frauen – Arbeit in der Weimarer Republik“ wirft einen Blick auf die Lebensumstände, die Berufstätigkeit und die Bildungschancen von Frauen und Mädchen in den ländlichen Gebieten des Bergischen Landes in den 1920er Jahren.

Hier geht es direkt zum Video

Nach oben

Das #KulturSofa des LVR-Kulturzentrums Abtei Brauweiler

eine grafische Zusammenstellung, die ein Sofa zeigt
Bild Großansicht

Dass Not erfinderisch macht, ist allseits bekannt mit seinen Partnern an neuen Angeboten, um Kultur nach Hause zu bringen und den neuen Alltag etwas erfreulicher zu gestalten. Deshalb ist die Aktion #KulturSofa gestartet, in deren Rahmen digitale Angebote des LVR-Kulturzentrums Abtei Brauweiler für Kulturinteressiere über das Smartphone, Tablet oder Laptop direkt nach Hause transportiert werden.

Alle aktuellen Infos und Aktionen können Sie am besten über Facebook verfolgen.

Nach oben

Seuchen, Epidemien, Lazarette: LVR-Internetportal informiert über Medizin und Heilkunde durch die Jahrhunderte

Drei Ärzte behandeln einen an Lepra erkrankten Mann, der auf einem Stuhl sitzt.
Bild Großansicht
Dieser Holzschnitt von Hans Wechtlin zeigt die Untersuchung eines Menschen mit Verdacht auf Lepra durch drei Ärzte.

Das Corona-Virus stellt die Menschheit derzeit vor nie gekannte Herausforderungen. Auch wenn die Umstände früher andere waren, so gab es doch zu allen Zeiten Krankheitswellen, Epidemien und Seuchen.

Über die Geschichte der Medizin und der Heilkunde im Rheinland informiert das Internetportal Rheinische Geschichte des LVR. Ein aktuell zusammengestelltes Themencluster zeigt alles rund um Krankheiten und Entwicklungen neuer Behandlungsmethoden in der Geschichte der Region, stellt bedeutende Ärztinnen und Ärzte, Entwicklungen in der Medizin sowie deren Instrumentalisierung in der NS-Zeit und Vormoderne vor. Interessierte können diesen Service kostenlos nutzen.

Hier geht es direkt zum Themenportal

Nach oben

Kultur trotz(t) Corona: Abonnieren Sie unsere Social-Media Angebote

Bild Großansicht

Ob Instagram-Challenge, YouTube-Video oder Museumsstory auf Facebook: Unsere Museumsmitarbeiterinnen und Museumsmitarbeiter geben exklusive Einblicke hinter die Museumskulissen, laden zum Spielen oder Chatten ein, präsentieren Schönes oder Skurriles aus den Sammlungen oder teilen Wissenswertes aus Geschichte, Kunst und Kultur.

Eine Übersicht über unsere SocialMedia-Kanäle finden Sie unter diesem Link


Nach oben

Museum für Zuhause. Das digitale Angebot des LVR-LandesMuseum Bonn

Das LVR-LandesMuseum Bonn hat fix wie nix eine Webseite gebastelt, mit der alle das Museum ganz bequem auch vom Sofa erkunden könnt. Mit Videos, Tutorials und einer ganzen Menge gesammeltem Wissen erfahrt ihr dort mehr zu der Steinzeit, dem Mittelalter oder auch der MUSIC-Ausstellung. Die Entdeckungsreise startet – na klar – in der Steinzeit. Und soviel können wir euch schon verraten, später geht es weiter zu den Römern, zu Ostern machen wir sogar einen virtuellen Abstecher in die Niederlande und die musikalische Reise um die ganze Welt wird auch nicht fehlen.

Hier geht es direkt zum Blog

Nach oben

Entdeckungsreisen in die Region von Zuhause aus: Über das LVR-Portal KuLaDig (Kultur.Landschaft.Digital.) ist es möglich

Das Foto zeigt das Logo des Internetportals KuLaDig
Bild Großansicht
Logo des Internetportals KuLaDig

Die Redaktion des Portales zum landschaftlichen Kulturerbe ist auch in Home-Office arbeitsfähig und online. Wöchentlich kommt Neues und Interessantes hinzu.

Es lohnt sich in dieses Informationsportal einzutauchen und von zu Hause aus digital Hintergründe zu der Kulturlandschaft zu erfahren. Menschen haben in der Vergangenheit vieles geschaffen, was uns heute in unserer Umgebung begegnet. Dazu liefert KuLaDig Hintergründe - auch für die Zeit nach der Corona-Krise, wenn wieder Ausflüge möglich werden. Bis dahin lohnt sich das "Schmökern"!

Hier gelangen Sie direkt zu KuLaDig

Nach oben

Linkliste für alle, die an historischen und archivischen Themen interessiert sind!

Schriftrollen auf einem Holztisch
Bild Großansicht
Ansprechpartner für die nicht-staatlichen Archive im Rheinland: Das LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum

Das LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum hat eine Linkliste mit Angeboten für all diejenigen zusammengestellt, die an historischen und/oder archivischen Themen interessiert sind.

Nach oben

Rheinische Museen online

Bild Großansicht

Aufgrund der aktuellen Lage hat sich der Arbeitsalltag in Museen stark verändert. Die Häuser sind geschlossen und Veranstaltungen entfallen oder werden verschoben. Anstatt wie üblich über Ausstellungseröffnungen und Veranstaltungen zu informieren, sollen in den kommenden Tagen auf den Social-Media-Kanälen der LVR-Museumsberatung kreative digitale Vermittlungsformate der rheinischen Museen vorgestellt werden.

Alle aktuellen Informationen finden Sie auf unserer facebook-Seite.

Nach oben

Zentrum für verfolgte Künste in Solingen hat Podcast eingerichtet

Hinweisgrafik mit der Aufschrift: Jetzt haben wir einen Podcast.
Bild Großansicht

Von nun an werden wird der LVR-Netzwerkpartner regelmäßig in kurzen Beiträgen über einzelne Werke der Sammlung, die Museumsarbeit, Fragen der Erinnerungskultur und über Themen und Motiveder Ausstellungen sprechen.




Alle Infos sowie den Podcast gibt es hier.

Nach oben

130 landeskundliche Filmdokumentationen auf YouTube freigeschaltet

Weiße Schrift" Portal Alltagskulturen im Rheinland" auf dunkelblauem Hintergrund
Bild Großansicht
Logo des Portals Alltagskulturen im Rheinland

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) hat angesichts der Einschränkungen im öffentlichen Leben über 130 seiner landeskundlichen Filmdokumentationen auf YouTube freigeschaltet. Die digitalisierten Filme präsentieren Alltag, Bräuche und Arbeitsleben in der Region. Es handelt sich überwiegend um Dokumentationen historischer Alltagswelten. Die Filme informieren über Arbeitstechniken wie Krautkochen, Brot backen und Bier brauen, andererseits zeigen sie solidarische und nachbarschaftliche Kulturformen wie die Waldnachbarschaft Bladersbach, Vereinsleben im Aachener Revier oder die genossenschaftliche Tradition der Fischereibruderschaft zu Bergheim an der Sieg.

Das Film-Angebot gibt es hier.

Nach oben

EDMOND NRW: Bildungsmedien kostenfrei für den Einsatz im Unterricht abrufen

Lehrerinnen und Lehrer, die Unterrichtsinhalte digital aufbereiten wollen, profitieren von einem Angebot des LVR in Zusammenarbeit mit den kommunalen Medienzentren und dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe: Sie können über die Plattform EDMOND NRW Bildungsmedien kostenfrei für den Einsatz im Unterricht abrufen. Über die Webseite www.edmond-nrw.de können Inhalte für alle Schulfächer und Schulformen abgerufen werden. Die Auswahl der Medien orientiert sich an den Lehrplänen der Schulen in NRW. Über einen speziellen Zugang für Schülerinnen und Schüler können Lehrkräfte gezielt Unterrichtmedien für die mobile Nutzung bereitstellen, was ein Lernen in der aktuellen Situation im besonderen Maße unterstützt. Den Link zur Onlineanmeldung, weiterführende Informationen und Tutorials zur Nutzung von EDMOND NRW sind ebenfalls auf der Webseite www.edmond-nrw.de zu finden.


Nach oben